Greg Berlanti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Greg Berlanti (2012)

Greg Berlanti (* 24. Mai 1972 in Rye, New York) ist ein US-amerikanischer Filmproduzent, Drehbuchautor und Filmregisseur.

Biografie[Bearbeiten]

Greg Berlanti wuchs als Sohn italienischer Einwanderer in einem Wohnviertel auf, das, wie er es später beschrieb, von White Anglo-Saxon Protestants geprägt war. Er selbst absolvierte die Northwestern University in Illinois, wo er Theaterwissenschaften studierte.

Nachdem er einige Stücke fürs Theater geschrieben hatte, begann er 1998 als Autor und Produzent an Dawsons Creek zu arbeiten. 2000 stand er zum ersten Mal als Regisseur des Spielfilms Der Club der gebrochenen Herzen hinter der Kamera, bis er 2002 die Fernsehserie Everwood kreierte, die er als Executive Producer mitbetreute, und die in den vier Jahren ihres Bestehens für zwei Emmy Awards nominiert wurde.

Auch erfand Berlanti 2002 die kurzlebige Fernsehserie Jack & Bobby, die wiederum für den Golden Globe Award nominiert wurde. Seit 2006 produziert Berlanti die auch im deutschsprachigen Raum ausgestrahlte Fernsehserie Brothers & Sisters.

Greg Berlanti lebt offen homosexuell und ist seit November 2013 mit dem US-Fußballer Robbie Rogers liiert.[1]

Filmografie[Bearbeiten]

Autor und Produzent[Bearbeiten]

Regie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Greg Berlanti – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jim Halterman: Greg Berlanti Talks “The Flash” Excitement & Loving Robbie Rogers. In: thebacklot.com. 19. August 2014. Abgerufen am 23. Oktober 2014.