Kathleen Blanco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kathleen Blanco (2006)

Kathleen Babineaux Blanco [ˈkæθliːn ˈbæbɪnoʊ ˈblæŋkoʊ] (* 15. Dezember 1942 in New Iberia, Louisiana) ist eine US-amerikanische Politikerin. Am 15. November 2003 wurde sie in das Amt des Gouverneurs von Louisiana gewählt und besiegte damit ihren republikanischen Konkurrenten Bobby Jindal in einer Stichwahl. Sie war die erste Frau, die dieses Amt in Louisiana bekleidete.

Kathleen Blanco ist Mitglied der Demokratischen Partei. Sie machte 1964 ihren Abschluss auf der University of Louisiana at Lafayette. Vor ihrer Tätigkeit als Gouverneurin war sie von 1996 bis 2004 Vizegouverneurin; von 1984 bis 1988 gehörte sie dem Repräsentantenhaus von Louisiana an.

Während ihrer Zeit als Stellvertreterin von Gouverneur Mike Foster beschleunigte sie die Entwicklung des Tourismus des Bundesstaates. Ihre Bemühungen führten zur „Franco Fête“, einer landesweiten Zelebrierung des französischen Einflusses in Louisiana, der seit 300 Jahren währt. Die Festlichkeiten zogen viele Touristen, vor allem aus Frankreich und Kanada, an. Blanco koordinierte auch einen weiteren Tourismus-Erfolg: die Feier zum 200-jährigen Jubiläum.

Sie wurde von vielen Seiten wegen ihrer Reaktion auf Hurrikan Katrina kritisiert und verlor die Gouverneurswahlen am 20. Oktober 2007. Gegenkandidat Bobby Jindal wurde dabei als erster Nicht-Weißer seit 1873 Gouverneur in Louisiana. Er gewann mit 54 Prozent der Stimmen. Jindal wurde am 14. Januar 2008 als Blancos Nachfolger vereidigt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kathleen Blanco – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien