Zumaia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Zumaia
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Zumaia
Zumaia (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Baskenland
Provinz: Gipuzkoa
Koordinaten 43° 17′ N, 2° 15′ W43.283333333333-2.25Koordinaten: 43° 17′ N, 2° 15′ W
Fläche: 11,28 km²
Einwohner: 9.626 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 853,37 Einw./km²
Postleitzahl: 20750
Gemeindenummer (INE): 20081 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Website: www.zumaia.net
Lage der Gemeinde
Gipuzkoa municipalities Zumaia.JPG
Blick auf Zumaia

Zumaia (amtlicher und baskischer Name, spanisch Zumaya) ist eine Stadt in der Provinz Gipuzkoa in der spanischen Autonomen Gemeinschaft Baskenland. Sie liegt ca. 25 km westlich der Stadt Donostia-San Sebastián.

Geographie[Bearbeiten]

Zumaia liegt im Norden der iberischen Halbinsel. In der Stadt befindet sich die Mündung des Urola in den Golf von Biskaya.

Das Klima ist maritim mit gemäßigten Sommern und milden Wintern.

Geologie[Bearbeiten]

Geologisch interessant ist Zumaia vor allem wegen des gut sichtbaren Flyschs. An der Küste sind die Kreide-Paläogen-Grenze sowie die Schichten des Paläozäns (66.0–56.0 Ma) und des Ypresiums (unteres Eozän) aufgeschlossen. Am Strand von Zumaia befinden sich seit 2008 die internationalen Referenzprofile für das Thanetium und das Seelandium.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes stammt aus dem Jahr 1292.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört das Museum Museo Ignacio Zuloaga, in dem unter anderem die Werke von El Greco und Francisco de Goya ausgestellt werden. Es befindet sich im Haus, in dem der Maler Ignacio Zuloaga (1870–1945) lebte.

Die Kirche San Pedro wurde im Stil der Gotik errichtet. Sie liegt am Camino de la Costa, dem Jakobsweg entlang der Nordküste Spaniens.

Verkehr[Bearbeiten]

Die Stadt liegt an der Eisenbahnstrecke San SebastianBilbao.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zumaia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).