Fiat Tipo (Typ 356)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fiat
Fiat Tipo (2015–2020)
Fiat Tipo (2015–2020)
Tipo/Aegea
Verkaufsbezeichnung: Tipo/Aegea
Produktionszeitraum: seit 2015
Klasse: Kompaktklasse
Karosserieversionen: Kombilimousine, Limousine, Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,0–1,6 Liter
(70–96 kW)
Dieselmotoren:
1,3–1,6 Liter
(70–96 kW)
Länge: 4368–4571 mm
Breite: 1792–1802 mm
Höhe: 1495–1556 mm
Radstand: 2636–2638 mm
Leergewicht: 1225–1475 kg
Vorgängermodell Fiat Bravo
Fiat Linea
Sterne im Euro NCAP-Crashtest in der Basisausstattung 3 Sterne im Euro-NCAP-Crashtest
Sterne im Euro NCAP-Crashtest mit dem Sicherheitspaket 4 Sterne im Euro-NCAP-Crashtest

Der Fiat Tipo bzw. Fiat Aegea (Eigenschreibweise: Ægea[1]) ist ein PKW-Modell des Automobilherstellers Fiat Chrysler.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Weltpremiere hatte das Fahrzeug als Aegea auf der Istanbul Autoshow 2015. Es wird seit November 2015 unter dieser Bezeichnung in der Türkei angeboten. Seit Februar 2016 ist es in Mittel- und Westeuropa als Tipo auf dem Markt. Das Fahrzeug soll in weiteren 40 Ländern in Europa, dem Nahen Osten und Afrika angeboten werden. Für die amerikanischen und einige weitere Märkte war eine Version der Limousine unter der Typbezeichnung Dodge Neon verfügbar.

Den Anfang machte im Februar 2016 eine viertürige Stufenhecklimousine, im Mai 2016 folgte ein Schrägheck und im September 2016 ein Kombi. Alle Karosserievarianten sind der Kompaktwagenklasse zuzuordnen.

Eine überarbeitete Version der Baureihe präsentierte Fiat im Oktober 2020. Neu im Angebot ist der Tipo Cross, eine Crossover-Variante auf Basis des Schrägheck-Modells.[2] 2022 wurde auch der Kombi um die Cross-Variante ergänzt.[3]

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Aegea spielt einerseits auf das ägäische Meer an, da der Wagen in der Türkei gebaut wird. Andererseits enthält er Bestandteile der Begriffe Europa, Asien und Afrika, also der Märkte, auf denen das Fahrzeug angeboten werden soll.[4] In Mittel- und Westeuropa erfolgte die Markteinführung unter der Bezeichnung Tipo. Fiat griff damit einen Namen wieder auf, der von 1988 bis 1995 für den Fiat Tipo (Typ 160) verwendet wurde.[5]

Entwicklung und Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blau: Vermarktung primär als 5-Türer („Kompaktwagen“);
gelb: Vermarktung primär als Stufenheck;
hellbeige: EMEA Wirtschaftsraum;
grüner Punkt: Entwicklung und Design in Turin;
violetter Punkt: Produktion in Bursa

Der Aegea entstand als Kooperation zwischen dem Centro Stile der Fiat Chrysler Automobiles (FCA) und Tofaş.[6] Produziert wird der Aegea im Tofaş-Werk in Bursa in der Türkei.[1]

Motoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zunächst standen für den Wagen zwei Turbodiesel- und zwei Ottomotoren zur Wahl, die mit einem Handschalt- oder einem Automatikgetriebe kombiniert werden konnten. Das Leistungsspektrum reicht von 70 kW bis 88 kW.[6] Ein 1,4-l-Turboottomotor mit 120 PS und einer Autogasanlage, die in Kooperation mit Landi Renzo entwickelt wurde, sowie eine Natural-Power-Version mit Erdgasantrieb sollten 2016 folgen.[7] In einigen Staaten Europas (u. A. Deutschland) ist seit Frühjahr 2022 nur noch eine Mild-Hybrid-Variante verfügbar.[8]

Sicherheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2016 wurde der Fiat Tipo vom Euro NCAP auf die Fahrzeugsicherheit getestet. In der Basisausführung erhielt der Tipo drei von fünf möglichen Sternen.[9] Da jedoch für das Modell ein Sicherheitspaket optional erhältlich ist, wurde der Tipo zusätzlich auch mit dem Sicherheitspaket getestet. Bei diesem Test erhielt er vier von fünf Sternen.[10]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngrößen 1.0 T3 1.4 16V 1.4 16V T-Jet 1.5 GSE Mild-Hybrid 1.6 E-torQ 1.3 Multijet 1.6 MultiJet
Bauzeitraum seit 11/2020 02/2016–09/2018 09/2018–11/2020 05/2016–09/2018 09/2018–11/2020 seit 02/2022 02/2016–09/2018 09/2018–11/2020 seit 11/2020 02/2016–09/2018 09/2018–11/2020 seit 11/2020
Motorkenndaten
Motortyp R3-Ottomotor mit Turbolader R4-Ottomotor R4-Ottomotor mit Turbolader R4-Ottomotor R4-Common-Rail-Dieselmotor mit Turbolader
Hubraum 999 cm³ 1368 cm³ 1469 cm³ 1598 cm³ 1248 cm³ 1598 cm³
max. Leistung 74 kW (100 PS) bei 5000/min 70 kW (95 PS) bei 6000/min 88 kW (120 PS) bei 5000/min 96 kW (130 PS) bei 5250/min 81 kW (110 PS) bei 5500/min 70 kW (95 PS) bei 3750/min 88 kW (120 PS) bei 3750/min 96 kW (130 PS) bei 3750/min
max. Drehmoment
190 Nm bei 1500/min 127 Nm bei 4500/min 215 Nm bei 2500/min 240 Nm bei 1500/min 152 Nm bei 4500/min 200 Nm bei 1500/min 320 Nm bei 1750/min 320 Nm bei 1500/min
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig 5-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe 7-Stufen-DCT 6-Stufen-Automatikgetriebe 5-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe
Getriebe, optional (6-Stufen-DCT)
Messwerte, Schrägheck
Höchstgeschwindigkeit 192 km/h 185 km/h 200 km/h 207 km/h 192 km/h 180 km/h 181 km/h 200 km/h 201 km/h
(199 km/h)
208 km/h
Beschleunigung,
0–100 km/h
11,8 s 12,1 s 12,4 s 9,6 s 9,9 s 8,8 s 11,5 s 12,0 s 12,5 s 13,3 s 9,8 s 10,1 s 9,8 s
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
5,4 l Super 5,7 l Super 7,2 l Super 6,0 l Super 7,1 l Super 5,1 l Super 6,3 l Super 3,7 l Diesel 4,6 l Diesel 4,5 l Diesel 3,7 l Diesel 4,7 l Diesel
(4,8 l Diesel)
4,7 l Diesel
CO2-Emission
(kombiniert)
124 g/km 132 g/km 164 g/km 139 g/km 163 g/km 117 g/km 147 g/km 99 g/km 122 g/km 119 g/km 98 g/km 125 g/km
(126 g/km)
125 g/km
Messwerte, Cross
Höchstgeschwindigkeit 183 km/h 173 km/h 200 km/h
Beschleunigung,
0–100 km/h
12,2 s 13,8 s 10,5 s
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
5,4 l Super 4,5 l Diesel 4,7 l Diesel
CO2-Emission
(kombiniert)
124 g/km 119 g/km 125 g/km
Messwerte, Limousine
Höchstgeschwindigkeit 195 km/h 185 km/h 192 km/h 180 km/h 181 km/h 184 km/h 199 km/h 201 km/h 212 km/h
Beschleunigung,
0–100 km/h
11,5 s 11,5 s 11,2 s 11,7 s 12,8 s 9,7 s 9,6 s
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
5,3 l Super 5,7 l Super 7,2 l Super 6,3 l Super 4,1 l Diesel 4,6 l Diesel 4,1 l Diesel 4,2 l Diesel 4,7 l Diesel 4,3 l Diesel
CO2-Emission
(kombiniert)
121 g/km 133 g/km 164 g/km 146 g/km 108 g/km 122 g/km 110 g/km 125 g/km 114 g/km
Messwerte, Kombi
Höchstgeschwindigkeit 191 km/h 185 km/h 200 km/h 206 km/h 192 km/h 180 km/h 200 km/h 200 km/h
(197 km/h)
207 km/h
Beschleunigung,
0–100 km/h
12,0 s 12,3 s 12,6 s 9,8 s 10,1 s 9,1 s 11,7 s 12,3 s 12,9 s 13,5 s 10,1 s 10,3 s 10,1 s
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
5,4 l Super 5,7 l Super 7,2 l Super 6,0 l Super 7,1 l Super 5,2 l Super 6,3 l Super 3,7 l Diesel 4,6 l Diesel 4,5 l Diesel 3,7 l Diesel 4,7 l Diesel
(4,8 l Diesel)
4,7 l Diesel
CO2-Emission
(kombiniert)
124 g/km 132 g/km 164 g/km 139 g/km 163 g/km 119 g/km 147 g/km 99 g/km 122 g/km 119 g/km 98 g/km 125 g/km
(126 g/km)
125 g/km
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
Euro 6d Euro 6 Euro 6d-TEMP Euro 6 Euro 6d-TEMP Euro 6d Euro 6 Euro 6d-TEMP Euro 6d Euro 6 Euro 6d-TEMP Euro 6d

