Zuzana Hejnová

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zuzana Hejnová Leichtathletik
Zuzana Hejnová (2011)

Zuzana Hejnová (2011)

Nation TschechienTschechien Tschechien
Geburtstag 19. Dezember 1986
Geburtsort Liberec
Größe 173 cm
Gewicht 61 kg
Karriere
Disziplin 400 m Hürden
Bestleistung 52,83 s
Trainer Dalibor Kupka
Status Bronzemedalien Gewinnerin bei Olympischen Spielen 2012 in London
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Medaillen WM 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Medaillen Hallen-EM 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Medaillen Junioren-WM 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Medaillen Jugend-WM 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
Bronze 2012 London 400 m Hürden
IAAF.svg Weltmeisterschaften
Gold 2013 Moskau 400 m Hürden
Hallen-Europameisterschaften
Silber 2013 Göteborg 4 × 400 m Staffel
IAAF.svg Juniorenweltmeisterschaften
Silber 2004 Grosseto 400 m Hürden
IAAF.svg Jugendweltmeisterschaften
Gold 2003 Sherbrooke 400 m Hürden
letzte Änderung: 10. September 2013

Zuzana Hejnová (* 19. Dezember 1986 in Liberec, ČSSR) ist eine tschechische Leichtathletin. Sie startete zu Beginn über 100 Meter, 100 Meter Hürden, 400 Meter, 400 Meter Hürden und auch als Siebenkämpferin, hat sich aber mittlerweile auf den 400-Meter-Hürdenlauf spezialisiert.

2008 nahm Hejnová bei den Halleneuropameisterschaften teil und erreichte das Halbfinale, konnte sich aber nicht für das Finale qualifizieren. Außerdem nahm Hejnová im gleichen Jahr an den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking teil, wo sie sich im 400 Meter Hürdenlauf mit der dreizehntschnellsten Zeit von 55,91 s für die zweite Runde qualifizierte und für das Finale mit 55,17 s. Im Finale wurde sie mit 54,97 s Siebte.[1]

Bei den Hallenweltmeisterschaften 2010 gewann Hejnová Bronze mit der tschechischen 4x400-Meter-Staffel. Über 400-Meter-Hürden wurde sie bei den Weltmeisterschaften im Jahr darauf Siebte. Bei den Europameisterschaften 2012 wurde sie Vierte über die Hürden, mit der tschechischen Staffel gewann sie die Bronzemedaille. Bei den Olympischen Spielen in London kurz danach konnte sie die Bronzemedaille im 400-Meter-Hürdenlauf gewinnen.

Im März 2013 gewann sie bei den Halleneuropameisterschaften im schwedischen Göteborg die Bronzemedaille in der 4-mal-400-Meter-Staffel. Im Juli lief sie beim Diamond League-Meeting in Paris neuen tschechischen Rekord über 400 Meter Hürden in 53,23 s. Diesen verbesserte sie kurz darauf in London auf 53,07 s. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2013 in Moskau gewann sie mit einer Zeit von 52,83 s die Goldmedaille. Sie blieb im ganzen Jahr ungeschlagen und siegte bei alle sieben Meetings der Diamond Race Wertung. Im Oktober wurde sie zu Europas Leichtathletin des Jahres gewählt.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Server sport.cz vom 20. August 2008 (tschechisch), abgerufen am 9. Januar 2010
  2. zeit.de: Bondarenko und Hejnová Europas Athleten des Jahres 12. Oktober 2013 (abgerufen am 17. Oktober 2013)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zuzana Hejnová – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien