Zwergschmerle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zwergschmerle
Zwergschmerle (Yasuhikotakia sidthimunki)

Zwergschmerle (Yasuhikotakia sidthimunki)

Systematik
Otophysa
Ordnung: Karpfenartige (Cypriniformes)
Überfamilie: Schmerlenartige (Cobitoidea)
Familie: Prachtschmerlen (Botiidae)
Gattung: Yasuhikotakia
Art: Zwergschmerle
Wissenschaftlicher Name
Yasuhikotakia sidthimunki
Klausewitz, 1959

Die Zwergschmerle (Yasuhikotakia sidthimunki), auch Schachbrettschmerle genannt, lebt im Gebiet des Chao Phraya in Thailand und des Mekong in Indochina. Sie kommt sowohl in großen Flüssen, als auch in kleinen Tümpeln und überschwemmten Reisfeldern vor. Die tagaktiven Fische ernähren sich von kleinen Wirbellosen.

Sie wird gelegentlich auch in Aquarien gehalten. Zwergschmerlen werden ca. 5-7 cm lang und können ein Alter von bis zu 15 Jahren erreichen. Sie sind Allesfresser und werden, da sie Schwarmfische sind, in Gruppen von mindestens 8 Tieren in einem Aquarium von mindestens 80 cm Kantenlänge gehalten. Die Fische lieben Mulmschichten, die sie nach Nahrung durchstöbern.

Zucht[Bearbeiten]

Da bisher nur Zufallszuchten gelingen, stammen nahezu alle im Handel erhältlichen Zwergschmerlen aus freier Wildbahn. Laut Roter Liste sind sie akut vom Aussterben bedroht. In Thailand ist die Zwergschmerle geschützt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans A. Baensch & Dr. Rüdiger Riehl: Aquarien Atlas, Band 1. Mergus Verlag, 1997, ISBN 3-88244-101-1

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Yasuhikotakia sidthimunki – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Yasuhikotakia sidthimunki in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.1. Eingestellt von: Vidthayanon, C., 2011. Abgerufen am 2. September 2013