Zwergziersalmler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zwergziersalmler
Nannostomus marginatus.jpg

Zwergziersalmler (Nannostomus marginatus)

Systematik
Otophysa
Ordnung: Salmlerartige (Characiformes)
Familie: Schlanksalmler (Lebiasinidae)
Unterfamilie: Pyrrhulininae
Gattung: Nannostomus
Art: Zwergziersalmler
Wissenschaftlicher Name
Nannostomus marginatus
Eigenmann, 1909

Der Zwergziersalmler (Nannostomus marginatus) gehört zur Familie der Schlanksalmler (Lebiasinidae) und kommt im unteren und mittleren Amazonas, in Venezuela, Kolumbien und Peru jeweils im Tiefland östlich der Anden, sowie in Guyana und Suriname vor.

Merkmale[Bearbeiten]

Der Zwergziersalmler hat einen gedrungeneren Körper als andere Nannostomus -Arten und ist, mit einer Länge von 3,5 bis 4 Zentimeter, eine der kleinsten Arten der Gattung. Er schwimmt waagerecht und ist von goldgelber Farbe, der Rücken olivgrün, die Unterseite weiß. Drei schwarze Längsstreifen ziehen sich vom Kopf bis zum Schwanzstiel. Der mittlere Längsstreifen ist der breiteste, an seiner Oberkante zeigt sich ein kurzer roter Strich. Auf Rücken-, After- und Bauchflossen befinden sich je ein roter Fleck. Die Vorderkanten von Rücken- und Afterflosse sind schwarz.

Die Geschlechter lassen sich an der Afterflosse unterscheiden, die beim Männchen hinten abgerundet, beim Weibchen gerade endet und spitz ist. Zwergziersalmler laichen zwischen feinfiedrigen Pflanzen, im Aquarium bei guter Fütterung alle 3 bis 4 Tage.

Flossenformel: Dorsale 2/8, Anale 1/10-13, Ventrale 2/7

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]