Zucchetti Kos Tennis Cup 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zucchetti Kos Tennis Cup 2011
Logo des Turniers „Zucchetti Kos Tennis Cup 2011“
Datum 15.8.2011 - 21.8.2011
Auflage 8
ATP Challenger Tour
Austragungsort Cordenons
ItalienItalien Italien
Turniernummer 2120
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/20Q/16D
Preisgeld 85.000 
Website Offizielle Website
Titelverteidiger (Einzel) BelgienBelgien Steve Darcis
Titelverteidiger (Doppel) NiederlandeNiederlande Robin Haase
NiederlandeNiederlande Rogier Wassen
Sieger (Einzel) SpanienSpanien Daniel Muñoz de La Nava
Sieger (Doppel) OsterreichÖsterreich Julian Knowle
DeutschlandDeutschland Michael Kohlmann
Turnier-Supervisor Carl Baldwin
Letzte direkte Annahme ItalienItalien Andrea Arnaboldi (253)
Stand: 21. Dezember 2013

Der Zucchetti Kos Tennis Cup 2011 war die achte Ausgabe des Tennis-Sandplatzturniers in Cordenons. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2011 und wurde vom 15. bis zum 21. August 2011 ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Für das Einzelturnier fand im Vorfeld eine Qualifikationsrunde mit 20 Teilnehmern statt, bei der sich vier Spieler für das Hauptfeld qualifizieren konnten. Im Vorfeld des Turniers zog der an Position sieben gesetzte Deutsche Björn Phau seine Teilnahme zurück. Für ihn rückte der spätere Finalist Nicolás Pastor als Lucky Loser ins Hauptfeld. Das Preisgeld der Veranstaltung betrug insgesamt 85.000 .

Im Einzel gewann der ungesetzte Spanier Daniel Muñoz de La Nava, der das Finale gegen Pastor in drei Sätzen gewann. Dies war der erster Challenger-Titel im Einzel seiner Karriere. Vorjahressieger Steve Darcis aus Belgien trat nicht zur Titelverteidigung an.

In der Doppelkonkurrenz konnte die topgesetzte Paarung bestehend aus dem Österreicher Julian Knowle und dem Deutschen Michael Kohlmann das Finale gegen die ungesetzte australische Paarung aus Colin Ebelthite und Adam Feeney im Match-Tie-Break gewinnen. Dies war Knowles 19. Erfolg bei einem Doppelturnier der Challenger-Kategorie der Karriere; für Kohlmann war es der 23. Turniersieg bei einem Challenger-Turnier überhaupt. Es war ihr vierter gemeinsamer Titel in dieser Spielklasse. Die niederländischen Vorjahressieger Robin Haase und Rogier Wassen traten in dieser Konstellation nicht mehr beim Turnier an. Einzig Wassen spielte mit seinem neuen Partner Jesse Huta Galung mit, schied aber bereits in der ersten Runde aus.

Einzel[Bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde
01. FrankreichFrankreich Éric Prodon Achtelfinale
02. DeutschlandDeutschland Dustin Brown Viertelfinale
03. TschechienTschechien Jaroslav Pospíšil 1. Runde
04. FrankreichFrankreich Florent Serra Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. ItalienItalien Simone Bolelli Viertelfinale
06. NiederlandeNiederlande Jesse Huta Galung Achtelfinale
07. DeutschlandDeutschland Björn Phau Rückzug
08. SlowakeiSlowakei Martin Kližan Halbfinale

Zeichenerklärung[Bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  FrankreichFrankreich É. Prodon 7 3 6  
   KasachstanKasachstan J. Schtschukin 5 6 3     1  FrankreichFrankreich É. Prodon 2 3    
WC  ItalienItalien M. Trevisan 4 4     WC  ItalienItalien A. Giannessi 6 6    
WC  ItalienItalien A. Giannessi 6 6         WC  ItalienItalien A. Giannessi 6 3 6  
Q  SerbienSerbien B. Pašanski 3 3            UngarnUngarn A. Balázs 3 6 3  
   UngarnUngarn A. Balázs 6 6          UngarnUngarn A. Balázs 6 3 6
   KroatienKroatien K. Mesaroš 3 4     6  NiederlandeNiederlande J. Huta Galung 3 6 4  
6  NiederlandeNiederlande J. Huta Galung 6 6         WC  ItalienItalien A. Giannessi 6 4 64  
4  FrankreichFrankreich F. Serra 6 6            SpanienSpanien D. Muñoz de La Nava 3 6 7  
Q  MonacoMonaco B. Balleret 4 3       4  FrankreichFrankreich F. Serra 4 2    
   TschechienTschechien I. Minář 64 4        SpanienSpanien D. Muñoz de La Nava 6 6    
   SpanienSpanien D. Muñoz de La Nava 7 6            SpanienSpanien D. Muñoz de La Nava 7 6  
   DeutschlandDeutschland S. Greul 6 2 7       5  ItalienItalien S. Bolelli 68 3    
   WeissrusslandWeißrussland U. Ignatik 1 6 5        DeutschlandDeutschland S. Greul 4 3  
   RumänienRumänien A. Ungur 7 3 4   5  ItalienItalien S. Bolelli 6 6    
5  ItalienItalien S. Bolelli 66 6 6          SpanienSpanien D. Muñoz de La Nava 6 2 6
LL  ArgentinienArgentinien N. Pastor 6 7         LL  ArgentinienArgentinien N. Pastor 4 6 2
WC  ItalienItalien R. Bonadio 3 62       LL  ArgentinienArgentinien N. Pastor 66 6 3  
   ItalienItalien S. Galvani 6 6        ItalienItalien S. Galvani 7 4 0r  
WC  OsterreichÖsterreich T. Muster 0 3         LL  ArgentinienArgentinien N. Pastor 6 6    
   SpanienSpanien R. Ramírez Hidalgo 5 6 3          RumänienRumänien V. Crivoi 2 3    
   ItalienItalien A. di Mauro 7 2 6        ItalienItalien A. di Mauro 6 2 64
   RumänienRumänien V. Crivoi 2 7 6      RumänienRumänien V. Crivoi 4 6 7  
3  TschechienTschechien J. Pospíšil 6 611 1       LL  ArgentinienArgentinien N. Pastor 6 6  
8  SlowakeiSlowakei M. Kližan 6 6         8  SlowakeiSlowakei M. Kližan 1 2    
Q  BrasilienBrasilien L. Kirche 4 4       8  SlowakeiSlowakei M. Kližan 6 6    
   ItalienItalien M. Viola 0 4        ItalienItalien M. Crugnola 4 2    
   ItalienItalien M. Crugnola 6 6         8  SlowakeiSlowakei M. Kližan 3 6 6
Q  BelgienBelgien N. Desein 6 2 5       2  DeutschlandDeutschland D. Brown 6 4 0  
   TschechienTschechien J. Hájek 4 6 7        TschechienTschechien J. Hájek 3 2  
   ItalienItalien A. Arnaboldi 3 2     2  DeutschlandDeutschland D. Brown 6 6    
2  DeutschlandDeutschland D. Brown 6 6    

