Zwerg-Kugelfisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zwerg-Kugelfisch
Zwerg-Kugelfisch (Carinotetraodon travancoricus)

Zwerg-Kugelfisch
(Carinotetraodon travancoricus)

Systematik
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ordnung: Kugelfischverwandte (Tetraodontiformes)
Familie: Kugelfische (Tetraodontidae)
Gattung: Carinotetraodon
Art: Zwerg-Kugelfisch
Wissenschaftlicher Name
Carinotetraodon travancoricus
(Hora & Nair, 1941)

Der Zwerg-Kugelfisch (Carinotetraodon travancoricus) auch Indischer Zwergkugelfisch ist eine in Indien und Sri Lanka beheimatete Art der Kugelfische. Als wissenschaftlich gesicherte Quellen gelten als Vorkommen der Pamba-Fluss, Vembanad See, Minachil-Fluss, Shertallai, die Feuchtgebiete um Trichur und der Chalakkudy-Fluss in der Kerala- Provinz im Südwesten Indiens. Alle Arten von Carinotetraodon sowie Monotetre, Aurioglobus, Colomesus und eine einzige Art der Gattung Takifugu (Takifugu orbimaculatus) sind echte Süßwasserkugelfische.

Er lebt dort vor allem in krautigen Tümpeln und ist, wie alle Vertreter der Familie, giftig (Tetrodotoxin). Der lateinische Name leitet sich ab von dem lateinischen Wort Carina=Kiel und von den griechischen Wörtern Tetra=Vier und Odous=Zahn (Familienname Tetraodontidae = Vierzähner). Die Wassertemperaturen in seinem natürlichen Biotop schwanken von 25 °C bis über 33 °C. Der pH-Wert liegt im Bereich von 6,5 bis 7,0, die Wasserhärte bei von 1,6 bis 2,0 dGH.

Merkmale[Bearbeiten]

Carinotetraodon travancoricus ist nur schwer von seinem Verwandten Carinotetraodon imitator zu unterscheiden. Beide Arten zeigen die gleiche dunkle Zeichnung auf gelben Untergrund. Insgesamt betrachtet ist jedoch die Zeichnung bei Carinotetraodon travancoricus dichter. Auffälligstes Merkmal ist eine dicke schwarze Linie auf Höhe der Seitenlinienorgan, die unterhalb der Rückenflosse beginnt und sich bis zur Schwanzflossenwurzel zieht. Bei Carinotetraodon imitator fehlt diese Linie komplett.

Lebensweise[Bearbeiten]

Der mit 2 bis 3 cm sehr klein bleibende Kugelfisch ist im Gegensatz zu vielen anderen Kugelfischen nicht besonders aggressiv, kann aber charakterbedingt andere Artgenossen innerhalb eines Aquariums durchaus unterdrücken. Seine Nahrung besteht aus Kleintieren, wie Mückenlarven und Schnecken.

Fälschlicherweise werden Schnecken, insbesondere Blasenschnecken, für den Zwergkugelfisch von einigen Aquarianern als essentiell beschrieben, da dieser angeblich durch die Schale der Schnecke die sehr feinen Zähne abnutzen soll. Allerdings kann man gut beobachten, dass der Zwerg-Kugelfisch lediglich das Fleisch der Schnecke anvisiert und auch nur dieses verzehrt – die Schale bleibt stets unversehrt.

Systematik[Bearbeiten]

Aufgrund von Knochenuntersuchungen wurde Carinotetraodon travancoricus erst vor wenigen Jahren in die jetzige Gattung aufgenommen. Davor gehörte er zur Gattung Tetraodon.

Literatur[Bearbeiten]

  • J.C. Tyler: Osteology, phylogeny, and higher classification or the fishes of the order Plectognathi (Tetraodontiformes). NOAA Tech. Rep. NMFS Circ. 434, 1980.
  • H. J. Richter: Extravagante Pfleglinge: Kammkugelfische. Aquarien-Magazin 17 (2), 1983.
  • Martin Himmel: Amazonas, Süßwasser Aquaristik Magazin. Nr.11:22-27, 2007.
  • Andreas Sander, Susanne Wassermann: Amazonas, Süßwasser Aquaristik Magazin: Eine runde Sache – Carinotetraodon travancoricus. Nr.23:42-47, 2009.
  • Aqualog: Die Kugelfische (des Süß- Brackwassers). ACS Verlag., Rodgau 2007, ISBN 3-931702-61-8.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Carinotetraodon travancoricus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien