Zwerg-Langzungenflughund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zwerg-Langzungenflughund
Zwerg-Langzungenflughund

Zwerg-Langzungenflughund

Systematik
Ordnung: Fledertiere (Chiroptera)
Unterordnung: Flughunde (Megachiroptera)
Familie: Flughunde (Pteropodidae)
Tribus: Langzungenflughunde (Macroglossini)
Gattung: Macroglossus
Art: Zwerg-Langzungenflughund
Wissenschaftlicher Name
Macroglossus minimus
(É. Geoffroy, 1810)

Der Zwerg-Langzungenflughund (Macroglossus minimus) ist ein Fledertier aus der Gattungsgruppe der Langzungenflughunde (Macroglossini) innerhalb der Familie der Flughunde.

Merkmale[Bearbeiten]

Der Zwerg-Langzungenflughund ist die kleinste Art der Gattung. Die Kopf-Rumpf-Länge beträgt 60 bis 68 mm, die Unterarmlänge 38,6 bis 41,2 mm, die Schienbeinlänge 15,9 bis 18,8 mm, die Ohrenlänge 11,1 bis 12,8 mm und das Gewicht 11,5 bis 16 Gramm. Er hat keinen Schwanz. Der Zwerg-Langzungenflughund hat eine lange Schnauze. Die Zähne sind klein, mit Ausnahme der nadelförmigen Eckzähne. Die lange Zunge hat eine bürstenförmige Spitze. Das kurze Fell ist lebhaft braun. Die erwachsenen Männchen haben einen V-förmigen drüsigen Bereich an der Brust.

Verbreitung und Lebensraum[Bearbeiten]

Verbreitungskarte des Zwerg-Langzungenflughundes

Der Zwerg-Langzungenflughund ist heimisch in Wäldern und Plantagen der Küstenregionen Vietnams und Kambodschas, der Malaiischen Halbinsel, Javas, Borneos und anderen indonesischen Inseln, den Philippinen, Neuguineas, des Bismarck-Archipels, der Salomonen und Australiens.

Lebensweise[Bearbeiten]

Mit seiner langen Schnauze und der langen, borstenförmigen Zunge extrahiert er seine Nahrung, Pollen und Nektar, aus den Blumen, Mangrovenbäumen und Obstbäumen, wie Bananen und Mango. Er ernährt sich auch von Früchten. Er ruht alleine oder in kleinen Gruppen von fünf bis zehn Tieren. Als Schlafplätze dienen Zweige oder aufgerollte Bananen- oder Hanfblätter. Er wird bei Dämmerung aktiv und ist nachts ziemlich laut. Nach einer Tragzeit von zwölf bis fünfzehn Wochen kommt ein Junges zur Welt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Flannery, T.F. 1995. Mammals of the South-West Pacific and Moluccan Islands. Chatswood: Reed Books.
  • Kompanje, E.J.O. & Moeliker, C.W., 2001 - Some fruit bats from remote Moluccan and West-Papuan Islands, with the description of a new subspecies of Macroglossus minimus (Megachiroptera: Pteropodidae) In: DEINSEA 8:S. 143 - 167 [ISSN 0923-9308]. Veröffentlicht am 9. November 2001 PDF online

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zwerg-Langzungenflughund (Macroglossus minimus) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien