Zombieland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Zombieland
Originaltitel Zombieland
Zombieland Logo.jpg
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2009
Länge 88 Minuten
Altersfreigabe FSK 16[1]
Stab
Regie Ruben Fleischer
Drehbuch Rhett Reese,
Paul Wernick
Produktion Ryan Kavanaugh,
Gavin Polone,
Rhett Reese,
Ezra Swerdlow,
Paul Wernick
Musik Dave Sardy
Kamera Michael Bonvillain
Schnitt Alan Baumgarten
Besetzung

Zombieland ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 2009. Regie führte Ruben Fleischer; Rhett Reese und Paul Wernick schrieben das Drehbuch. In Deutschland erschien der Film am 10. Dezember 2009 in den Kinos.[2]

In den Hauptrollen spielen Woody Harrelson, Jesse Eisenberg, Emma Stone und Abigail Breslin als Überlebende einer Zombie-Apokalypse. Auf der Suche nach einer Zuflucht vor den Untoten begeben sie sich gemeinsam auf eine ausgedehnte Reise, wobei sie auf einfallsreiche Weise Zombies töten.

Der Film war ein kommerzieller Erfolg: Innerhalb von 17 Tagen spielte er mehr als 60 Millionen US-Dollar ein, womit er die Neuverfilmung von Dawn of the Dead von 2004 als in den USA bis dato erfolgreichsten Zombie-Film übertraf.[3]

Handlung[Bearbeiten]

In den Vereinigten Staaten ist ein Großteil der Bevölkerung einem Virus zum Opfer gefallen und dadurch zu Zombies geworden. Der unerfahrene Columbus hat durch große Vorsicht, insbesondere durch Befolgen seiner „Überlebensregeln“ (z. B. „Vorsicht auf dem Klo“, „Reise leicht“, „Spiel nicht den Helden“ oder „Überprüfe den Rücksitz“), als einer der Wenigen überlebt. Auf der Suche nach seinen Eltern in Ohio begegnet er dem völlig gegensätzlichen Tallahassee, der im Töten von Zombies seine Berufung gefunden zu haben scheint. Gemeinsam setzt das ungleiche Paar aus Verlierertyp und Draufgänger seine Reise und den Kampf gegen die Zombies fort. Auf ihrem Weg durch Zombieland werden sie von weiteren Überlebenden, den zwei Schwestern Wichita und Little Rock, überlistet. Mit diesen verbünden sie sich später, was den Kampf gegen die Zombies einfacher, aber das Zusammenleben in der Gruppe schwieriger macht.[2][4]

Sie treffen unterwegs Bill Murray, der sich in seiner Villa verschanzt und als Zombie geschminkt hat, um bei Ausflügen unerkannt zu bleiben. Als Bill Murray Columbus und Little Rock, die bislang noch nichts von seiner Anwesenheit wissen, einen Streich spielen will, wird er von Columbus erschossen. Columbus und Wichita kommen sich im Folgenden näher, woraufhin die Schwestern plötzlich abreisen und die beiden Männer ein weiteres Mal zurücklassen.

Am Ende des Films treffen die vier Protagonisten in einem Vergnügungspark aufeinander. Belagert von Heerscharen von blutgierigen Bestien gelingt es Columbus und Tallahassee, die beiden Schwestern zu retten. Als Gruppe ziehen sie weiter durch Zombieland.

Vertrieb[Bearbeiten]

Zombieland erschien im Vertrieb von Columbia Pictures und startete am 2. Oktober 2009 − eine Woche früher als ursprünglich angekündigt.[5] In den USA wurde der Film wegen Horror-Gewalt und jugendgefährdender Dialoge mit „R“ freigegeben,[6] in Kanada ab 14 bzw. ab 18 Jahren.[7]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Zombieland gewann beim Filmfestival in Sitges 2009 den Publikumspreis.[8]

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Ursprünglich sollte Patrick Swayze einen Cameo-Auftritt als Zombie bekommen, er konnte diese Rolle aufgrund seiner Krebserkrankung allerdings nicht wahrnehmen.

Fortsetzung und Fernsehserie[Bearbeiten]

Die Drehbuchautoren Rhett Reese und Paul Wernick haben bereits eine Fortsetzung für Zombieland geplant, die in 3D gedreht werden soll. Woody Harrelson und Jesse Eisenberg bestätigten bereits im Februar 2010 ihre Rückkehr für die Fortsetzung. Das Drehbuch wurde bereits im Juli 2011 fertiggestellt, dennoch ist unklar, ob der Film tatsächlich gedreht wird, da die „perfekte Geschichte“ für eine Fortsetzung noch nicht gefunden sei.[9]

Des Weiteren äußerten 20th Century Fox und Sony Pictures Television die Idee, neben einer Fortsetzung eine Zombieland-Fernsehserie zu produzieren. Möglicher Starttermin wäre die Saison 2012/2013.[10] Tatsächlich war Zombieland ursprünglich als Pilot für eine Fernsehserie geplant gewesen.

Allerdings meinte Regisseur Ruben Fleischer im Januar 2013, dass er nicht an eine Fortsetzung Zombielands glaube.

„Ich hasse es sagen zu müssen, aber es gibt keine konkreten Pläne, diesen Film zu machen. Es existiert wirklich kein Skript, also ist die Wahrscheinlichkeit der Umsetzung sehr gering. Ich würde die Hoffnung aber noch nicht vollkommen aufgeben.[11]

Anfang 2013 wurde bekannt gegeben, dass es zur Produktion eines Pilotfilms einer Serien-Adaption kommen wird.[12] Im März 2013 gab der Online-Anbieter Amazon eine Pilotfolge in Auftrag, die von den Drehbuchautoren des Films Rhett Reese und Paul Wernick, geschrieben wurde. Neben Kirk Ward als Tallahassee spielten Tyler Ross, Maiara Walsh und Izabela Vidovic die weiteren Hauptrollen.[13] Die Pilotfolge wurde am 19. April über Amazon Instant Video und Prime Instant Video in den USA und über Lovefilm im Vereinigten Königreich kostenfrei als Videostream veröffentlicht.[14] Eine Bestellung weiterer Folgen wurde vom Erfolg der Pilotfolge abhängig gemacht.[13]

Bei über 5000 Kundenrezensionen erhielt die Pilotfolge im Durchschnitt 3,7 von 5 Sternen. Im Mai 2013 wurde bekanntgegeben, dass Amazon aufgrund der Kundenreaktionen die Serie nicht in Auftrag geben wird. Rhett Reese begründete dies in einem Tweet auch mit vehementer Ablehnung der Pilotfolge seitens der Zombieland-Fans.[15]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zombieland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Freigabekarte (PDF; 82 kB) der SPIO
  2. a b Cinema.de: Filmkritik
  3. Brandon Gray: „Weekend Report: 'Wild Things’ Roars, 'Citizen,’ 'Activity’ Thrill“. Box Office Mojo (18. Oktober 2009).
  4. deutsche Inhaltsangabe von Sony Pictures
  5. Zombieland. Bloody Disgusting. Abgerufen am 31. August 2009: „Columbia Pictures has moved up the release of their action comedy horror flick Zombieland to October 2, one week earlier than original slated.“
  6. Zombieland Official Website. Sony Pictures USA. Abgerufen am 1. Oktober 2009.
  7. Zombieland in der Internet Movie Database (englisch).
  8. Zombieland and Martyrs among Sitges award winners
  9. Ruben Fleischer: "Zombieland 2"-Skript ist fertig, aber nicht perfekt. Filmstarts.de, 18. Juli 2011, abgerufen am 18. März 2012.
  10. Torsten Schrader: Zombieland – Sprung auf die Mattscheibe? TV-Serie zum Kinofilm im Planung. 18. Oktober 2011, abgerufen am 18. März 2012.
  11. Interview mit Ruben Fleischer auf moviepilot.de, abgerufen am 10. Januar 2013
  12. "Zombieland"-Serie hat ihren Tallahassee auf moviejones, abgerufen am 22. Februar 2013
  13. a b Adam Carlson: Amazon orders 'Zombieland' pilot. ew.com, 25. März 2013, abgerufen am 25. März 2013 (englisch).
  14. Robert Mitchell: Amazon Studios Releases Pilots Online. Variety.com, 19. April 2013, abgerufen am 22. April 2013 (englisch).
  15. Patrick Kevin Day: 'Zombieland' writer announces the series is dead at Amazon. Los Angeles Times, 17. Mai 2013, abgerufen am 30. Mai 2013 (englisch).