Zooid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Zooide werden Einzeltiere kolonial lebender Tiere bezeichnet. Die einzelnen Zooide sind dabei entweder miteinander verwachsen wie bei verschiedenen Nesseltieren (Cnidaria), den Catenuliden Plattwürmern oder den Kelchwürmern (Ectroprocta) oder sie befinden sich innerhalb einer Wohnröhre (extrazooidales Skelett, Zooecium), die die verbindende Struktur der Kolonie darstellt. Letzteres findet sich beispielsweise bei den Moostierchen (Bryozoa) oder den Flügelkiemern (Pterobranchia).