Zooland Records

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zooland Records
frameless Logo des Labels
Logo des Labels
Aktive Jahre seit 2005
Gründer Manuel Reuter, Yann Peifer
Sitz Köln, Deutschland
Website http://www.zooland-records.de
Sublabel ZooGroove
Zoo Digital
Bazooka
PUNCH
Vertrieb Vinyl: Music Mail
mp3: ZoolandMP3 (bis Sep. 2008)
mp3: Zebralution (seit Okt. 2008)
Genre(s) Hands Up, House

Zooland Records ist ein deutsches Plattenlabel, das 2005 von Manuel Reuter alias Manian und Yann Peifer alias Yanou gegründet wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

2005 gründeten die beiden deutschen DJs und Produzenten Manian und Yanou das Label Zooland Records um ihre Platten selbst vermarkten zu können. Seit der Gründung wechselten insbesondere Hands Up- und Techno-Produzenten zu diesem Label. Anfang 2007 kam mit „ZooGroove“ ein Sublabel dazu, das für die Veröffentlichungen von House-Tracks vorgesehen ist. Zooland Records war seitdem auf Hands Up-Musik spezialisiert. Das zweite Sublabel „Zoo Digital“ folgte im Sommer 2008 und konzentriert sich auf digitale Veröffentlichungen. Das dritte Sublabel „Bazooka“, ebenfalls für digitale Veröffentlichungen, gibt es seit 2009. Mit der Gründung des Sublabels „PUNCH“ wurde der Hands-Up-Sektor ausgelagert, um sich bei Zooland auf das lukrativere Genre House zu konzentrieren. „PUNCH“ sollte am 16. Dezember 2010 auf dem Internetradio-Sender TechnoBase.FM vorgestellt werden. Zu dieser Vorstellung kam es allerdings nie.[1]

Künstler/DJs[Bearbeiten]

  • Azuro (Manuel Reuter, Yann Peifer)
  • Basslovers United
  • Bastian Van Shield
  • Cascada (Manuel Reuter, Yann Peifer, Natalie Horler)
  • Cyrus (Cyrus Sadeghi-Wafa)
  • Dan Winter (Daniel Winter)
  • Dave Darell (Robin Brandes)
  • Deepforces (Christian Blecha)
  • Deepside Deejays (Vibearena, Victor de la Pena, Dave Pryce)
  • Gabry Ponte (Gabriele Ponte)
  • Ehrencrona
  • Electrixx
  • Far Too Loud
  • ItaloBrothers (Zacharias Adrian, Kristian Sandberg, Mathias Metten)
  • King & White
  • Kollan Kolthoff
  • Liz Kay (Eliza Krul)
  • Manian (Manuel Reuter)
  • Manila (Florian Süselbeck, Patrick Müller)
  • Manox (Max Kleinschmidt)
  • Master Blaster (Sascha van Holt, Mike de Ville, Rico Bass)
  • R.I.O. (Manuel Reuter, Yann Peifer)
  • Rob Mayth (Robin Brandes)
  • Rob und Chris (Robin Brandes, Christopher Ast)
  • Spencer & Hill (Manuel Reuter, Manuel Schleis)
  • Stereo Palma (Attila Náksi, Zsolt Brunner)
  • Thomas Klingenberg
  • Yanou (Yann Peifer)
  • Monday 2 Friday (Sascha Van Holt, Volker Wehmeier und Andreas Rech)

Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzung[Bearbeiten]

Die Zooland Records lässt für von ihr vertretene Künstler (R.I.O., Cascada u. a.) Urheberrechtsverstöße in Tauschbörsen oder bei Share-Hostern durch die Anwaltskanzleien Nürmann + Lang (Karlsruhe) und WeSaveYourCopyrights (Frankfurt) verfolgen.[2] Die Abmahnungen werden im nahezu gleichem Wortlaut an eine große Anzahl von Inhabern von Internetanschlüssen verschickt, nachdem deren Daten per einstweiliger Verfügung vom jeweiligen Provider eingefordert wurden. Die Schreiben sind in einschüchternder Wortwahl gehalten und zielen vornehmlich darauf ab, dass die Empfänger einer Zahlungsaufforderung zum Schadenersatz (über mindestens 450 Euro) nachkommen und eine Unterlassungserklärung abgeben.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. PUNCH-Labelvorstellung – DJ Manian, Basslovers United und Dan Winter zu Gast im TB-Studio
  2. Anwaltskanzlei Weiß & Partner: Abmahnung WeSaveYourCopyrights Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

50.9487076.880099Koordinaten: 50° 56′ 55″ N, 6° 52′ 48″ O