Zofia Lissa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zofia Lissa (* 19. Oktober 1908 in Lemberg; † 26. März 1980 in Warschau) war eine polnische Musikwissenschaftlerin.

Leben[Bearbeiten]

Ihre wichtigsten Werke in der Musikwissenschaft waren ihre Dissertation (1929) über Alexander Nikolajewitsch Skrjabins Harmonik und ihr preisgekröntes Buch „Ästhetik der Filmmusik“, veröffentlicht in polnischer Sprache im Jahre 1962 und in deutscher Sprache im Jahre 1965.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Fragen der Musikästhetik. Berlin 1954
  • Über das Spezifische der Musik. Berlin 1957
  • Ästhetik der Filmmusik. Berlin 1965
  • Aufsätze zur Musikästhetik. Berlin 1969
  • Neue Aufsätze zur Musikästhetik. Wilhelmshaven 1975

Weblinks[Bearbeiten]