Zimmer 483

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zimmer 483
Studioalbum von Tokio Hotel
Veröffentlichung 2007
Label Island Records
Format CD
Genre Pop-Rock
Anzahl der Titel 12
Laufzeit 44:55

Besetzung

  • Sänger/Keyboard: Bill Kaulitz
  • Gitarre/Piano/Background Gesang: Tom Kaulitz
  • Bass: Georg Listing
  • Schlagzeug: Gustav Schäfer
Produktion Patrick Benzer, Dave Roth, Peter Hoffmann, David Jost
Chronologie
Schrei
(2005)
Zimmer 483 Humanoid
(2009)
Singleauskopplungen
26. Januar 2007 Übers Ende der Welt
4. Juni 2007 Spring nicht
16. November 2007 An deiner Seite (Ich bin da)
Heilig (nur in Frankreich)

Zimmer 483 ist der Titel des zweiten Studioalbums der deutschen Gruppe Tokio Hotel. Es wurde am 23. Februar 2007 im deutschsprachigen Raum veröffentlicht, später dann europaweit.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Tokio Hotel arbeiteten für Zimmer 483 mit den gleichen Menschen wie beim Debütalbum Schrei. Nach eigenen Angaben hatten sie mehr Raum zum Experimentieren und keine Deadline um das Album fertigzustellen. Bei den Aufnahmen konzentrierten sie sich auf den Gitarren- und den Schlagzeugsound. Das Lied Wir sterben niemals aus ist das einzige, bei dem nur Bill und Tom Kaulitz als Songwriter aufgeführt sind. Die restlichen Songs entstanden durch ein Songwriterkollektiv.[1] Das Songwriting erfolgte demokratisch, von den Liedern mussten alle vier Mitglieder von Tokio Hotel überzeugt sein.[2]

Der Albumtitel basiert auf einem existierenden Hotelzimmer, das für die Band eine große Bedeutung hat. Den genauen Hintergrund der Titelbenennung hält die Band aber geheim. Entgegen anderslautenden Spekulationen habe die Zimmernummer nichts mit Sex zu tun.[3]

Die Single Übers Ende der Welt erschien vor Veröffentlichung des Albums am 26. Januar 2007. Das Album selbst folgte am 23. Februar 2007 als normale CD-Version und als „Limited Deluxe Version“ mit beigefügter DVD. Diese enthält ein Fotoshooting, ein exklusives Interview, das Musikvideo zu Übers Ende der Welt und das dazugehörige Making-of.[4] Am 1. Juni 2007 erscheint zudem eine englischsprachige Version des Albums für den europäischen Markt unter dem Titel Room 483.[5]

Der dazugehörige Tourneestart Mitte März musste jedoch um zwei Wochen verschoben werden, da die Bühne nicht rechtzeitig fertiggestellt werden konnte. Die Tour wurde abgefilmt und als Livealbum, als Doppel-DVD sowie als Kinofilm im Herbst 2007 veröffentlicht.[6]

Titelliste[Bearbeiten]

# Titel Songschreiber Länge
1. Übers Ende der Welt Dave Roth, Patrick Benzner, David Jost, Peter Hoffmann, Bill Kaulitz, Tom Kaulitz 3:33
2. Totgeliebt D. Roth, Benzner, Jost, Hoffmann, B. Kaulitz, T. Kaulitz, Georg Listing, Gustav Schäfer 3:42
3. Spring nicht D. Roth, Benzner, Jost, Hoffmann, B. Kaulitz, T. Kaulitz 4:09
4. Heilig D. Roth, Benzner, Jost, Hoffmann, B. Kaulitz 4:03
5. Wo sind eure Hände D. Roth, Benzner, Jost, Hoffmann, B. Kaulitz, T. Kaulitz, Listing, Schäfer 3:37
6. Stich ins Glück D. Roth, Benzner, Jost, Hoffmann, B. Kaulitz, T. Kaulitz 4:05
7. Ich brech aus D. Roth, Benzner, Jost, Hoffmann, B. Kaulitz, T. Kaulitz, Listing, Schäfer 3:24
8. Reden D. Roth, Benzner, Jost, Hoffmann, B. Kaulitz, T. Kaulitz 3:13
9. Nach dir kommt nichts D. Roth, Benzner, Jost, Hoffmann, B. Kaulitz, T. Kaulitz 3:14
10. Wir sterben niemals aus B. Kaulitz, T. Kaulitz 2:59
11. Vergessene Kinder D. Roth, Benzner, Jost, Hoffmann, B. Kaulitz, T. Kaulitz 4:34
12. An deiner Seite (Ich bin da) D. Roth, Benzner, Jost, Hoffmann, B. Kaulitz 4:24
Frankreich/Spanien Bonus Tracks
# Titel Songwriters Länge
13. Wir schließen uns ein D. Roth, Benzner, Jost, Hoffmann, B. Kaulitz, T. Kaulitz 3:14
14. Monsoon D.Roth, Benzner, Jost, Hoffmann, B. Kaulitz, Rebecca Roth 4:02
15. Ready, Set, Go! D.Roth, Benzner, Jost, Hoffmann, T. Kaulitz, B. Kaulitz, R. Roth 3:34

Liedinfos[Bearbeiten]

