Doppelbereifung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Zwillingsbereifung)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Doppelbereifung an der Hinterachse eines LKW
Doppelbereifung bei einem 1936er Auto Union Bergrennwagen

Doppelbereifung (auch Zwillingsbereifung) ist eine Sonderbauart der Bereifung, bei der zwei Reifen auf zwei getrennten oder einer gemeinsamen Felge an einem Achsschenkel oder einer sonstigen Achsaufnahme montiert sind.

Eine Doppelbereifung wird eingesetzt, um die Achslast besser auf die Fahrbahn, wie bei Lastkraftwagen und Omnibussen üblich, oder auf eine anderweitige Oberfläche, wie beispielsweise einen Acker, zu verteilen. Die Felgenkonstruktion verhindert die Berührung beider Reifen unter Belastung.

Eine Alternative für LKW stellt der Super-Single-Reifen dar, ein Einzelreifen mit Überbreite.

Im Motorsport wurden in den 1930er Jahren von der Auto Union bei Bergrennen Zwillingsreifen eingesetzt, um die dabei auftretenden erhöhten Seitenkräfte aufzufangen. In den 1970er-Jahren experimentierte auch Ferrari mit einem doppelbereiften Rennwagen.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Doppelbereifung – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Abbildung eines doppelbereiften Ferrari 312T6.