Zyklonsaison im Nordindik 2008

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zyklonsaison im Nordindik 2008
Alle Stürme der Saison
Alle Stürme der Saison
Bildung des ersten Sturms 27. April 2008
Auflösung des letzten Sturms 8. Dezember 2008
Stärkster Sturm: Nargis – 962 hPa (mbar), 90 kn (165 km/h) (3-minütig)
Deep Depressions: 10
Stürme: 4
Zahl der Zyklone: 1
Opferzahl gesamt: Mindestens 138.000
Gesamtschaden: ~ 12 Milliarden $ (2008)
Nordindik-Zyklonsaison
2006, 2007, 2008, 2009, 2010
IMD-Klassifikation der Stärke
Tropischer Wirbelstürme
[1]
Kategorie Windgeschwindigkeit
Knoten (km/h) (3-min.)

Depression ≤27
(≤51)
Deep Depression 28–33
(52–61)
Cyclonic Storm 34–47
(62–87)
Severe Cyclonic
Storm
48–63
(88–117)
Very Severe
Cyclonic Storm
64–119
(118–221)
Super Cyclonic Storm ≥120
(≥222)

Die Zyklonsaison im Nordindik 2008 hatte keine offizielle Grenzen, sondern lief das ganze Kalenderjahr hindurch. Die tropischen Wirbelstürme bilden sich in diesem Becken in der Regel zwischen April und Dezember, wobei die Monate vor und nach der Monsunsaison, also April/Mai und Oktober/November, die aktivsten sind. Einen tropischen Wirbelsturm im Indischen Ozean bezeichnet man als Zyklon.

Das zuständige Regional Specialized Meteorological Centre (RSMC) ist das India Meteorological Department in Neu-Delhi. Dieses vergibt für diejenigen tropischen Wirbelstürme, die mindestens den Status eines Zyklons erreichen, einen Namen. Tiefdruckgebiete (je nach Windgeschwindigkeit depressions oder deep depressions) werden fortlaufend nummeriert, wobei die Buchstabenkombination BOB anzeigt, dass sich das System im Golf von Bengalen bildete. Die Buchstaben ARB stehen sinngemäß für das Arabische Meer.

Durch das Joint Typhoon Warning Center (JTWC) in Honolulu werden für die US-amerikanischen Einrichtungen im Indischen Ozean eigenständige Warnungen und Prognosen ausgegeben. Durch das JTWC erfolgt die Einstufung nach der Saffir-Simpson-Hurrikan-Skala, das RSMC wendet für die Einstufung eigene Kriterien an, denen unter anderem die Messung der andauernden Windgeschwindigkeit auf Basis einer dreiminütigen Beobachtung zugrunde liegt.

Sturmnamen[Bearbeiten]

Tropische Wirbelstürme im Indischen Ozean werden durch das RSMC des India Meteorological Department benannt. Die Namen werden jeweils nur einmal verwendet, es werden also keine Namen verheerender Stürme nach Ende der Saison von der Liste der Namen tropischer Wirbelstürme gestrichen.

  • Nargis
  • Rashmi
  • Khai-Muk
  • Nisha
  • Bijli (nicht vergeben)
  • Aila (nicht vergeben)
  • Phyan (nicht vergeben)
  • Ward (nicht vergeben)
  • Laila (nicht vergeben)

Stürme[Bearbeiten]

Sehr schwerer zyklonischer Sturm Nargis[Bearbeiten]

Sehr schwerer zyklonischer Sturm (IMD)
Kategorie-4-Zyklon (SSHS)
Nargis 01 may 2008 0440Z.jpg Nargis 2008 track.png
Dauer 27. April–3. Mai
Intensität 90 kn (165 km/h) (3-min), 962 hPa
Hauptartikel: Zyklon Nargis

