Seat Cordoba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seat Cordoba
Produktionszeitraum: 1993–2008[1]
Klasse: Kleinwagen
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Nachfolgemodell: für Cordoba:
keines
für Cordoba Vario:
Seat Ibiza ST

Der Seat Cordoba, nach der spanischen Stadt Córdoba benannt, war ein Modell der Automarke Seat.

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Cordoba war eine kompakte Stufenhecklimousine (später auch als Kombi) auf der Basis des Seat Ibiza. Die Technik stammte vom Polo 6N, Golf 3 bzw. Polo 9N (je nach Baujahr und Modell).

Eine weitere Variante war der Kastenwagen Seat Inca (9KS), baugleich mit dem VW Caddy (9KV). So war auch das Schwestermodell der VW Polo Classic/Variant (6KV) mit dem Cordoba/Vario baugleich. Es bestanden jedoch Unterschiede zum VW-Schwestermodell, so zum Beispiel die Scheinwerfer, der Kühlergrill, die Rückleuchten und weitere Details. Die Motorenpalette und die Ausstattungslinien waren mit denen im Ibiza nahezu identisch.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Cordoba (6K/C) wurde erstmals zusammen mit dem Ibiza (6K) eingeführt. Von Anfang 1993 bis Sommer 1999 erhielt der Cordoba (wie auch der Ibiza) mehrere kleine optische Verbesserungen.

Im Sommer 1996 wurde dann auch der Cordoba Vario als Kombi eingeführt. Ab dem Modell 6K/C GP01 gab es eine neue Front- und Heckpartie, Klarglasscheinwerfer sowie ein neues Cockpit, die Basis war jedoch weiterhin der 6K.

Mit dem im August 1999 eingeführten Cordoba GP01 distanzieren sich Ibiza und Cordoba vom Schwestermodell Polo optisch. Gravierende Unterschiede gibt es beim Cordoba 6L/C: so gibt es keinen Zweitürer mehr, der serienmäßig verbaute Heckflügel wie beim 6K und GP01 fehlt. Auch gibt es keine Cupra-Version und keinen Kombi des Cordoba 6L.

Interne Modellbezeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 6K (02/1993–07/1999)
  • 6K GP01 (08/1999–08/2002)
  • 6L (09/2002–11/2008)

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • zweitüriges Stufenheck (nur Sportausführungen)
  • viertüriges Stufenheck
  • fünftüriger Kombi (Vario)

Cordoba (Typ 6K/6C, 1993–2002)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Generation
Seat Cordoba (1993–1999)

Seat Cordoba (1993–1999)

Produktionszeitraum: 1993–1999
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,4–2,0 Liter
(44–110 kW)
Dieselmotoren:
1,9 Liter
(47–81 kW)
Länge: 4109 mm
Breite: 1640 mm
Höhe: 1408 mm
Radstand: 2440 mm
Leergewicht: 990–1192 kg

Anfang 1993 wurde der Cordoba eingeführt. Er ergänzte die Seat-Palette als Stufenheckvariante des Ibiza. Ihn gab es zunächst nur als Viertürer.

Im Frühjahr 1996 erschien, zusammen mit kleinen Detailänderungen, die zweitürige Variante. Sie sollte sportlich orientierte Fahrer ansprechen. Die Ausstattungslinie SX war sogar nur dem Zweitürer vorbehalten.

Im August 1996 wurde noch ein Kombi mit dem Namen Cordoba Vario in das Programm aufgenommen.