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fiat bietet im Tipo/Aegea das hauseigene Infotainment-System Uconnect über einen Fünf-Zoll-Bildschirm an. Auf Wunsch sind eine Rückfahrkamera und ein Navigationssystem integriert.[4]

Die Basisvariante (POP) hat dieses Infotainment-System nicht, es wird nur in den Ausstattungsvarianten Easy und Lounge verbaut.

Zulassungszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Marktstart bis einschließlich Dezember 2021 sind in der Bundesrepublik Deutschland insgesamt 37.158 Fiat Tipo neu zugelassen worden. Mit 11.804 Einheiten war 2017 das erfolgreichste Verkaufsjahr.

Jahr Stück
2016
  
6.330
2017
  
11.804
2018
  
5.521
2019
  
6.892
2020
  
4.559
2021
  
2.052
Zulassungszahlen in Deutschland, Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Fiat Tipo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Fiat stellt Limousine Ægea auf der Istanbul Autoshow vor. heise Autos. 21. Mai 2015. Abgerufen am 26. Juli 2015.
  2. Roland Hildebrandt: Fiat Tipo (2020): Facelift für den italienischen Golf-Gegner. In: de.motor1.com. 27. Oktober 2020, abgerufen am 27. Oktober 2020.
  3. Bernd Conrad: Kompakter Kombi im SUV-Look. In: autonotizen.de. 11. Januar 2022, abgerufen am 11. Januar 2022.
  4. a b Fiat greift VW und Skoda mit Discount-Golf an – aus der Türkei. focus.de. 21. Mai 2015. Abgerufen am 26. Juli 2015.
  5. Fiat bringt seine neue Kompaktlimousine als Tipo zu uns. heise.de. 15. Oktober 2015. Abgerufen am 8. Januar 2022.
  6. a b Ein Nachfolger für den Bravo. welt.de. 21. Mai 2015. Abgerufen am 26. Juli 2015.
  7. Fiat Tipo new bodystyles and new engines.
  8. Heinrich Lingner: Fiat 500X Hybrid & Tipo Hybrid: Fiat unter Strom. In: auto-motor-und-sport.de. 14. Mai 2022, abgerufen am 31. Juli 2022.
  9. Ergebnis des Fiat Tipo beim Euro-NCAP-Crashtest in der Basisausstattung (2016)
  10. Ergebnis des Fiat Tipo beim Euro-NCAP-Crashtest mit dem Sicherheitspaket. (2016)
  11. Neuzulassungen von Personenkraftwagen nach Marken und Modellreihen. In: Kraftfahrt-Bundesamt. Abgerufen am 8. Januar 2021.