Ford Fiesta ’18

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ford
Ford Fiesta (2017–2022)
Ford Fiesta (2017–2022)
Fiesta
Produktionszeitraum: seit 2017
Klasse: Kleinwagen
Karosserieversionen: Limousine, Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
1,0–1,5 Liter
(52–147 kW)
Dieselmotoren:
1,5 Liter
(63–88 kW)
Länge: 4040–4091 mm
Breite: 1735–1756 mm
Höhe: 1466–1509 mm
Radstand: 2493 mm
Leergewicht: 1108–1280 kg
Vorgängermodell Ford Fiesta ’09
Sterne im Euro NCAP-Crashtest (2017)[1] 5 Sterne im Euro-NCAP-Crashtest

Der Ford Fiesta ’18 ist die achte Generation des Fiesta. Das Fahrzeug wurde am 29. November 2016 bei einem Go Further-Event im Werk Köln-Niehl offiziell vorgestellt. Die Produktion startete am 16. Mai 2017[2], die offizielle Markteinführung erfolgte am 8. Juli 2017.[3] Eine überarbeitete Version der Baureihe präsentierte Ford am 16. September 2021. Die Markteinführung erfolgte Anfang 2022.[4] Zum Modelljahr 2023 wurde die dreitürige Variante eingestellt.[5] Im Oktober 2022 gab Ford bekannt, die Produktion des Fiesta nach dem Modelljahr 2023 einstellen zu wollen. Danach sollen in Köln Elektroautos produziert werden.[6]

Modellgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das neue Modell ist mit rund 4,04 Meter sieben Zentimeter länger als sein Vorgänger, außerdem ist es um 1,2 cm breiter. Das äußere Erscheinungsbild hat im Vergleich zum vorherigen Modell wenig verändert: Fahrzeugfront, Scheinwerfer, Motorhaube, Seitenlinie und das Dach erscheinen auf den ersten Blick gleich, die markanteste Änderung sind die Heckleuchten, die nun nicht mehr neben der Heckscheibe, sondern deutlich darunter platziert sind. Weiterentwickelt ist die Sicherheit des Fiesta: Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer hinten sind serienmäßig; weiter geben Motorhaube und Scheibenwischer bei einer Kollision mit einem Fußgänger nach, die Scheinwerfer werden bei einem Aufprall in die Karosserie gedrückt.[7]

Zur Modelleinführung sind ausschließlich Dreizylinder-Ottomotoren erhältlich, auch der Fiesta ST erhält einen neuen 1,5-Liter Dreizylinder-EcoBoost mit Zylinderabschaltung. Er wurde im März 2017 auf dem Genfer Auto-Salon präsentiert und entwickelt 147 kW (200 PS). Mit ihm beschleunigt der Wagen in 6,5 Sekunden auf 100 km/h. Die Dieselmotoren werden weiterhin mit vier Zylindern produziert. Alle Fiesta haben eine Start-Stopp-Automatik.[4]

Ausstattungsabhängig ist ein bis zu acht Zoll großer Touchscreen-Monitor eingebaut, der mit der neuesten Infotainmentgeneration SYNC3 ausgerüstet ist. Für das Modell stehen – zum Teil ebenfalls ausstattungsabhängig – 15 verschiedene Assistenzsysteme zur Verfügung, unter anderem ein Notbremsassistent, der nun auch nachts für Fußgänger bremst, ein Einpark-Assistent, ein Fernlicht-Assistent sowie einen Abstandsregeltempomat.[7]

Modellpflege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im September 2021 wurde die überarbeitete Version für das Modelljahr 2022 vorgestellt. Die auffälligsten Änderungen bestehen beim Front-Design inkl. geänderter Scheinwerfer, die nun serienmäßig mit LEDs ausgestattet sind. Adaptive Matrix-LED-Scheinwerfer sind ebenfalls verfügbar. Die bisher höchste Ausstattungslinie Vignale wurde ersetzt durch ein gleichnamiges Paket, das wie auch ein weiteres namens X zu anderen Modellvarianten optional erhältlich ist. Das Display in der Mittelkonsole ist nunmehr 8 Zoll groß, das volldigitale Cockpit-Display 12,3 Zoll. Bei den Assistenzsystemen halten erstmals ein lokaler Gefahrenwarner und eine Falschfahrer-Warnfunktion Einzug. Bei den Motoren wurde lediglich das Drehmoment des 1,5-Liter-EcoBoost mit 200 PS auf nunmehr 320 Nm für das ST-Modell angehoben. Dieselmotoren wurden bereits mit der verpflichtenden Einführung der Abgasnorm Euro 6d aus dem Programm genommen.[4]