  • 02/1993: Einführung des Cordoba 6K/C als viertürige Stufenhecklimousine mit folgenden Motoren: 1,4 l (60 PS), 1,6 l (75 PS), 1,8 l (90 PS), 2,0 l (116 PS), 1,9 D (68 PS) und 1,9 TD (75 PS).
  • 01/1994: Einführung des 1,8 16V (129 PS).
  • 03/1996: Einführung einer zweitürigen Version.
  • 08/1996: Leichtes Facelift. Neue Motoren: 1,6 l (101 PS) statt 1,8 l (90 PS), 2,0 16V (150 PS) statt 1,8 16V (129 PS). Neue 1,9-l-TDI-Dieseldirekteinspritzer (90 bzw. 110 PS), 1,0 l (50 PS), 1,4 16V (101 PS) und 1,9 SDI (64 PS). Einführung der Kombiversion Cordoba Vario mit den Motoren 1,4 l (60 PS), 1,6 l (75 bzw. 101 PS), 1,9 SDI (64 PS) und 1,9 TDI (90 bzw. 110 PS).

Ausstattungsvarianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Seat Cordoba gab es in den Ausstattungslinien S, SE, SXE, CLX, GLX, GT, GTI und als Sportmodell den ausschließlich zweitürigen Cordoba SX. Später folgten noch die Varianten Comfort und Exclusiv. Zudem gab es mehrere Sondermodelle wie Amaro, Aniversario, Spring, und Fresh, basierend auf den Ausstattungslinien CLX und GLX.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ottomotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.4 1.6 1.8 2.0
Bauzeitraum 06/1994–11/1995 09/1995–07/1999 06/1997–07/1999 02/1993–08/1994 09/1994–07/1999 05/1997–12/1998 09/1995–07/1999 02/1993–07/1999 11/1993–07/1996 02/1993–07/1996 04/1996–07/1999 08/1996–07/1999
Motorkenndaten
Motorkennbuchstaben ABD AEX, APQ AFH ABU 1F AEE AFT ABS, ADZ,
ACC
ADL 2E AGG ABF
Motortyp R4-Ottomotor
Anzahl Ventile pro Zylinder 2 4 2 4 2 4
Ventilsteuerung OHC, Zahnriemen DOHC, Zahnriemen OHC, Zahnriemen DOHC, Zahnriemen OHC, Zahnriemen DOHC, Zahnriemen
Gemischaufbereitung Saugrohreinspritzung
Motoraufladung
Kühlung Wasserkühlung
Bohrung × Hub 75,0 mm × 78,7 mm 76,5 mm × 75,6 mm 76,5 mm × 86,9 mm 81,0 mm × 77,4 mm 76,5 mm × 86,9 mm 81,0 mm × 77,4 mm 81,0 mm × 86,4 mm 82,5 mm × 92,8 mm
Hubraum 1391 cm³ 1390 cm³ 1598 cm³ 1595 cm³ 1598 cm³ 1595 cm³ 1781 cm³ 1984 cm³
Verdichtungsverhältnis 9,2:1 10,2:1 10,5:1 9,5:1 9,0:1 9,8:1 10,5:1 10,0:1 10,5:1 10,0:1 9,6:1 10,5:1
max. Leistung 44 kW
(60 PS)
bei 5200/min
44 kW
(60 PS)
bei 4700/min
74 kW
(100 PS)
bei 6000/min
55 kW
(75 PS)
bei 5200/min
55 kW
(75 PS)
bei 5200/min
55 kW
(75 PS)
bei 4800/min
74 kW
(100 PS)
bei 5800/min
66 kW
(90 PS)
bei 5500/min
95 kW
(129 PS)
bei 6000/min
85 kW
(115 PS)
bei 5400/min
110 kW
(150 PS)
bei 6000/min
max. Drehmoment 107 Nm
bei 2400–2800/min
116 Nm
bei 2800–3200/min
128 Nm
bei 4400/min
125 Nm
bei 3400/min
125 Nm
bei 2600/min
135 Nm
bei 2800–3600/min
140 Nm
bei 3500/min
145 Nm
bei 2700–2900/min
165 Nm
bei 4800/min
166 Nm
bei 3200/min
166 Nm
bei 2600/min
180 Nm
bei 4200–5000/min
Kraftübertragung
Antrieb Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig 5-Gang-Schaltgetriebe
Getriebe, optional 4-Stufen-Automatikgetriebe
Messwerte (Cordoba)[B1 1]
Höchstgeschwindigkeit 157 km/h 188 km/h 170 km/h 188 km/h 182 km/h
(180 km/h)
206 km/h 195 km/h 216 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 16,1 s 15,6 s 10,9 s 12,5 s 13,4 s 13,2 s 10,7 s 11,7 s
(14,2 s)
9,1 s 10,1 s 8,2 s
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 7,0 l N 6,9 l S 7,3 l S 7,4 l N 7,2 l S 7,8 l S 7,6 l S
(8,2 l S)
7,8 l S 7,2 l S 7,4 l S 7,9 l S
CO2-Emission (kombiniert) k. A. 158 g/km 175 g/km k. A. 182 g/km 173 g/km 187 g/km 190 g/km
(221 g/km)
191 g/km k. A. 190 g/km 202 g/km
Messwerte (Cordoba Vario)[B1 1]
Höchstgeschwindigkeit 155 km/h 165 km/h 186 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 16,4 s 13,3 s 10,9 s
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 6,8 l S 7,6 l S 7,9 l S
CO2-Emission (kombiniert) 162 g/km 181 g/km 189 g/km
  1. a b Werte in runden Klammern („( )“) für Automatikgetriebe.
  • Die Verfügbarkeit der Motoren war von Modell, Ausstattung und Markt abhängig.

Dieselmotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.9 D 1.9 SDI 1.9 TD 1.9 TDI 1.9 TDI[D1 1]
Bauzeitraum 11/1993–07/1996 08/1996–12/1996 09/1995–07/1999 02/1993–05/1997 08/1996–07/1999 05/1997–07/1999
Motorkenndaten
Motorkennbuchstaben 1Y AEY AAZ 1Z, AHU AFN
Motortyp R4-Dieselmotor
Anzahl Ventile pro Zylinder 2
Ventilsteuerung OHC, Zahnriemen
Gemischaufbereitung Wirbelkammereinspritzung Direkt-
einspritzung
Wirbelkammer-
einspritzung
Direkteinspritzung
Motoraufladung Turbolader Turbolader, Ladeluftkühler
Kühlung Wasserkühlung
Bohrung × Hub 79,5 mm × 95,5 mm
Hubraum 1896 cm³
Verdichtungsverhältnis 23,0:1 19,5:1 22,5:1 19,5:1
max. Leistung 50 kW
(68 PS)
bei 4400/min
47 kW
(64 PS)
bei 4400/min
47 kW
(64 PS)
bei 4200/min
55 kW
(75 PS)
bei 4200/min
66 kW
(90 PS)
bei 4000/min
81 kW
(110 PS)
bei 4150/min
max. Drehmoment 127 Nm
bei 2200–2600/min
124 Nm
bei 2000–3000/min
125 Nm
bei 2200–2800/min
150 Nm
bei 2400–3400/min
202 Nm
bei 1900/min
235 Nm
bei 1900/min
Kraftübertragung
Antrieb Vorderradantrieb
Getriebe 5-Gang-Schaltgetriebe
Messwerte (Cordoba)[D1 2]
Höchstgeschwindigkeit 165 km/h 171 km/h 180 km/h 193 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 15,3 s 16,9 s 16,7 s 14,0 s 12,5 s 10,6 s
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 5,9 l D 5,8 l D 5,0 l D 5,9 l D 4,9 l D
CO2-Emission (kombiniert) 158 g/km 157 g/km 135 g/km 159 g/km 132 g/km
Messwerte (Cordoba Vario)[D1 2]
Höchstgeschwindigkeit 155 km/h 176 km/h 190 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 16,9 s 12,5 s 10,6 s
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 5,1 l D 5,0 l D
CO2-Emission (kombiniert) 136 g/km 134 g/km
  1. In Deutschland nur in SX mit zwei Türen und in Kombi Vario erhältlich
  2. a b Werte in runden Klammern („( )“) für Automatikgetriebe.
  • Die Verfügbarkeit der Motoren war von Modell, Ausstattung und Markt abhängig.