Ein Gebiet mit einer Wetterstörung bildete sich am 24. April östlich der Nikobaren. Es begann langsam nordwestwärts zu ziehen, und das Joint Typhoon Warning Center gab am 25. April einen Tropical Cyclone Formation Alert aus.[2] Am 27. April um 3:00 UTC stufte das India Meteorological Department das System 750 km ost-südöstlich von Chennai als Tiefdruckgebiet BOB 01 ein[3] und klassifizierte es am nächsten Tag als Zyklonischer Sturm Nargis.[4] Einige Stunden später erfolgte die Heraufsetzung zum Schweren zyklonischen Sturm Nargis[5] und am 28. April zum Sehr schweren zyklonischen Sturm Nargis.[6] Nargis traf mit Windgeschwindigkeiten von 220 km pro Stunde den Süden Myanmars. Nach dem Erreichen des Festlandes gegen 12:00 Uhr UTC begann die Abschwächung und die Auflösung des Wirbelsturms setzte ein.[7][8]

In Myanmar richtete Nargis schwere Schäden an. Der Sturm hat nach UN-Angaben im Land Tausende von Häusern zerstört. Betroffen war auch die Hauptstadt. Das Flussdelta des Irrawaddy litt auch unter der Sturmflut.[9] Die genaue Zahl der Opfer in Myanmar ist unklar, offizielle Zahlen gehen von 78.000 Toten aus, Hilfsorganisationen nannten erheblich höhere Zahlen.[10]

Der Name Nargis wurde von Pakistan vorgeschlagen und bezieht sich auf Narzissen in der Urdusprache.

Depression ARB 01[Bearbeiten]

Depression (IMD)
ARB 01 2008.jpg ARB 01 2008 track.jpg
Dauer 5. Juni–7. Juni
Intensität 25 kn (45 km/h) (3-min), 994 hPa

Am 4. Juni bildete sich im Arabischen Meer ein Konvektionsgebiet,[11] das durch das IMD am nächsten Tag als Depression ARB 01 klassifiziert wurde.[12] Obwohl eine Intensivierung vorausgesagt worden war,[13] fand diese nicht statt,[14] und am 7. Juni stufte das IMD das System zu einem Tiefdruckgebiet zurück, das sich weiter abschwächte.[15]

Depression BOB 02[Bearbeiten]

Depression (IMD)
Temporary cyclone north.svg BOB 02 2008 track.jpg
Dauer 16. Juni–18. Juni
Intensität 25 kn (45 km/h) (3-min), 1004 hPa

Am 16. Juni bildete sich im Golf von Bengalen etwa 220 km südöstlich von Kolkata eine Depression,[16] die am nächsten Tag in Bangladesch über Land geriet [17] und sich am 18. Juni über Jharkhand auflöste.[18]

Depression BOB 03[Bearbeiten]

Depression (IMD)
Temporary cyclone north.svg BOB 03 2008 track.jpg
Dauer 9. August–10. August
Intensität 25 kn (45 km/h) (3-min), 1004 hPa

Am 9. August bildete sich südlich von Orissa eine tropische Depression,[19] die in der Frühe des 10. August über die Küste des Bundesstaates landeinwärts zog.[20] Das IMD klassifizierte das System erst, als es sich bei Puri bereits völlig über Land befand.[21] Im Tagesverlauf schwächte sich das System ab, wie das IMD in seiner letzten Sturmwarnung feststellte.[22]

Deep Depression BOB 04[Bearbeiten]

Deep Depression (IMD)
Tropischer Sturm (SSHS)
Cyclone 02B 17 sept 2008 0725Z.jpg Cyclone 02B 2008 track.png
Dauer 15. September–19. September
Intensität 30 kn (55 km/h) (3-min), 986 hPa

Am 14. September bildete sich südöstlich von Kolkata ein tropisches Tiefdruckgebiet[23] das durch das RSMC Neu-Delhi am Tag darauf als Depression BOB 04 klassifiziert wurde.[24] Am Vormittag des 15. Septembers intensivierte sich das System bei der Annäherung an die Küste von Orissa zu einer Deep Depression[25] und das Joint Typhoon Warning Center führte das System im Tagesverlauf als Zyklon 02B.[26] Einige Stunden später zog das System über Land[27] und das JTWC gab die letzte Sturmwarnung aus.[28] Das RSMC stufte das System am 18. September zurück, als es sich bereits weiter im Landesinneren befand[29] und gab die letzte Warnung am 19. September aus, als es sich in ein gutausgebildetes Resttief abgeschwächt hatte.[30] Im Bundesstaat Orissa führte das tropische System zum Tod von zehn Personen,[31] fünfzehn Opfer forderte das Tief in Uttar Pradesh, in dessen Hauptstadt die stärksten Regenfälle im September seit zehn Jahren gemessen wurden.[31] Die Deep Depression führte zu einer Sturmflut von bis zu sechs Metern über dem Normalstand.[32]

Deep Depression ARB 02[Bearbeiten]

Deep Depression (IMD)
Tropischer Sturm (SSHS)
TC03A2008.jpg Cyclone 03A 2008 track.png
Dauer 19. Oktober–23. Oktober
Intensität 30 kn (55 km/h) (3-min), 1000 hPa
Hauptartikel: Flutkatastrophe im Jemen 2008

Das zweite System des Jahres im Arabischen Meer entwickelte sich am 19. Oktober südöstlich von Salala im Oman und das RSMC wies der Depression die Bezeichnung ARB 02 zu.[33] (Vom Joint Typhoon Warning Center wurde das System als Zyklon 03B bezeichnet.) Am 21. Oktober stufte das RSMC das System zu einer Deep Depression hoch; das Zentrum lag zu diesem Zeitpunkt rund 700 km südlich von Salala vor der östlichen Küste Somalias. [34]

Das System verlor infolge der trockenen Luft und des Einflusses des nordsomalischen Küste an Stärke, als es über den Golf von Aden hinwegzog und wurde danach zu einer Depression zurückgestuft,[35] Das System traf schließlich am 24. Oktober Gouvernement Hadramaut im Südösten des Jemen auf die Küste.[36]

Die Starkregenfälle, die mit dem System über den Jemen gelangten, führten zu Dutzenden von Opfern. Mindestens 48 Personen wurden getötet oder sind vermisst, zumeist in der Gouvernement Hadramaut, die direkt von dem Sturm getroffen wurde.[37] 733 Häuser wurden in den Gouvernements Hadramaut und al-Mahra durch Fluten zerstört, rund 22000 Bewohner mussten fliehen. Die jemenitische Regierung erklärte in beiden Gouvernements den Notstand.[38]

Zyklonischer Sturm Rashmi[Bearbeiten]

Zyklonischer Sturm (IMD)
Tropischer Sturm (SSHS)
Rashmi 10-25-08.jpg Rashmi 2008 track.png
Dauer 25. Oktober–27. Oktober
Intensität 45 kn (85 km/h) (3-min), 996 hPa

Am 25. Oktober entwickelte ein Tiefdruckgebiet östlich der Küste von Andhra Pradesh tropische Eigenschaften. Das System blieb fast stationär und intensivierte sich am 26. Oktober etwa 400 km ost-nordöstlich von Visakhapatnam und 550 km süd-südwestlich von Kolkata zu einer Deep Depression.

Das JTWC wies dem System die Bezeichnung 04B zu und das IMD stufte das System zum Zyklonischen Sturm Rashmi hoch. Der Wirbelsturm überquerte am 27. Oktober die Küste von Khulna und Barisal bei Patharghata in Bangladesch. Zu dem Zeitpunkt erreichten die dreiminütigen Winde des Sturmes 80 km/h. Fünfzehn Personen starben in Bangladesch durch die Auswirkungen des Wirbelsturmes, der Strom- und Telegrafenmasten und Bäume umwarf sowie landwirtschaftliche Nutzfläche verwüstete.[39] Im indischen Bundesstaat Meghalaya tötete der Sturm fünf Personen.[40] Insgesamt tötete der Sturm mindestens achtundzwanzig Personen, davon fünfzehn in Bangladesch, dreizehn im indischen Bundesstaat Meghalaya und acht im Bundesstaat Arunachal Pradesh[41]

Zyklonischer Sturm Khai-Muk[Bearbeiten]

Zyklonischer Sturm (IMD)
Tropischer Sturm (SSHS)
Khai-muk 14 nov 2008 0455Z.jpg Khai-muk 2008 track.png
Dauer 13. November–16. November
Intensität 35 kn (65 km/h) (3-min), 996 hPa

Am 13. November identifizierte das India Meteorological Department über dem südöstlichen Golf von Bengalen östlich von Chennai eine Depression, die das Joint Typhoon Warning Center am 14. November als tropischen Sturm 05B klassifizierte. Einige Stunden später stufte das IMD das System zur Deep Depression hoch. Diese intensivierte sich zum zyklonischen Sturm, dem das RSMC den Namen Khai-Muk zuwies. Das IMD gab Zyklonwarnungen für die Küste von Andhra Pradesh aus. Bevor das System jedoch die Küste überquerte, geriet es an seinem westlichen Rand in den Einfluss von Windscherung, sodass es sich zu einer Deep Depression abschwächte. Khai-Muk zog nordwestwärts und dreht über Land auf eine nördliche Zugbahn.[42]. Der Sachschaden an Land war minimal und im Zusammenhang mit Khai-Muk wurden keine Toten gemeldet.

Zyklonischer Sturm Nisha[Bearbeiten]

Zyklonischer Sturm (IMD)
Tropischer Sturm (SSHS)
06B (Nisha) 26 November 2008 at 0525 UTC.jpg Nisha 2008 track.png
Dauer 25. November–29. November
Intensität 45 kn (85 km/h) (3-min), 996 hPa

Am späten Vormittag des 25. Novembers ergaben Satellitenfotos und Messungen von Wetterstationen auf Sri Lanka und der Küste des indischen Bundesstaates Tamil Nadu, dass sich über Sri Lanka eine tropische Depression gebildet hatte. Dieses blieb fast stationär und intensivierte sich drei Stunden später zu einer Deep Depression. Das India Meteorological Department löste für Tamil Nadu eine Zyklonwarnung aus. Das System intensivierte sich weiter und wurde am Morgen des 26. Novembers zum Zyklonischen Sturm Nisha. Der Sturm überquerte die indische Küste nördlich von Karaikal zwischen 5:30 und 6:30 Uhr India Standard Time am 27. November..[43]

In Sri Lanka, dessen Norden der Sturm am 25. November getroffen hatte, wurden 15 Personen durch den Sturm getötet. Wind und Starkregen sowie Überflutungen zwangen 60–70.000 Einwohner des Distrikts Vanni und weiter 20.000 in Jaffna zum Verlassen ihrer Wohnungen.[44] Mit 520,1 mm Niederschlag innerhalb von sieben Tagen wurde in Jaffna die höchste Niederschlagsmenge seit 1918 beobachtet, alleine am Dienstag, dem 25. November fielen 389,8 mm Regen. [45] In Indien kamen durch die Auswirkungen des Sturmes mindestens 120 Personen um.[46] Auch hier kam es zu Rekordniederschlagsmengen, etwa in Orathanadu im Bezirk Thanjavur fielen mehr als 660 mm.[47] Nisha tötete 204 Personen und verursachte einen geschätzten Sachschaden von 800 Millionen US-Dollar.[48]

Deep Depression BOB 08[Bearbeiten]

Deep Depression (IMD)
Tropischer Sturm (SSHS)
Deep Depression BOB 08 04 December 2008 0600Z.jpg Cyclone 07B 2008 track.png
Dauer 4. Dezember–7. Dezember
Intensität 30 kn (55 km/h) (3-min), 1004 hPa

Am 4. Dezember entwickelte sich in südlichen Golf von Bengalen ein tropisches Tiefdruckgebiet, das sich westwärts den Küsten von Sri Lanka und Tamil Nadu annäherte. Am folgenden Morgen organisierte sich das System trotz stärkerer Windscherung besser und wurde vom India Meteorological Department zur Deep Depression aufgestuft. Am 7. Dezember schwächte die Windscherung das System zur Depression ab, die einige Stunden später durch den Einfluss des Landes von Sri Lanka zur tropischen Welle zerfiel.

Saisonübersicht[Bearbeiten]

Zyklon Nargis

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.imd.gov.in/services/cyclone/impact.htm
  2. ftp://ftp.met.fsu.edu/pub/weather/tropical/GuamStuff/2008042518-ABIO.PGTW
  3. http://www.webcitation.org/5XO85b97r
  4. http://www.webcitation.org/5XPQAjkzn
  5. http://www.webcitation.org/5XQ3nNFym
  6. http://www.webcitation.org/5XR3dt6mQ
  7. http://www.webcitation.org/5XWv3llQa
  8. http://www.webcitation.org/5XWvIrKQm
  9. Aye Aye Win: Cyclone kills at least 351 in Myanmar, state-run TV reports (Englisch) Associated Press. 4. Mai 2008. Archiviert vom Original am 4. Mai 2008. Abgerufen am 9. März 2011.
  10. Opferzahl in Birma steigt dramatisch auf 78.000. Die Welt. Abgerufen am 5. Juni 2008.
  11. ftp://ftp.met.fsu.edu/pub/weather/tropical/GuamStuff/2008060404-ABIO.PGTW
  12. http://www.webcitation.org/5YLEJxuI4
  13. http://www.webcitation.org/5YLSYgxvs
  14. http://www.webcitation.org/5YMxFd8l2
  15. http://www.webcitation.org/5YS0cC394
  16. http://www.webcitation.org/5YcBGMEsX
  17. http://www.webcitation.org/5Ycs8dzJ4
  18. http://www.webcitation.org/5YftErsca
  19. IMD Tropical Weather Outlook 09-08-08 12z (Englisch) India Meteorological Department. Abgerufen am 11. August 2008.
  20. IMD Tropical Weather Outlook 10-08-08 06z (Englisch) India Meteorological Department. Abgerufen am 11. August 2008.
  21. http://www.webcitation.org/5Zx3v0w76
  22. IMD CWIND advisory 10-08-08 12z (Englisch) India Meteorological Department. Abgerufen am 11. August 2008.
  23. ABIO10 14-09-08 18z (Englisch) JTWC. Abgerufen am 16. September 2008.
  24. IMD Special Tropical Weather Outlook 15-09-08 15z (Englisch) India Meteorological Department. Abgerufen am 16. September 2008.
  25. IMD Special Tropical Weather Outlook 16-09-08 06z (Englisch) India Meteorological Department. Abgerufen am 16. September 2008.
  26. JTWC Advisory 16-09-08 15z (Englisch) JTWC. Abgerufen am 16. September 2008.
  27. IMD Wind Advisory 7 (Englisch) India Meteorological Department. Abgerufen am 16. September 2008.
  28. JTWC Advisory 16-09-08 21z (Englisch) JTWC. Abgerufen am 16. September 2008.
  29. IMD Wind Advisory 14 (Englisch) India Meteorological Department. Abgerufen am 18. September 2008.
  30. IMD Wind Advisory 18 (Englisch) India Meteorological Department. Abgerufen am 20. September 2008.
  31. a b Flash floods in Orissa kill three, affect one million (Englisch) Thai Indian. Abgerufen am 17. September 2008.
  32. 20ft waves swamp seaside hotels (Englisch) Indian Telegraph. Abgerufen am 17. September 2008.
  33. IMD CWind Advisory 01 (Englisch) India Meteorological Department. Abgerufen am 19. Oktober 2008.
  34. Tropical Weather Outlook for North Indian Ocean (0600 UTC of October 21) (Englisch) India Meteorological Department. 21. Oktober 2008. Abgerufen am 21. Oktober 2008.
  35. ftp://ftp.met.fsu.edu/pub/weather/tropical/New-Delhi/2008102206.DEMS
  36. http://ap.google.com/article/ALeqM5iT_jGYjNHemHAo9g9LNUTgIwghLQD9411F280
  37. Dozens killed by floods in Yemen (Englisch) BBC News. 25. Oktober 2008. Abgerufen am 25. Oktober 2008.
  38. http://www.webcitation.org/5bqD3dBZw
  39. http://www.reuters.com/article/worldNews/idUSTRE49R0L920081028
  40. http://www.zeenews.com/articles.asp?aid=479331&sid=REG
  41. Cyclonic Storm Rashmi: A Preliminary Report (PDF; 905 kB)
  42. IMD Observed Track. IMD. Abgerufen am 17. November 2008.
  43. http://www.webcitation.org/5cg2DUtJe
  44. http://www.reliefweb.int/rw/rwb.nsf/db900SID/EDIS-7LTQR4?OpenDocument
  45. http://www.tamileelamnews.com/news/publish/tns_10537.shtml
  46. http://news.chennaionline.com/newsitem.aspx?NEWSID=6b18f42c-aa40-4268-8c0e-29c4a75947ed&CATEGORYNAME=CHN
  47. http://www.hindu.com/2008/11/28/stories/2008112854260400.htm
  48. http://www.hindu.com/2008/12/12/stories/2008121253870400.htm