Zionist Occupied Government

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zionist Occupied Government (deutsch: Zionistisch besetzte Regierung, abgekürzt ZOG) ist ein in rechtsextremistisch-antisemitischen Kreisen verwendetes politisches Schlagwort, das eine angeblich jüdisch beherrschte Regierung bezeichnet. Der Begriff greift die alte Verschwörungstheorie auf, reiche Juden würden konspirieren, um eine Weltregierung zu errichten.

Begriffsgeschichte[Bearbeiten]

Die Abkürzung ZOG tauchte erstmals 1976 in einem Pamphlet des amerikanischen Neonazis Eric Thomson auf.[1] 1978 verwendete es dann William Luther Pierce, ein Mitglied der American Nazi Party, in seinem Roman The Turner Diaries. Darin wird erzählt, wie weiße, christliche Patrioten in den Vereinigten Staaten einen Guerillakrieg gegen die angeblich jüdisch kontrollierte Regierung in Washington starten, die ihnen das Recht, Waffen zu tragen, nehmen möchte. Der Roman endet damit, dass die Rebellen einen Atomschlag gegen Israel führen.[2] Einer breiteren Öffentlichkeit wurde der Begriff 1984 bekannt, als die New York Times darüber berichtete.[3] Der Begriff verbreitete sich unter zahlreichen rechtsgerichteten Gruppierungen in den Vereinigten Staaten, von Rassisten, die an eine White Supremacy glauben, über Anhänger der amerikanischen Milizbewegung bis zu christlichen Fundamentalisten wie Randy Weaver, die glauben, in der Endzeit zu leben.[4] Seit den 1990er Jahren findet er auch bei Rechtsextremisten anderer westlicher Länder wie auch Deutschland[5], zum Teil auch als Codewort, Verwendung. Der Rechtsterrorist Timothy McVeigh betrachtete seinen Bombenanschlag auf das Murrah Federal Building in Oklahoma City 1995 als einen Schlag gegen die ZOG.[6]

Inhalt[Bearbeiten]

Thomson definierte die Abkürzung ZOG 1976 folgendermaßen: Ein „Zionist“ sei jemand, der jüdischen Interessen oder denen Israels Priorität einräume. Dazu müsse er selbst kein Jude sein, oft sei er auch nur ein „nützlicher Idiot“ oder ein „Verräter seiner Rasse“. Besatzung bedeute, dass ausländische Truppen oder Agenten ein unterworfenes Volk gegen dessen eigene Interessen regierten. Eine Regierung schließlich sei eine Minderheit, die die Macht habe, auf die Mehrheit zu schießen und  sie zu besteuern.[7]

In den Verschwörungstheorien, die sich um diesen Begriff ranken, wird unterstellt, dass die Medien, das Finanzwesen, Schulen und liberale Politiker von Juden kontrolliert würden. Letztere würden sie dazu bewegen, Affirmative Action für eine echte Gleichstellung der Afroamerikaner zu befürworten, das Recht auf Abtreibung, Waffenkontrolle, Einwanderung und Multikulturalismus. Als Beweis wird häufig die Außenpolitik der Vereinigten Staaten gegenüber Israel angegeben sowie deren Mitgliedschaft in den Vereinten Nationen und anderen internationalen Organisationen, die einen weitgehenden Verzicht auf ihre Souveränität und Selbstbestimmung vorbereiten würden. Einige Anhänger der Verschwörungstheorie glauben, die Streitkräfte der Vereinigten Staaten würden sich darauf vorbereiten, alle Schusswaffen im Land, die sich noch in der Hand von „Patrioten“ befinden, zu beschlagnahmen und den Ausnahmezustand durchzusetzen. Andere sehen in der jüdisch gelenkten Verschwörung, an die sie glauben, ein Zeichen für die herannahende Herrschaft des Antichrist, die in der apokalyptischen Endschlacht Harmagedon von Gott selbst vernichtet werden würde.[8]

Abwandlungen und verwandte Begriffe[Bearbeiten]

Cover eines Buches von James Petras aus dem Zambon-Verlag, das die angeblichen Herrschaftsverhältnisse mit einer einschlägigen Grafik illustriert

Neben Zionist Occupied Government taucht seltener auch die ursprünglich von Thomson geschaffene Langform Zionist Occupation Government („Zionistische Besatzungsregierung“) für das Akronym ZOG auf, ebenso ZORG als Abkürzung für Zionist Occupied Remote Government („Zionistisch besetzte Marionettenregierung“). Auch die Abkürzung JOG für Jewish Occupied Government („Jüdisch besetzte Regierung“) hat eine ähnliche Bedeutung.[9]

Judenrepublik hat eine ähnliche Bedeutung wie ZOG, bezieht sich dabei aber auf die deutsche Bundesregierung und beschreibt eine angebliche Kontrolle Deutschlands durch „Juden“. Der Begriff wurde bereits in der Weimarer Republik auf die Reichsregierung angewendet.

USrael ist ein Kofferwort aus USA und Israel. Antisemitische Verschwörungstheoretiker nutzen den Begriff, um damit zum Ausdruck zu bringen, dass in Wahrheit Israel bzw. „die Juden“ die USA regieren.[10]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eric Thomson: Welcome to ZOG-World.
  2. Jeff Insko: ZOG. In: Peter Knight (Hrsg.): Conspiracy Theories in American History. An Encyclopedia. ABC Clio, Santa Barbara, Denver und London 2003, Bd. 2, S. 758.
  3. Links of Anti-semitic Band Provoke 6-state Parley. In: New York Times vom 27. Dezember 1984, S. 7
  4. Jeff Insko: ZOG. In: Peter Knight (Hrsg.): Conspiracy Theories in American History. An Encyclopedia. ABC Clio, Santa Barbara, Denver und London 2003, Bd. 2, S. 758.
  5. Zum Beispiel das Album Rock gegen ZOG der Rechtsrock-Band Landser
  6. John Haas, Michael Waltman: The Communication of Hate - Language as Social Action New York 2010, ISBN 978-1433104473, Seite 1
  7. Eric Thomson: Welcome to ZOG-World.
  8. Jeff Insko: ZOG. In: Peter Knight (Hrsg.): Conspiracy Theories in American History. An Encyclopedia. ABC Clio, Santa Barbara, Denver und London 2003, Bd. 2, S. 758.
  9. Anti-Defamation League: Racist Acronyms; abgerufen am 10. Dezember 2013
  10. Juliane Wetzel: Verschwörungstheorien. In: Wolfgang Benz (Hrsg.): Handbuch des Antisemitismus. Judenfeindschaft in Geschichte und Gegenwart. Bd. 3: Begriffe, Theorien, Ideologien. Walter DeGruyter, Berlin/New York 2010, S. 337