Zylinderrosen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zylinderrosen
Große Mittelmeer-Zylinderrose (Ceriantharia membranaceus)

Große Mittelmeer-Zylinderrose
(Ceriantharia membranaceus)

Systematik
ohne Rang: Vielzellige Tiere (Metazoa)
Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
Stamm: Nesseltiere (Cnidaria)
Klasse: Blumentiere (Anthozoa)
Unterklasse: Hexacorallia
Ordnung: Zylinderrosen
Wissenschaftlicher Name
Ceriantharia
Perrier, 1893

Die Zylinderrosen (Ceriantharia) sind eine Ordnung der Blumentiere (Anthozoa), die ausschließlich solitär lebende Vertreter umfasst. Sie leben weltweit sowohl in tropischen wie auch gemäßigten Meeren in 1 bis 50 Meter Tiefe. Derzeit sind etwa 100 Arten beschrieben. Der Bearbeitungsstand dieser Gruppe ist allerdings ziemlich mangelhaft und neuere Teilbearbeitungen ergaben zahlreiche Synonyme.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Tiere haben einen Rumpf ohne Fußscheibe. Die Tiere sind Zwitter, die sich anders als andere Blumentiere fast nur geschlechtlich vermehren. Ungeschlechtliche Knospung kommt nur selten vor.

Lebensweise[Bearbeiten]

Die Zylinderrosen leben in einer aus Sandkörnern, verhärtetem Schleim und ausgestoßenen Nesselkapseln gebauten Wohnröhre in Schlamm- oder Sandböden. Bei Gefahr können sie sich blitzschnell darin zurückziehen. In der Nordsee und Teilen der Ostsee lebt die Nordsee-Zylinderrose (Cerianthus lloydi), die 15 cm lang wird und 60, bis 70 cm lange Tentakel hat.

Systematik[Bearbeiten]

Die Zylinderrosen werden derzeit in zwei Unterordnungen Penicillaria und Spiralia mit insgesamt drei Familien unterteilt. Die Penicillaria sind durch das Vorhandensein von sog. Pencilli-Nematocysten charakterisiert, die in anderer Terminologie auch als mikrobasisische p-Mastigophoren oder mikrobasische Amastigophoren bezeichnet werden. Die Spiralia haben diese Penicilli nicht; sie sind damit wahrscheinlich paraphyletisch.

Phylogenie[Bearbeiten]

Die Zylinderrosen gehören zu den Hexacorallia, den Sechsstrahligen Blumentieren. Sie gelten als basales Taxon der Hexacorallia und stehen allen anderen Hexacorallia als Schwestergruppe gegenüber. Eine einzelne Studie aus dem Jahr 1995 sieht die Zylinderrosen allerdings als basale Blumentiere (Anthozoa) außerhalb der Taxa der Hexacorallia und Octocorallia. [1]

Gebänderte Zylinderrose
(Isarachnanthus nocturnus)

Literatur[Bearbeiten]

  • Marymegan Daly, Mercer R. Brugler, Paulyn Cartwright, Allen G. Collin, Michael N. Dawson, Daphne G. Fautin, Scott C. France, Catherine S. McFadden, Dennis M. Opresko, Estefania Rodriguez, Sandra L. Romano & Joel L. Stake: The phylum Cnidaria: A review of phylogenetic patterns and diversity 300 years after Linnaeus. Zootaxa, 1668: 127–182, Wellington 2007 ISSN 1175-5326 Abstract - PDF
  • Svein A. Fosså / Alf Jacob Nilsen: Korallenriff-Aquarium, Band 4, Birgit Schmettkamp Verlag, Bornheim, ISBN 3-928819-05-4

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. A. G. Collins,. P. Cartwright, C. S. McFadden, B. Schierwater: Phylogenetic Context and Basal Metazoan Model Systems. In: Integr. Comp. Biol. 45: 585–594 (2005), PDF, 84 KB

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zylinderrosen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien