Zwillingsrückschlagventil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fluidstrom in einem Zwillingsrückschlagventil
Dcvnormal.gif
Normale Fließrichtung: die Rückschlagventile sind geöffnet
Dcvreverse.gif
Umgekehrte Fließrichtung: die Rückschlagventile sind gesperrt
Hydraulikbagger

Das Zwillingsrückschlagventil oder auch Sperrblock ist ein in den Verbraucherleitungen wechselseitig entsperrbares Rückschlagventil.[1] Zwillingsrückschlagventile werden meist in Verbindung mit hydraulischen Linearantrieben (Zylindern) eingesetzt.[2] In der Zusammenschaltung mit Wegeventilen und Zylindern werden sie zwischen dem Wegeventil und dem Zylinder eingebaut. Da diese Ventile absolut dicht sind, ermöglichen sie das Halten von Lasten ohne Drift. Anwendung findet das Zwillingsrückschlagventil z. B. am Hydraulikbagger.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dietmar Findeisen (2005) Ölhydraulik: Handbuch für die hydrostatische Leistungsübertragung in der Fluidtechnik; 5. Auflage; Springer Verlag; ISBN 978-3-540-23880-5; Seite 637; Online
  2. Gerhard Bauer (2011) Ölhydraulik: Grundlagen, Bauelemente, Anwendungen; 10 Auflage; Vieweg und Teubner Verlage; ISBN 978-3-8348-1464-7; Seite 146; Online