Zwerggrundel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zwerggrundel
Papyg u0.gif

Zwerggrundel (Pandaka pygmaea)

Systematik
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ordnung: Grundelartige (Gobiiformes)
Familie: Gobionellidae
Unterfamilie: Gobionellinae
Gattung: Pandaka
Art: Zwerggrundel
Wissenschaftlicher Name
Pandaka pygmaea
Herre, 1927

Die Zwerggrundel (Pandaka pygmaea) ist einer der kleinsten Fische der Welt. Männliche Zwerggrundeln werden nur 0,9 bis 1,1 cm lang, Weibchen erreichen immerhin 1,5 cm.

Merkmale[Bearbeiten]

Kopf und Nacken der Zwerggrundel sind schuppenlos. An ihren Körperseiten finden sich vier aus einzelnen dunklen Flecken gebildete Bänder. Mit Ausnahme der Bauchflossen sind die Basen aller Flossen sind stärker pigmentiert.

Verbreitung und Gefährdung[Bearbeiten]

Die Zwerggrundel lebt in Süß- und Brackwasser, in Flüssen, Flussmündungen und Mangrovengebieten auf den Philippinen (Culion, Palawan), Singapur und in Indonesien (Bali, Sulawesi). Die Population auf den Philippinen ist inzwischen möglicherweise durch Verschmutzung der Heimatgewässer ausgestorben. Die IUCN listet die Art als vom Aussterben bedroht („Critically Endangered“).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zwerggrundel – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien