Zimmern (Immendingen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

47.9333333333338.71666Koordinaten: 47° 56′ 0″ N, 8° 42′ 36″ O

Zimmern
Gemeinde Immendingen
Ehemaliges Gemeindewappen von Zimmern
Höhe: 666 m ü. NN
Einwohner: 1297 (30. Sep. 2013)
Eingemeindung: 1. Januar 1971
Postleitzahl: 78194
Vorwahl: 07462

Zimmern ist Ortsteil der Gemeinde Immendingen im baden-württembergischen Landkreis Tuttlingen.

Geographie[Bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten]

Das kleine Dorf mit rund 1300 Einwohnern[1] liegt an der jungen Donau auf der Baar nur wenige hundert Meter westlich von Immendingen an der Bundesstraße 311 unmittelbar östlich der Autobahn 81.

Geschichte[Bearbeiten]

Zimmern wurde urkundlich als „Thimbirn an der Thonow under Amptenhusen“ zum ersten Mal im Schenkungsverzeichnis des Klosters Reichenau im Jahre 973 erwähnt[2]. Sehr viel früher ließen sich die Römer hier nieder: 1917 wurden die Reste eines römischen Gutshofes bei Zimmern untersucht. Am 1. Januar 1971 wurde Zimmern nach Immendingen eingemeindet.

Politik[Bearbeiten]

Wappen[Bearbeiten]

Das Wappen der ehemals selbständigen Gemeinde Zimmern zeigt in Gold mit silber-blauem Wolkenbord ein rot bezungter schwarzer Bärenrumpf.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

Zu den Sehenswürdigkeiten gehört die hölzerne, überdachte Donaubrücke.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Gewerbliche Niederlassungen gibt es nur wenige, jedoch noch ein paar Bauernhöfe und zwei Wirtschaften mit Pension.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.immendingen.de
  2. Ortsteil Zimmern