Zlín Z-50

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zlín Z-50
Flying Bulls Aerobatics Team ZlinZ50LX.jpg
Zlín Z-50LX des Flying Bulls Aerobatics Team
Typ: Kunstflugzeug
Entwurfsland: TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
Hersteller: Zlín (Moravan)
Erstflug: 18. Juli 1975
Stückzahl: 80[1]

Die Zlín Z-50 ist eine einmotoriges Kunstflugzeug, welches vom tschechoslowakischen Flugzeughersteller Zlín produziert wurde.

Entwicklung[Bearbeiten]

Die Konstruktionsarbeiten für die Z-50 begannen 1973. Am 18. Juli 1975 startete der erste von insgesamt drei Prototypen zum Jungfernflug. Im selben Jahr wurde die Z-50 auf der XVII. Maschinenbaumesse in Brno der Öffentlichkeit vorgestellt. Die erste Serienausführung besaß als Antrieb einen Lycoming AEIO-540-D4B5-Motor und wurde unter der Bezeichnung Z-50L gebaut. 1976 belegte die Z-50L bei der Kunstflug-Weltmeisterschaft, die in Kiew stattfand, den 2. Platz in der Mannschafts- und den 3. Platz in der Einzelwertung.

Ende der 1970er ging die Z-50LA mit Verstellpropeller-Regelung in Serie. 1985 erschien die mit einem leistungsstärkeren AEIO-540-L1B5D-Motor ausgestattete Z-50LS. Der Prototyp war bereits 1981 geflogen. Diese Ausführung gewann 1983 die Europameisterschaft und 1984 die Weltmeisterschaft im Kunstflug. Heute wird sie von Aerotriga aus Ungarn geflogen.

Eine etwas leistungsschwächere Version mit dem preisgünstigeren einheimischen M-137AZ-Motor hieß Z-50M und flog erstmals 1988. Sie war als Kunstflugtrainer gedacht.

Die von Red Bull gesponserte Kunstflugstaffel Flying Bulls Aerobatics Team fliegt zurzeit die Zlin Z-50LX.

Technische Daten[Bearbeiten]

Z-50M
Dreiseitenriss der Z-50L
Zlín Z-50L
Kenngröße Daten
Hersteller    Zlínská Letecká Akciová Společnost
(Moravan)
Baujahr(e)    1975–?
Länge    6,62 m
Flügelspannweite    8,58 m
Flügelfläche    15,5 m²
Flächenbelastung    52,0 kg/m²
Antrieb    ein Lycoming AEIO-540-D4B5
Leistung    191 kW (260 PS)
Höchstgeschwindigkeit    293 km/h
Reisegeschwindigkeit    240 km/h
Steiggeschwindigkeit    15 m/s
Dienstgipfelhöhe    8.000 m
Reichweite    250 km
Leergewicht    510 kg
Fluggewicht    650 kg
Besatzung    1 Pilot

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Hans-Joachim Mau: Tschechoslowakische Flugzeuge von 1918 bis heute. Transpress, Berlin 1987, ISBN 3-344-00121-3.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zlin Z-50 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Detlef Billig, Tobias Harzdorf: Zlins... In: Typenschau Nr. 03. TOM-Modellbau, Friedland 2006, ISBN 3-939439-02-9, S. 7.