Zoo Landau in der Pfalz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zoo Landau in der Pfalz
Vollständiger Name Zoo Landau in der Pfalz
Ort Hindenburgstraße 12,
D-76829 Landau in der Pfalz
Organisation
Leitung Jens-Ove Heckel
Förderorganisationen Freundeskreis des Landauer Tiergartens e.V.
http://www.zoo-landau.de/

Der Zoo Landau in der Pfalz ist der Zoo der rheinland-pfälzischen Stadt Landau in der Pfalz.

Lage[Bearbeiten]

Der Zoo liegt nur etwa fünf Minuten Fußweg von der Landauer Innenstadt entfernt. Daher wird er auch als Oase in der Stadt bezeichnet. Er grenzt an die historischen Fortanlagen der Festung Landau. In der Stadt ist er auf Straßenschildern an einem Piktogramm, das drei orangefarbene Dromedare darstellt, zu erkennen.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 24. Juli 1904 wurde das heutige Gelände des Zoos vom Verein „Vogelfreund“ übernommen, der erste Vogelhäuser baute. Seit 1920 gehört der Zoo der Stadt. Bis zum Zweiten Weltkrieg wurde der „Tiergarten Landau“ immer weiter ausgebaut. Nach der Zerstörung in jenem Krieg wurde er wieder neu aufgebaut. Während der südwestdeutschen Gartenausstellung 1949 wurden weitere Gebäude wie die heutige Freiflughalle, die damals noch als Pflanzenschauhaus diente, gebaut. 1954 bis 1961 war Karl Gräf, ein gelernter Tierpfleger, Direktor. Auf ihn folgte der Tierpfleger Roland Schneider, zu dessen Zeit das Affen- und Warmhaus errichtet wurde. 1973 wurde der Tierarzt Dr. Rudolf Spengler neuer Zoodirektor. Er gestaltete den Tiergarten zu einem Zoo um. 1990 erweiterte man das Zoogelände um zwei Hektar. 1994 wurde ebenfalls ein Tierarzt, Dr. Bernhard Neurohr, Zoodirektor. Unter seiner Leitung wurde die Vergesellschaftung verschiedener Arten durchgeführt, die auch heute noch besteht. Seit 2000 ist der Tierarzt Dr. Jens-Ove Heckel Zoodirektor. Der Zoo wurde seitdem umfangreich modernisiert und dient nicht mehr nur dem Zwecke der Erholung, sondern zählt im Sinne der Welt-Zoo- und Aquarium-Naturschutzstrategie die Bereiche Artenschutz, Umweltbildung und Forschung zu seinen wichtigen Aufgaben.

Tiere und Gehege[Bearbeiten]

Pinguine im Landauer Zoo

Arten- und Naturschutzprojekte[Bearbeiten]

Umweltbildung und Zooschule[Bearbeiten]

Die Zooschule Landau ist eine Kooperation von Universität Koblenz-Landau, Campus Landau und dem Zoo Landau in der Pfalz. Sie wurde 1992 gegründet. Das Gebäude der Zooschule steht im Gelände des Landauer Zoos. Ganzjährig bietet die Zooschule Unterricht für Kindergartenkinder und Schulklassen aller Schularten an. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Organisation von Workshops, Kindergeburtstagen und Sonderveranstaltungen (Zoosafari, Bilderbuchkino, Abendführung u.a.). Zudem gibt es spezielle Angebote für kranke und behinderte Menschen sowie für Erwachsene/Senioren. Regelmäßig werden in der Zooschule auch Veranstaltungen zur Fort- und Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern durchgeführt. Die Zooschule Landau versteht sich heute als eine Einrichtung zur Bildung für nachhaltige Entwicklung. Mit einem vielfältigen Unterrichtsprogramm wird versucht, „Grüne Umweltbildung“ und entwicklungspolitische Bildung zusammenzuführen. Auf der Basis des Grundsatzes der Agenda 21 „Global denken – lokal handeln“ setzt die Zooschule heute auch auf Themen, die Kinder an globale Zusammenhänge und vernetzte Strukturen heranführen.

Bildergalerie[Bearbeiten]

Alle nachfolgenden Bilder stammen aus dem Zoo Landau.

Weblinks[Bearbeiten]

49.2027777777788.1108333333333Koordinaten: 49° 12′ 10″ N, 8° 6′ 39″ O