Präfektur Shizuoka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shizuoka-ken
静岡県
Südkorea Nordkorea Russland China Präfektur Okinawa Präfektur Kagoshima Präfektur Kumamoto Präfektur Miyazaki Kurilen (de-facto Russland - beansprucht von Japan als Teil der Region Hokkaido) Präfektur Kagoshima Präfektur Miyazaki Präfektur Kumamoto Präfektur Saga Präfektur Nagasaki Präfektur Fukuoka Präfektur Ōita Präfektur Yamaguchi Präfektur Hiroshima Präfektur Shimane Präfektur Tottori Präfektur Okayama Präfektur Hyōgo Präfektur Ōsaka Präfektur Kyōto Präfektur Shiga Präfektur Nara Präfektur Wakayama Präfektur Mie Präfektur Aichi Präfektur Fukui Präfektur Gifu Präfektur Ishikawa Präfektur Toyama Präfektur Nagano Präfektur Shizuoka Präfektur Yamanashi Präfektur Kanagawa Präfektur Tokio Präfektur Saitama Präfektur Chiba Präfektur Ibaraki Präfektur Gunma Präfektur Tochigi Präfektur Niigata Präfektur Fukushima Präfektur Yamagata Präfektur Miyagi Präfektur Akita Präfektur Iwate Präfektur Aomori Hokkaidō Präfektur Kagawa Präfektur Ehime Präfektur Kōchi Präfektur TokushimaLage der Präfektur Shizuoka in Japan
Über dieses Bild
Basisdaten
Verwaltungssitz: Shizuoka
Region: Chūbu
Insel: Honshū
Fläche: 7.780,42 km²
Wasseranteil: 2,6 %
Einwohner: 3.695.868
(1. Dezember 2014)
Bevölkerungsdichte: 475 Einw. pro km²
Landkreise: 5
Gemeinden: 35
ISO 3166-2: JP-22
Gouverneur: Heita Kawakatsu
Website: www.pref.shizuoka.jp
Symbole
Präfekturflagge:
Flagge der Präfektur Shizuoka
Präfekturbaum: Duftblüte
Präfekturblume: Azalee
Präfekturvogel: Terpsiphone atrocaudata
Präfekturlied: Ake yuku asa
(„Hell werdender Morgen“)
Hymne: Fuji-san yo yume yo tomo yo
(„Fuji! Traum! Freund!“)
Tag der Bürger: 21. August

Die Präfektur Shizuoka (jap. 静岡県, Shizuoka-ken) ist eine japanische Präfektur. Sie liegt in der Region Chūbu auf der Insel Honshū. Ihre Verwaltung hat ihren Sitz in der gleichnamigen Stadt Shizuoka.

Politik und Verwaltung[Bearbeiten]

Fraktionen im Präfekturparlament
(Stand: 19. Juni 2013)[1]
     
Von 69 Sitzen entfallen auf:
  • LDP: 39
  • DPJ: 20
  • Kōmeitō: 5
  • Fuji no Kai: 2
  • Fraktionslos: 3

Gouverneur von Shizuoka ist Heita Kawakatsu, der bei der Wahl vom Juli 2009 mit Unterstützung der damals nationalen Opposition, der Demokratischen Partei (DPJ), die Mitte-rechts-Kandidatin Yukiko Sakamoto knapp besiegen und seine zweite Amtszeit antreten konnte. Vorgänger Yoshinobu Ishikawa war nach 16 Jahren im Amt wegen der verspäteten Eröffnung des umstrittenen Flughafens Shizuoka zurückgetreten. Bei der Gouverneurswahl vom 16. Juni 2013 wurde Kawakatsu gegen einen LDP-gestützten Kandidaten und einen Kommunisten mit mehr als 70 % der Stimmen im Amt bestätigt.[2]

Im Parlament, das anlässlich der Wahlen vom April 2011 von 74 auf 69 Sitze verkleinert wurde, gewann die Liberaldemokratische Partei (LDP) 2011 mit 35 Mandaten die absolute Mehrheit. Die DPJ kam auf 17 Sitze, die Kōmeitō auf fünf; die Kommunistische Partei Japans ist nicht mehr im Parlament vertreten. Nachwahlen für vakante Sitze fanden zuletzt 2013 gleichzeitig mit der Gouverneurswahl statt.

Im Abgeordnetenhaus des nationalen Parlaments wird Shizuoka von acht direkt gewählten Abgeordneten vertreten, nach den Wahlen 2012 sind dies sechs Liberaldemokraten und zwei Demokraten. Ins Rätehaus wählt die Präfektur pro Wahl jeweils zwei Abgeordnete, 2007 und 2010 waren es wie in den meisten Zweimandatswahlkreisen je zwei Liberaldemokraten und Demokraten.

Mit einem „Finanzkraftindex“ (zaiseiryoku shisū) von 0,75 gehört Shizuoka zu den finanzstärkeren Präfekturen des Landes.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Kreisfreie Städte (, shi)[Bearbeiten]

Landkreise (, gun)[Bearbeiten]

Liste der Landkreise der Präfektur Shizuoka sowie deren Städte (, chō oder machi):

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Präfekturparlament Shizuoka: Abgeordnete nach Wahlkreis und Fraktion
  2. 静岡県知事選 川勝氏、大差再選. In: Chūnichi Shimbun. 17. Juni 2013, archiviert vom Original am 20. Juni 2013, abgerufen am 20. Juni 2013 (japanisch).

34.916388888889138.31638888889Koordinaten: 35° N, 138° O