Zug (Militär)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deutschlandlastige Artikel Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Staaten zu schildern.
NATO Kartensymbol Infanteriezug befreundete / eigenen Streitkräfte.
Bundesheer Österreich,
Zug in Antreteformation

Der Zug ist im militärischen Bereich die Bezeichnung für eine Teileinheit von zwölf bis sechzig Soldaten. Als Teileinheit einer Ausbildungskompanie kann die Personalstärke auch über 100 Personen betragen. Der Zug besteht in der Regel aus zwei bis acht Gruppen, Trupps, Bedienungen oder Besatzungen. In den meisten Teilstreitkräften ist der Zug Bestandteil einer Kompanie, kann jedoch bei den Spezialtruppen auch selbständig sein.

Namensgebung[Bearbeiten]

Die englische Bezeichnung für einen Zug lautet Platoon, der französische Ausdruck Peloton, auch Section. Pelotons gab es historisch auch in diversen Armeen des deutschen Sprachraums.

Namensvergleich in verschiedenen Sprachen und Armeen
Englisch Französisch Bundeswehr Russisch Polnisch Tschechisch
Platoon Peloton Zug

Schwarm/Kette

Взвод (Wswod) Pluton Četa

Bundeswehr[Bearbeiten]

In der Bundeswehr wird bezüglich der Zugstärke zwischen Ausbildungs- und Einsatzzügen unterschieden.

Je nach Truppengattung heißt die Teileinheit Zug auch Schwarm bzw. Kette (Luftwaffe/Heeresflieger) oder auch Hörsaal (an Schulen der Bundeswehr). Im Einsatzführungsdienst der Luftwaffe gibt es Abgesetzte Technische Züge.

Ganz allgemein unterteilt sich der Zug in einen Zugtrupp (zur Führungsunterstützung) und in mehrere Gruppen. Beispielhaft soll hier die Stärke eines Jägerzuges beschrieben werden (siehe auch Abb.):

Beispiel Jägerzuges gem. STAN (nicht aktuell)
  • Zugtrupp (Stärke: 1/1/8//10)
    • Zugführer Offizier (meist Ober- bzw. Leutnant manchmal auch ein erfahrener Unteroffizier m.P.)
    • Jägerfeldwebel (stellv. Zugführer)
    • 2 Scharfschützen
    • 2 Kraftfahrer
    • 2 Funker
    • 2 Jäger (oft mit Spezialaufgaben z.B. Panzerabwehrwaffen)
  • 3 Gruppen je 1/9//10
    • 1 Jäger Unteroffizier und Gruppenführer
    • 6 Jäger
    • 2 Scharfschützen (Zielfernrohrschützen)
    • 1 Kraftfahrer

Somit ergibt sich eine gesamt Stärke gem. STAN von 1/4/35///40

Die Jäger einer Gruppe verfügen jeweils darüber hinaus über eine teilweise erweiterte Ausbildung als MG-Schützen und Soldat im Fliegerabwehrtrupp und Luftraumbeobachter, Pzfst-Schütze/Soldat im Panzervernichtungstrupp und ABC-Abwehr-Soldat. Der Kraftfahrer ist auch als Helfer im Sanitätsdienst, heute Einsatzersthelfer ausgebildet, und dient auch als Melder und Sicherer des Gruppenführers.

Andere Länder[Bearbeiten]

Zugführer ist in der Schweizer Armee in der Regel ein Leutnant, Oberleutnant oder auch Hauptfeldwebel.

Im österreichischen Bundesheer wird der Anführer eines Zuges Zugskommandant genannt.

Zu abweichender Gliederung siehe auch Kompanie andere Gliederungen United States Marine Corps