Zigarrenschneider

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zigarre mit Zigarrenhülse und Zigarrenschneider (Cutter)

Zigarrenschneider werden benutzt, um nicht eingekerbte Zigarren vor dem Rauchen an einem Ende anzuschneiden. Üblicherweise sind die meisten Zigarren am Mundende (Zigarrenkopf) verschlossen. Es gibt verschiedene Typen von Zigarrenschneidern:

  • Zigarrenscheren - sie ähneln den uns bekannten, normalen Scheren.
  • Cutter - im Handel finden sich sogenannte Doppelklingencutter und normale Cutter. Cutter sind die am häufigsten verwendete Methode Zigarren zu schneiden (siehe Bild),
  • Rundschneider, Roundcutter oder Zigarrenbohrer - rundes Schneidwerkzeug, mit dem ein kleines Loch in das Ende der Zigarre gebohrt wird. Insbesondere für lange und dicke Zigarren geeignet.
  • Kerbschneider - Zigarrenschneider mit dem eine V-Kerbe in das Ende der Zigarre geschnitten wird. Mit einfacher oder inverser Klinge. Wird heute kaum noch verwendet. Am ehesten für Shortfiller geeignet.

Zigarrenmesser sind keine Zigarrenschneider, sondern spezielle Berufsmesser der Zigarrenhersteller.

Weblinks[Bearbeiten]