Übers Ende der Welt, Eröffnungslied und erste Singleauskopplung, entstand recht früh am Ende der letzten Tour zum Schrei-Album und repräsentiert für die Band einen Reflexionsprozess ihres schnellen und rasanten Aufstiegs von einer unbekannten Schülerband zu einer der erfolgreichsten Bands in Deutschland.[2] Das Musikvideo greift das Metropolis-Thema von Regisseur Fritz Lang auf und ist als düsterer Schwarzweißfilm umgesetzt worden.[3] Auch das Lied Reden behandelt die Rockstarproblematik. Mit Totgeliebt, Vergessene Kinder und An Deiner Seite (Ich Bin Da) sind drei Balladen auf dem Album zu finden. Die zweite Single Spring nicht, erschienen am 4. Juni 2007 behandelt das Thema Suizid, Stich ins Glück dagegen das Thema Drogenmissbrauch.[1]

Charts[Bearbeiten]

Das Album stieg auf Anhieb auf Platz eins der deutschen Charts ein. Auch in Frankreich schaffte es das Album in die Top drei und schaffte mit Platz zwei den höchsten Einstieg von Tokio Hotel in Frankreich. Allein in der ersten Woche schaffte es Zimmer 483 auf 146.000 verkaufte Einheiten.

Auch International konnte Zimmer 483 sehr gute Platzierungen erzielen. Das Album erhielt in Belgien, Polen, der Schweiz und Ungarn Gold und in Russland bekam Zimmer 483 Platin.

Die erste Singleauskoppelung, „Übers Ende der Welt“, wurde am 26. Januar 2007 veröffentlicht und konnte in den Ländern Deutschland und Österreich direkt Platz eins belegen. Die Single hielt sich in Deutschland und der Schweiz jeweils 12 Wochen in den Charts. In Österreich verließ die Single nach 13 Wochen die Hitparaden. In der Schweiz schaffte es die Single auf Platz zwei.

Die zweite Singleauskoppelung, „Spring nicht“ (englisch für Don’t Jump), erschien am 6. April 2007. Sie stieg in Deutschland auf Platz drei und Österreich auf Platz sieben ein. In der Schweiz belegte die Single Platz 21, auch dieses mal konnte sich die Single einige Wochen in den Charts halten. So blieb sie in Deutschland neun Wochen in den Charts in Österreich zehn Wochen. In der Schweiz hielt sich die Single 21 Wochen in den Charts.

Die dritte Singleauskoppelung „An deiner Seite (Ich bin da) / 1000 Meere“ wurde am 16. November 2007 veröffentlicht und stieg auf Anhieb auf Platz zwei der deutschen- und Platz sechs der österreichischen Charts ein. Sie hielt sich in Deutschland neun Wochen in den Charts. Auch in Österreich konnte sich die Single mehrere Wochen in den Charts etablieren.

Die vierte Singleauskoppelung „Heilig“ wurde am 28. April 2008 NUR in Frankreich veröffentlicht.

Zu allen Singleausskoppelungen (Mit Ausnahme von „Heilig“) wurden Videos gedreht.

Album[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[7] Anmerkung
DE AT CH US
2007 Zimmer 483 1
(36 Wo.)
2
(11 Wo.)
2
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Februar 2007
Verkäufe: + 323.000
Charts (2007)[8] Peak
position
Belgian Albums Chart 50
Danish Albums Chart 11
Dutch Albums Chart 23
Finnish Albums Chart 13
French Albums Chart 2
Hungarian Albums Chart[9] 5

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[7] Anmerkung
Deutsch Englisch DE AT CH
2007 Übers Ende der Welt
Zimmer 483
Ready, Set, Go
Scream / Room 483
1
(12 Wo.)
1
(12 Wo.)
2
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. Januar 2007
Spring nicht
Zimmer 483
Don’t Jump
Scream / Room 483
3
(9 Wo.)
7
(10 Wo.)
21
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. April 2007
An deiner Seite (Ich bin da) / 1000 Meere
Zimmer 483
By Your Side
Scream / Room 483
2
(9 Wo.)
6
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. November 2007
2008 Heilig
Zimmer 483
Sacred
Scream / Room 483
Erstveröffentlichung: 28. April 2008
nur in Frankreich

Rezeption[Bearbeiten]

Matthias Möller von laut.de sagte Folgendes über das Album:

„Was bleibt vom Zweitwerk von Deutschlands größter Popband? Zwölfmal chartkompatibler Einheitsbrei. Leider nicht mehr.“

Matthias Möller: laut.de [1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatMathias Möller: laut.de-Kritik: Yeah! Rock'n'Roll! Leider nur an einer Stelle. Laut.de, abgerufen am 22. November 2011.
  2. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatTokio Hotel: Zimmer 483 (Download & CD-Album). Naanoo.com, abgerufen am 22. November 2011.
  3. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatStefan Woldach: Bill Kaulitz und die Nummer im "Zimmer 483". Die Welt, 22. Februar 2007, abgerufen am 22. November 2011.
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatZimmer 483. Discogs, abgerufen am 22. November 2011.
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatRoom 483. Discogs, abgerufen am 22. November 2011.
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatBiografie von Tokio Hotel. Laut.de, abgerufen am 22. November 2011.
  7. a b Chartquellen: DE AT CH US (Version vom 1. Mai 2009 im Internet Archive)
  8. "Zimmer 483" Chart Positions and Trajectories. Abgerufen am 15. Oktober 2008.
  9. Top 40 album- és válogatáslemez-lista – 2007. 9. hét (Hungarian) In: Mahasz. Abgerufen am 15. November 2011.