Doppel[Bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde
01. OsterreichÖsterreich Julian Knowle
DeutschlandDeutschland Michael Kohlmann
Sieg
02. DeutschlandDeutschland Dustin Brown
KroatienKroatien Lovro Zovko
1. Runde
03. SchwedenSchweden Johan Brunström
SchwedenSchweden Andreas Siljeström
Halbfinale
04. DeutschlandDeutschland Frank Moser
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ken Skupski
Viertelfinale

Zeichenerklärung[Bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  OsterreichÖsterreich J. Knowle
 DeutschlandDeutschland M. Kohlmann
6 6    
   FrankreichFrankreich O. Charroin
 IndienIndien P. Raja
3 4       1  OsterreichÖsterreich J. Knowle
 DeutschlandDeutschland M. Kohlmann
w. o.    
   NiederlandeNiederlande J. Huta Galung
 NiederlandeNiederlande R. Wassen
4 2        TschechienTschechien I. Minář
 TschechienTschechien D. Škoch
       
   TschechienTschechien I. Minář
 TschechienTschechien D. Škoch
6 6         1  OsterreichÖsterreich J. Knowle
 DeutschlandDeutschland M. Kohlmann
6 5 [14]  
4  DeutschlandDeutschland F. Moser
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich K. Skupski
6 6         WC  ItalienItalien M. Navarra
 RumänienRumänien A. Ungur
3 7 [12]  
WC  TschechienTschechien J. Hájek
 OsterreichÖsterreich T. Muster
1 4       4  DeutschlandDeutschland F. Moser
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich K. Skupski
4 7 [7]
WC  ItalienItalien M. Navarra
 RumänienRumänien A. Ungur
6 6     WC  ItalienItalien M. Navarra
 RumänienRumänien A. Ungur
6 65 [10]  
   WeissrusslandWeißrussland U. Ignatik
 SlowakeiSlowakei M. Kližan
2 4         1  OsterreichÖsterreich J. Knowle
 DeutschlandDeutschland M. Kohlmann
2 7 [10]
WC  ItalienItalien S. Appio
 ItalienItalien M. Commisso
4 5            AustralienAustralien C. Ebelthite
 AustralienAustralien A. Feeney
6 5 [5]
   SpanienSpanien R. Ramírez Hidalgo
 KasachstanKasachstan J. Schtschukin
6 7          SpanienSpanien R. Ramírez Hidalgo
 KasachstanKasachstan J. Schtschukin
3 4    
   Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Delgado
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Marray
2 66     3  SchwedenSchweden J. Brunström
 SchwedenSchweden A. Siljeström
6 6    
3  SchwedenSchweden J. Brunström
 SchwedenSchweden A. Siljeström
6 7         3  SchwedenSchweden J. Brunström
 SchwedenSchweden A. Siljeström
3 6 [6]
   AustralienAustralien C. Ebelthite
 AustralienAustralien A. Feeney
6 6            AustralienAustralien C. Ebelthite
 AustralienAustralien A. Feeney
6 4 [10]  
   ItalienItalien A. di Mauro
 ItalienItalien A. Motti
3 0          AustralienAustralien C. Ebelthite
 AustralienAustralien A. Feeney
6 4 [10]
   TschechienTschechien J. Pospíšil
 SlowakeiSlowakei I. Zelenay
6 7        TschechienTschechien J. Pospíšil
 SlowakeiSlowakei I. Zelenay
3 6 [6]  
2  DeutschlandDeutschland D. Brown
 KroatienKroatien L. Zovko
2 66    

Weblinks[Bearbeiten]