Zwei Kerle aus Granit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Zwei Kerle aus Granit
Originaltitel You Can't Win 'Em All
Produktionsland Großbritannien
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1970
Länge 99 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Peter Collinson
Drehbuch Leo Gordon
Produktion Gene Corman
Musik Bert Kaempfert
Kamera Kenneth Higgins
Schnitt Raymond Poulton
Besetzung

Zwei Kerle aus Granit ist ein britischer Abenteuerfilm des Regisseurs Peter Collinson aus dem Jahr 1970, der in den Wirren nach der Zerschlagung des Osmanischen Reiches nach dem Ersten Weltkrieg spielt. In Deutschland erschien der Film erstmals am 1. Oktober 1970.

Handlung[Bearbeiten]

1922 in der Ägäis. Der ehemalige US-Soldat Adam Dyer wird von Josh Corey und dessen Söldnerbande von einem sinkenden Schiff gerettet. Adam, dem alle Wertsachen als Belohnung für die Rettung abgenommen wurden, schließt sich Josh an. Osman Bey, der Gouverneur der Gegend, heuert die Söldner an, um seine drei Töchter und deren Freundin Aila nach Smyrna, dem heutigen Izmir zu begleiten. Zugleich sollen sie eine Ladung Gold bewachen, das von Colonel Elci mitgenommen wird.

Der Colonel plant jedoch den Raub der Goldladung. Adam findet bald heraus, dass die vermeintliche Goldladung aus Blei besteht. Aila informiert ihn aber, dass an Stelle des Goldes ein Kästchen voller Juwelen mitgenommen wurde. Adam, Josh und Aila wollen sich den Schatz teilen. Doch auch Elci erfährt von den Juwelen. Bei dem Versuch sie zu stehlen, wird er von Aila getötet. Aila und Josh flüchten mit den Juwelen in Richtung Smyrna, verfolgt von Adam. Als sie dort eintreffen, wird die Stadt gerade von Rebellen unter General Mustafa Kemal Atatürk überrannt. Die drei werden gefangen genommen, die Juwelen werden eingezogen. Unwissentlich haben sie jedoch eine uralte Kopie des Korans mit sich geführt, die der Rebellenanführer gesucht hat. Der dankbare General entlässt die drei.

Kritiken[Bearbeiten]

Das Lexikon des Internationalen Films beschreibt die Produktion als "auf große Schau angelegtes turbulentes Spektakel, das den Krieg auf ein Abenteuer reduziert, aber wenigstens einige interessante Landschaftsaufnahmen aus Anatolien bietet."[1] Auch die Zeitschrift Cinema hält den Film für nicht gelungen. "Wenn es etwas Positives an dieser politisch bedenklichen, langatmigen Lobhudelei aufs Abenteurertum gibt, sind es die Landschaftsaufnahmen aus der Türkei, das ist jedoch einfach zu wenig. Fazit: Die Story ist lau, historisch nicht mal korrekt."[2] Der 'TV Guide" lobt Curtis und Bronson als "überraschenderweise gutes Team", das aber das Drehbuch nicht retten könne.[3]

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film wurde in der Türkei und in Jugoslawien gedreht.

Die Musikstücke von Bert Kaempfert wurden von Herbert Rehbein arrangiert.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.kabeleins.de/film_dvd/filmlexikon/ergebnisse/index.php?filmnr=21678
  2. http://www.cinema.de/kino/filmarchiv/film/zwei-kerle-aus-granit,1309299,ApplicationMovie.html
  3. http://movies.tvguide.com/win-em/review/110082