Cordoba (Typ 6K GP01, 1999–2002)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Generation (Facelift)
Seat Cordoba (1999–2002)

Seat Cordoba (1999–2002)

Produktionszeitraum: 1999–2002
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,0–1,8 Liter
(37–115 kW)
Dieselmotoren:
1,9 Liter
(50–81 kW)
Länge: 4109–4163 mm
Breite: 1640 mm
Höhe: 1408–1424 mm
Radstand: 2443 mm
Leergewicht: 1040–1211 kg

Der überarbeitete Seat Cordoba (intern: 6K-GP01) kam im Sommer 1999 zu den Händlern.

Ähnlich wie beim 1993 präsentierten Modell gab es die zwei- und viertürigen Stufenhecklimousinen sowie den fünftürigen Kombi mit dem Zusatznamen Vario. Die Ausstattungslinien wurden umbenannt und hießen nun Stella, Signo, Freeze sowie Sport. Zusätzlich gab es noch die zweitürigen Sportversionen mit 1,9 l TDI (110 PS) und als „Cupra“ mit 1,8 T (156 PS).

Im Herbst 2002 wurde ein komplett neues Modell vorgestellt, dass den mittlerweile neun Jahre alten Cordoba 6K ablöste.

  • 08/1999: Große Modellpflege (6K GP01). Neue Front- und Heckpartie sowie geändertes Cockpit. 1,8 T (156 PS) statt 2,0 16V (150 PS); 1,9 SDI überarbeitet, jetzt mit 68 statt 64 PS.
  • 05/2000: 1,4 16V (75 PS) statt 1,6 l (75 PS) und neuer 1,8 T (156 PS)

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.0[M2 1] 1.4 1.6 1.8 T 1.9 SDI 1.9 TDI 1.9 TDI
Bauzeitraum 08/1999–08/2002 08/1999–08/2002 05/2000–08/2002 08/1999–04/2000 08/1999–08/2002 05/2000–08/2002 08/1999–08/2002 08/1999–08/2002
Motorkenndaten
Motorkennbuchstaben ALD, ANV, AUC AKK, ANW, AUD APE, AUA AQQ, AUB ALM AEH, AKL, APF, AUR AQX, AYP AGP, AQM AGR, ALH ASV
Motortyp R4-Ottomotor R4-Dieselmotor
Anzahl Ventile pro Zylinder 2 4 2 5 2
Ventilsteuerung OHC, Zahnriemen DOHC, Zahnriemen OHC, Zahnriemen DOHC, Zahnriemen OHC, Zahnriemen
Gemischaufbereitung Saugrohreinspritzung Direkteinspritzung
Motoraufladung Turbolader, Ladeluftkühler Turbolader, Ladeluftkühler
Kühlung Wasserkühlung
Bohrung × Hub 67,1 mm × 70,6 mm 76,5 mm × 75,6 mm 76,5 mm × 86,9 mm 81,0 mm × 77,4 mm 81,0 mm × 86,4 mm 79,5 mm × 95,5 mm
Hubraum 999 cm³ 1390 cm³ 1598 cm³ 1595 cm³ 1781 cm³ 1896 cm³
Verdichtungsverhältnis 10,5:1 10,4:1 10,8:1 10,5:1 9,8:1 10,3:1
[M2 2]
9,8:1 19,5:1
max. Leistung 37 kW
(50 PS)
bei 5000/min
44 kW
(60 PS)
bei 4700/min
55 kW
(75 PS)
bei 5000/min
74 kW
(100 PS)
bei 6000/min
55 kW
(75 PS)
bei 4800/min
74 kW
(100 PS)
bei 5600/min
115 kW
(156 PS)
bei 5800/min
50 kW
(68 PS)
bei 4200/min
66 kW
(90 PS)
bei 3750/min
81 kW
(110 PS)
bei 4150/min
max. Drehmoment 86 Nm
bei 3000–3600/min
116 Nm
bei 3500/min
128 Nm
bei 3300/min
128 Nm
bei 4500/min
135 Nm
bei 3200/min
145 Nm
bei 3800/min
210 Nm
bei 2000/min
133 Nm
bei 2200–2600/min
210 Nm
bei 1900/min
235 Nm
bei 1900/min
Kraftübertragung
Antrieb Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig 5-Gang-Schaltgetriebe
Getriebe, optional 4-Stufen-Automatikgetriebe
Messwerte (Cordoba)[M2 3]
Höchstgeschwindigkeit 145 km/h 157 km/h 170 km/h 188 km/h 170 km/h 188 km/h
(184 km/h)
215 km/h 161 km/h 180 km/h 193 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 20,4 s 15,9 s 12,9 s 11,0 s 13,2 s 11,0 s
(12,5 s)
8,0 s 17,2 s 12,6 s 10,7 s
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) k. A. l S 6,9 l S 6,8 l S 6,9 l SP 7,3 l S 7,8 l S
(8,4 l S)
7,8 l S 5,1 l D 4,9 l D
CO2-Emission (kombiniert) k. A. 166 g/km 163 g/km 166 g/km 175 g/km 187 g/km 189 g/km 138 g/km 132 g/km
Messwerte (Cordoba Vario)[M2 3]
Höchstgeschwindigkeit 155 km/h 167 km/h 167 km/h 186 km/h
(183 km/h)
158 km/h 176 km/h 190 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 16,3 s 13,2 s 13,5 s 11,1 s
(13,3 s)
17,6 s 12,9 s 11,0 s
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 6,9 l S 7,4 l S 8,0 l S 5,2 l D 5,1 l D 5,0 l D
CO2-Emission (kombiniert) 166 g/km 178 g/km 192 g/km k. A.
  1. Nicht auf dem deutschen Markt erhältlich.
  2. mit Automatikgetriebe: 10,5:1
  3. a b Werte in runden Klammern („( )“) für Automatikgetriebe.
  • Die Verfügbarkeit der Motoren war von Modell, Ausstattung und Markt abhängig.

Cordoba (Typ 6L, 2002–2008)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2. Generation
Seat Cordoba (2002–2008)

Seat Cordoba (2002–2008)

Produktionszeitraum: 2002–2008
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotoren:
1,2–2,0 Liter
(47–85 kW)
Dieselmotoren:
1,4–1,9 Liter
(47–96 kW)
Länge: 4280 mm
Breite: 1698 mm
Höhe: 1441 mm
Radstand: 2460 mm
Leergewicht: 1066–1263 kg

Die zweite Cordoba-Generation wurde im Oktober 2002 ein halbes Jahr nach dem Ibiza eingeführt. Das Angebot beschränkte sich jedoch hier nur noch auf eine viertürige Stufenhecklimousine.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heckansicht

Anfänglich gab es die Ausstattungslinien Stella, Signo und Sport.

Ab 2004 kam Stylance hinzu und ab 2006 zusätzlich die Ausstattungen Reference und das Sondermodell „Fresh Plus“.

  • 10/2002: Einführung des Cordoba 6L als viertürige Stufenhecklimousine mit den Motoren: 1,2 12V (64 PS), 1,4 16V (75 bzw. 101 PS), 2,0 l (116 PS), 1,4 TDI (75 PS), 1,9 SDI (64 PS) und 1,9 TDI (101 bzw. 131 PS).
  • 05/2005: 1,4 TDI überarbeitet in zwei Leistungsstufen: 69 bzw. 80 statt 75 PS.
  • 06/2006: 1,6 16V (105 PS) ersetzt 1,4 16V (101 PS). 1,4 16V überarbeitet und leistet jetzt 86 statt 75 PS. 1,2 12V überarbeitet (69 statt 64 PS). 1,9 SDI (64 PS) entfällt.
  • 11/2008: Produktion eingestellt.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ottomotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.2 1.4 1.6 2.0[B3 1]
Bauzeitraum 01/2003–05/2006 06/2006–11/2008 09/2002–11/2008[B3 2] 06/2006–11/2008 09/2002–05/2006 06/2006–11/2008 09/2002–11/2008
Motorkenndaten
Motorkennbuchstaben AZQ, BME BZG AUA, BBY, BKY BXW BBZ BTS AZL, BBX
Motortyp R3-Ottomotor R4-Ottomotor
Anzahl Ventile pro Zylinder 4 2
Ventilsteuerung DOHC, Kette DOHC, Zahnriemen OHC, Zahnriemen
Gemischaufbereitung Saugrohreinspritzung
Motoraufladung
Kühlung Wasserkühlung
Bohrung × Hub 76,5 mm × 86,9 mm 76,5 mm × 75,6 mm 76,5 mm × 86,9 mm 82,5 mm × 92,8 mm
Hubraum 1198 cm³ 1390 cm³ 1598 cm³ 1984 cm³
Verdichtungsverhältnis 10,5:1
max. Leistung 47 kW
(64 PS)
bei 5400/min
51 kW
(69 PS)
bei 5400/min
55 kW
(75 PS)
bei 5000/min
63 kW
(85 PS)
bei 5000/min
74 kW
(100 PS)
bei 6000/min
77 kW
(105 PS)
bei 5600/min
85 kW
(115 PS)
bei 5400/min
max. Drehmoment 112 Nm
bei 3000/min
112 Nm
bei 3000/min
126 Nm
bei 3800/min
130 Nm
bei 3600–3800/min
126 Nm
bei 4400/min
153 Nm
bei 3800/min
170 Nm
bei 2400/min
Kraftübertragung
Antrieb Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig 5-Gang-Schaltgetriebe
Getriebe, optional 4-Stufen-Automatikgetriebe
Messwerte[B3 3]
Höchstgeschwindigkeit 168 km/h 171 km/h 176 km/h
(172 km/h)
181 km/h 193 km/h 195 km/h 200 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 15,7 s 14,7 s 13,6 s
(15,9 s)
12,4 s 11,5 s 10,9 s 10,4 s
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 5,9 l S 5,9 l S 6,4 l S
(7,4 l S)
6,5 l S 6,6 l SP 6,9 l S 7,8 l S
CO2-Emission (kombiniert) 142 g/km 142 g/km 154 g/km
(178 g/km)
154 g/km 158 g/km 164 g/km 185 g/km
  1. Nicht auf dem deutschen Markt erhältlich
  2. Ab 06/2006 nur mit Automatikgetriebe erhältlich
  3. Werte in runden Klammern („( )“) für Automatikgetriebe.
  • Die Verfügbarkeit der Motoren war von Modell, Ausstattung und Markt abhängig.

Dieselmotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.4 TDI 1.9 SDI 1.9 TDI
Bauzeitraum 05/2005–11/2008 09/2002–12/2005 05/2005–11/2008 09/2002–12/2005 09/2002–11/2008 09/2002–11/2008
Motorkenndaten
Motorkennbuchstaben BNM AMF BNV, BMS ASY ATD, AXR, BMT ASZ, BLT
Motortyp R3-Dieselmotor R4-Dieselmotor
Anzahl Ventile pro Zylinder 2
Ventilsteuerung OHC, Zahnriemen
Gemischaufbereitung Pumpe-Düse-System
Motoraufladung Turbolader, Ladeluftkühler Turbolader, Ladeluftkühler
Kühlung Wasserkühlung
Bohrung × Hub 79,5 × 95,5 mm
Hubraum 1422 cm³ 1896 cm³
Verdichtungsverhältnis 19,5:1 19,0:1
max. Leistung 51 kW
(70 PS)
bei 4000/min
55 kW
(75 PS)
bei 4000/min
59 kW
(80 PS)
bei 4000/min
47 kW
(64 PS)
bei 4000/min
74 kW
(100 PS)
bei 4000/min
96 kW
(130 PS)
bei 4000/min
max. Drehmoment 155 Nm
bei 2200/min
195 Nm
bei 2200/min
125 Nm
bei 1600–2800/min
240 Nm
bei 1800–2400/min
310 Nm
bei 1900/min
Kraftübertragung
Antrieb Vorderradantrieb
Getriebe 5-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 167 km/h 174 km/h 177 km/h 165 km/h 192 km/h 209 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 15,2 s 14,2 s 13,2 s 17,9 s 11,1 s 9,7 s
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 4,7 l D 4,6 l D 4,8 l D 4,9 l D 5,0 l D
CO2-Emission (kombiniert) 125 g/km 124 g/km 130 g/km 132 g/km 136 g/km
  • Die Verfügbarkeit der Motoren war von Modell, Ausstattung und Markt abhängig.

