Zierliche Gelbflechte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zierliche Gelbflechte
Zierliche Gelbflechte (Xanthoria elegans)

Zierliche Gelbflechte (Xanthoria elegans)

Systematik
Klasse: Lecanoromycetes
Unterklasse: Lecanoromycetidae
Ordnung: Teloschistales
Familie: Teloschistaceae
Gattung: Xanthoria
Art: Zierliche Gelbflechte
Wissenschaftlicher Name
Xanthoria elegans
(Link) Th.Fr.

Die Zierliche Gelbflechte (Xanthoria elegans) ist eine Laubflechte.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Art ist durch ein regelmäßiges, rosettiges Lager gekennzeichnet, das orange bis rot gefärbt ist. Die Lagerlappen sind strahlig ausgerichtet und langgestreckt. Sie werden über 10 Millimeter lang und bis einen Millimeter breit. Die häufig in der Mitte konzentrierten Apothecien sind von gleicher Farbe wie das Lager.

Standort[Bearbeiten]

Als Standort werden kalkhaltige Gesteine bevorzugt. Sie wächst auch auf Kunststein, Dachziegeln und Grabsteinen. Die Zierliche Gelbflechte ist in ganz Europa verbreitet.

Bei einem Experiment der europäische Raumfahrtagentur ESA wurden im Februar 2008 verschiedene biologische Proben auf der internationalen Raumstation ISS ein Jahr lang Weltraumbedinungen ausgesetzt. Die Zierliche Gelbflechte konnte diese lebensfeindlichen Bedingungen im Weltall überleben.[1]

Literatur[Bearbeiten]

  • Volkmar Wirth, Ruprecht Düll: Farbatlas Flechten und Moose, Stuttgart 2000, ISBN 3-8001-3517-5

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Xanthoria elegans – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Weltall-Härtetest für Bakterien, Heise-online 22. November 2010 16:20