Zwiebelrostbraten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zwiebelrostbraten mit Bratkartoffeln

Zwiebelrostbraten ist ein gebratener Rostbraten (Roastbeef) mit gerösteten Zwiebeln, worauf sich der Name bezieht. Er ist ein traditionelles Gericht der schwäbischen und der österreichischen Küche und gehört unter anderem zum klassischen Angebot in Wiener Restaurants. Im schwäbischen Raum wird der Rostbraten häufig mit Spätzle serviert und gilt als Sonntagsessen. Regional wird er auch unter den Bezeichnungen Wiener Zwiebelrostbraten, Allgäuer Zwiebelrostbraten oder Schwäbischer Zwiebelrostbraten geführt.

Zur Zubereitung werden zuerst mit Salz und Pfeffer gewürzte, an den Rändern eingeschnittene, in Mehl gewendete und eventuell mit Senf und Knoblauch eingeriebene Scheiben von Roastbeef in Butter, Butterschmalz oder Öl kurz gebraten und warmgestellt. In derselben Pfanne werden geschnittene, eventuell mit Paprika bestreute Zwiebeln geröstet und herausgenommen. Dann wird etwas Mehl ins Bratfett gegeben und der Bratensatz mit Fond, Brühe oder Wein abgelöscht, so dass eine leicht sämige Sauce entsteht. Je nach Rezept verbleiben die Zwiebeln auch in der Sauce, wodurch sie weicher werden. Schließlich werden Fleisch, Sauce und Zwiebeln zusammen mit Beilagen wie Bratkartoffeln, Bandnudeln oder – im schwäbischen Raum – Spätzle angerichtet.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]