Ziya

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ziya ist ein türkischer männlicher Vorname[1] arabischer Herkunft[2] (arabisch ‏ضياء‎) mit der Bedeutung „Glanz“, „Pracht“, „Größe“.[3] Die Transliteration Zia findet sich überwiegend in arabisch-persisch geprägten Sprachräumen.

Namensträger[Bearbeiten]

Mittelalter[Bearbeiten]

Osmanische Zeit[Bearbeiten]

  • Ziya Pascha (182*–1880), osmanischer Autor und Übersetzer
  • Yusuf Ziya Bey (1882–1925), kurdischer Politiker, Mitglied des ersten türkischen Parlaments

Vorname[Bearbeiten]

Künstlername[Bearbeiten]

  • Ziya Gökalp (1875/76–1924), türkischer Soziologe, Publizist und Essayist

Zia[Bearbeiten]

  • Ahmad Zia Massoud (* 1956), afghanischer Politiker
  • Khaleda Zia (* 1945), Premierministerin von Bangladesch und Witwe von Zia ur-Rahman
  • Mohammed Zia-ul-Haq (1924–1988), Präsident von Pakistan (1978–1988)
  • Oscar Zia (* 1996), schwedischer Sänger
  • Rene Zia (* 1991), österreichischer Fußballspieler
  • Zia Qarizada (1922-2008), afghanischer Dichter und Sänger
  • Ziaur Rahman (1936–1981), genannt Zia, Präsident von Bangladesch (1977–1981)

Chinesischer Name[Bearbeiten]

  • Ziya ist ebenfalls die Transkription eines chinesischen Namens gleichen Klangs: 子牙 (Zǐyá, chin. vereinfacht). Berühmtester Träger ist die mythische Heldenfigur Jiang Ziya.[4] Der Name bedeutet "Kind des Elfenbeins".

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ziya auf www.vornamen-weltweit.de
  2. Ziya im Namenswörterbuch (türk.)
  3. Ziya auf www.behindthename.com (engl.)
  4. Chinese Outpost [1]