Zombie (Cocktail)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Zombie

Der Zombie ist ein sehr starker Cocktail aus Rum und Fruchtsäften, der nach seiner Wirkung auf den Konsumenten benannt wurde. Erstmals tauchte er in den 1930er-Jahren auf und wurde von Donn Beach (eigentlich Ernest Raymond Beaumont-Gannt) erfunden, einem Unternehmer, der unter anderem das Restaurant Don the Beachcomber in Hollywood besaß. Angeblich mixte er ihn im Jahr 1934 eines Nachmittags für einen verkaterten Freund, der vor seinem Abflug nach San Francisco in diesem Restaurant vorbeischaute. Nachdem er drei Zombies zu sich genommen hatte, ging er wieder. Als er mehrere Tage später zurückkam, sagte er, er habe sich während des ganzen Flugs wie ein Untoter gefühlt, daher der Name Zombie.

Es gibt alle möglichen Rezeptvariationen,[1] denen im Wesentlichen gemeinsam ist, dass sie mindestens drei, oft aber fünf oder sechs Sorten Rum enthalten, darunter auch Hochprozentige (über 70 %). Dazu kommen eventuell Fruchtliköre und vor allem verschiedene Arten von Fruchtsäften. Der sanfte, fruchtige Geschmack bewirkt, dass der Alkoholgehalt von etwa 18 %[1] verschleiert wird. Jahrelang beschränkte das Don the Beachcomber den Zombie auf zwei Stück pro Kunde, was von der Alkoholmenge her etwa sieben bis acht der sonst üblichen Cocktails entsprach. Durch seinen hohen Alkoholgehalt, welcher durch die großen Mengen an unter anderem auch hochprozentigem Rum hervorgerufen wird, gehört der Zombie je nach Rezept mit 300 bis 450 kcal zu den kalorienhaltigsten Cocktails.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c cocktailberater.de, Rezeptvariationen des Zombie Cocktails mit Kosten und Kalorienangaben.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikibooks: Zombie-Rezept – Lern- und Lehrmaterialien