Zruč nad Sázavou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zruč nad Sázavou
Wappen von Zruč nad Sázavou
Zruč nad Sázavou (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Středočeský kraj
Bezirk: Kutná Hora
Fläche: 1628 ha
Geographische Lage: 49° 45′ N, 15° 6′ O49.74388888888915.096111111111344Koordinaten: 49° 44′ 38″ N, 15° 5′ 46″ O
Höhe: 344 m n.m.
Einwohner: 4.799 (1. Jan. 2014) [1]
Postleitzahl: 285 22
Struktur
Status: Stadt
Ortsteile: 5
Verwaltung
Bürgermeister: Martin Hujer
Adresse: Zámek 1
28522 Zruč nad Sázavou
Gemeindenummer: 534633
Website: www.zruc.cz

Zruč nad Sázavou (deutsch Srutsch an der Sasau) ist eine Stadt in der Region Středočeský kraj (Tschechien) mit 4.850 Einwohnern, die auf einer Fläche von 1628 Hektar leben.

Geografie[Bearbeiten]

Zruč liegt etwa 30 Kilometer südöstlich von Prag entfernt, im Želivka- Hügelland an der Sasau. Die Meereshöhe beträgt 330 M.ü.M.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste schriftliche Überlieferung stammt aus dem Jahr 1334. Man vermutet jedoch, dass die Besiedlung schon im 11. Jahrhundert, nach dem Bau des Klosters in Sázava erfolgte. Die ersten bekannten Besitzer waren die Adeligen Hermann und Graf von Kolowrat. 1553 kauft Jiří Kalenic z Kalenic das Dorf. Unter diesem Adelsgeschlecht erlebt der Ort den ersten Aufschwung, bis es schließlich 1651 zu Stadt erhoben wurde. Während des dreißigjährigen Krieges kam es zum Zerfall und das Dorf erlebte in Folgejahren einen regen Wechsel der Besitzer. 1834 begann man mit dem Umbau des Schlosses. Ende des 19. Jahrhunderts kommt es zum neuerlichen Aufschwung und der Ort wird an das Straßen- und Schienennetz angeschlossen, Industrie, wie der Schuhhersteller Bata siedeln sich an.

Beim Ortsteil Nesměřice wurde in den 1970er Jahren die Želivka gestaut. Die Talsperre Švihov dient der Trinkwasserversorgung des Großraumes Prag.

Ortsgliederung[Bearbeiten]

Die Stadt Zruč nad Sázavou besteht aus den Ortsteilen Domahoř (Domhorsch), Dubina (Eichendorf), Želivec (Kleinseelau), Nesměřice (Nesmeritz) und Zruč nad Sázavou (Srutsch) sowie der Ortslage Nová Zruč (Neu Srutsch).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Neugotisches Schloss mit einem Schlosspark (1828)
  • Kreuzerhöhungskirche (1150)
  • Friedhofskapelle des Heiligen Jakub des Größeren (1852)
  • Kapelle des Hl. Joseph
  • Evangelische Kirche (1936)

Weblink[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2014 (PDF; 504 KiB)