Produktionsende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November 2008 wurde die Produktion des Cordoba nach 15 Jahren ohne Nachfolger eingestellt.[1] Der im Herbst 2002 eingestellte Cordoba Vario erhielt erst im Frühsommer 2010 mit dem Seat Ibiza ST[2] einen Nachfolger.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Seat Cordoba – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Autos ohne Nachfolger (Bild 88) auf Autobild.de (abgerufen am 6. September 2014)
  2. Seat Ibiza ST: Die Preise in autobild.de, abgerufen am 24. April 2014
Zeitleiste der Seat-Modelle seit 1950
Typ 19531982 Lizenz-Fahrzeuge von Fiat ab 1982 Kooperation und später Teil von VW
1950er 1960er 1970er 1980er 1990er 2000er 2010er 2020er
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2
Kleinstwagen 600 / 600E Panda Marbella
600 D / 800 Arosa[4] Mii[10]
Kleinwagen 850 133
127 Fura Ibiza I (021A) Ibiza II[2] (6K) VW Ibiza III[6] (6L) Ibiza IV[8] (6J) Ibiza V[14] (6F)
Kompaktklasse / Untere Mittelklasse 124 Cordoba I[2] (6K/C) VW Cordoba II[6] (6L/C)
128 (3P) Ritmo Ronda Leon I[5] (1M) Leon II[7] (1P) Leon III[12] (5F) Leon IV[12]
Malaga Toledo I[1] (1L) Toledo II[5] (1M) Toledo III[7] (5P) Toledo IV[11]
Mittelklasse 1430 131 Exeo[9] (3R)
1400 1500 132
Coupé 1200 / 1430 Sport Coupé Lancia Beta
124 Sport Coupé
Kastenwagen Trans Terra Inca (9KS)[2] VW
SUV Arona[14]
Ateca[13]
Tarraco[15]
Kompaktvan Altea/Altea XL[7] (5P)
Van Alhambra I[3] (7MS) Alhambra II[3] (7N)
  • Weitgehend baugleich mit einem Fiat-Modell
  • Weiterentwicklung eines Fiat-Modells oder darauf basierend
  • Eigenentwicklung von Seat
  • Baugleich mit einem Lancia-Modell
  • Basierend auf VW-Plattform: [1]: PQ32/A2, [2]: PQ23/A03, [5]: PQ34/A4, [6]: PQ24/A04, [7]: PQ35/A5, [8]: PQ25/A05, [12]: MQB, [13]: MQB-A1, [14]: MQB-A0, [15]: MQB-A2
  • Weitgehend baugleich mit einem VW-Modell: [3]: VW Sharan, [4]: VW Lupo, [10]: VW up!
  • Weitgehend baugleich mit einem Audi-Modell: [9]: Audi A4 B7
  • Weitgehend baugleich mit dem Škoda-Modell, basierend auf VW-Plattform, entwickelt von Škoda Auto: [11]: Škoda Rapid
  • VW: Modell wurde mehr oder weniger modifiziert auch als VW angeboten