Ausstattungslinien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fiesta Active

Die Auflistung ist im Wesentlichen für den deutschen Markt gültig.

  • Der Fiesta Trend löst die Ausstattungsvariante Ambiente des Vorgängers als einfachstes Modell ab. Zur Serienausstattung zählen unter anderem elektrische Fensterheber vorne, eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung und elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel. Die Sicherheitsausstattung IPS (intelligent protection system, engl. für intelligentes Schutzsystem) enthält sechs Airbags, ABS, ESP mit Berganfahrhilfe, Fahrspurassistent und Fahrspurhalteassistent.
  • Der Fiesta Cool & Connect hat die Ausstattung des Trend, erweitert um serienmäßige Extras wie Klimaanlage, das Kommunikations- und Unterhaltungssystem SYNC3 mit AppLink, Bluetooth und einem 6,5 Zoll großen Touchscreen, elektrisch anklappbare Außenspiegel mit Umfeldbeleuchtung und eine Einparkhilfe hinten.
  • Der Fiesta Titanium war zur Markteinführung im Juli 2017 die am umfangreichsten ausgestattete Version des Fiesta. Ergänzend zur Serienausstattung des Fiesta Trend bietet der Titanium Leichtmetallräder, Sportsitze mit Premium-Stoff und Lendenwirbelstütze auf der Fahrerseite, Tagfahrlicht mit Leuchtdioden (LED) und LED-Rückleuchten, ein Dreispeichen-Lederlenkrad und einen mit Leder verkleideten Handbremsgriff, eine manuell zu regelnde Klimaanlage, das Kommunikations- und Unterhaltungssystem SYNC3 mit AppLink, Bluetooth und einem 6,5 Zoll großen Touchscreen und Nebelscheinwerfer mit statischem Abbiegelicht. Außen unterscheidet sich der Titanium – wie bereits beim Vorgängermodell – durch Chromzierleisten unter den Seitenscheiben und am Kühlergrill.
  • Der Fiesta Vignale erschien im Herbst 2017 und ist mit einer luxuriösen Ausstattung das Topmodell dieser Baureihe. Der Vignale ist deshalb exklusiv mit satinierten Karosserieelementen sowie hochwertigeren Innenraumkomponenten ausgestattet. Zum serienmäßigen Lieferumfang gehören unter anderem 17-Zoll-Leichtmetallräder in speziellem Design, LED-Tagfahrlicht und LED-Rückleuchten, Chromzierleisten unter den Seitenscheiben, an den Türen, am Heckdiffusor und an der vorderen Stoßstange, im Innenraum Leder-Stoffsitze in Black Ruby (schwarzrot), ein gepolstertes Armaturenbrett mit Ziernähten, eine automatische Klimaanlage und das Unterhaltungssystem SYNC3 mit einem 8 Zoll großen Bildschirm.
  • Die ST-Line wurde gleichzeitig mit dem Fiesta Vignale verfügbar. Die Modelle der ST-Line sind mit einem Wabengitter am Kühlergrill, Seitenschwellern, einer geänderten Heckstoßstange, einem sportlich abgestimmten Fahrwerk und 17 Zoll großen Leichtmetallrädern betont sportlich gehalten und angelehnt an die ST-Modelle von Ford. Diese Linie setzt sich im Innenraum mit einem dunklen Dachhimmel, Sportsitzen vorn, Pedalauflagen aus Aluminium, sowie Lenkrad, Einstiegsleisten und Fußmatten im ST-Line-Design fort. Eine manuell zu regelnde Klimaanlage sowie das Unterhaltungssystem SYNC3 runden die Serienausstattung ab.
  • Der Fiesta Active wurde im Frühjahr 2018 eingeführt und ist das erste „Crossover“-Modell eines Fiesta. Es soll die guten Fahreigenschaften des Kleinwagens mit einer SUV-typischen, 18 mm größeren Bodenfreiheit[8] kombinieren. Zur Serienausstattung gehören neben einer Dachreling, eine Radkastenverkleidung in schwarz, Kunststoffbeplankung an den Stoßfänger vorn und hinten sowie an den Fahrzeugseiten.
  • Der Fiesta ST ist wie bei beiden Vorgängermodellen die sportlichste Variante des Fiesta mit dem jeweils stärksten Motor der Baureihe. Mit dieser Baureihe wird der Fiesta ST erstmals auch mit fünf Türen angeboten. Die Auslieferungen begannen im Sommer 2018. Der Vierzylinder-EcoBoost-Motor des Vorgängers mit 1,6 Litern Hubraum wurde durch einen neu entwickelten Dreizylinder-EcoBoost mit 1,5 Liter Hubraum und Zylinderabschaltung ersetzt. Damit ist der ST das erste Sportmodell von Ford mit einem Dreizylindermotor. Die Motorleistung liegt etwa 15 kW (20 PS) höher als beim Vorgängermodell und beträgt damit 147 kW (200 PS). Der Motor hat sowohl eine Direkteinspritzung als auch eine zusätzliche Saugrohreinspritzung[9], was bei niedrigen Drehzahlen größere Leistungsausbeute und damit höhere Effizienz bewirkt.[10] Zur Serienausstattung gehören Sportsitze von Recaro, ein Fahrspurassistent, eine Geschwindigkeitsregelanlage, acht Airbags, ein Notrufassistent, eine manuell zu regelnde Klimaanlage, eine Lichtautomatik, ein selektiver Fahrmodusschalter, ST-Design außen und innen, ein Sportfahrwerk sowie Leichtmetallräder in der Dimension 7,5x17 Zoll. Eine Klappensteuerung, die das Motorgeräusch des Fiesta positiv beeinflussen soll, ist ebenfalls eingebaut. Zusätzlich können unter anderem ein mechanisches Sperrdifferential, eine Antriebsschlupfregelung für den Anfahrvorgang (Launch Control), eine Schaltanzeige sowie LED-Scheinwerfer für Abblend- und Fernlicht aufpreispflichtig mitbestellt werden. Sperrdifferential, Launch Control, Schaltanzeige, LED-Scheinwerfer sowie die Klappensteuerung sind Ausstattungsmerkmale, die mit diesem Modell erstmals in einem Ford Fiesta verfügbar sind.

Technische Daten mit Verbrauchsangaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ottomotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.1 1.0 EcoBoost 1.0 EcoBoost Hybrid 1.0 EcoBoost 1.0 EcoBoost Hybrid 1.5 EcoBoost (ST)
Bauzeit: 07/2017–10/2019 10/2019–11/2021 seit 11/2021 07/2017–10/2019 03/2018–10/2019 10/2019–03/2021 07/2017–05/2020 seit 03/2021 07/2017–05/2020 05/2020–03/2021 05/2020–11/2021 seit 11/2021 03/2021–11/2021 07/2017–05/2020 05/2020–11/2021 11/2021–07/2022 04/2018–11/2021 seit 11/2021
Motor: 3-Zylinder-Reihenmotor 3-Zylinder-Turbo-Reihenmotor
Hubraum: 1084 cm³ 998 cm³ 1496 cm³
Leistung
bei 1/min:
52 kW
(70 PS)
6500
55 kW
(75 PS)
5500
63 kW
(85 PS)
6300
63 kW
(85 PS)
6500
70 kW
(95 PS)
6000
74 kW
(100 PS)
6500
74 kW
(100 PS)
4500
92 kW
(125 PS)
6000
103 kW
(140 PS)
6000
114 kW
(155 PS)
6000
147 kW
(200 PS)
6000
Max. Drehmoment
bei 1/min:
110 Nm
3500
105 Nm
3500
110 Nm
3500
170 Nm
1500–3500
170 Nm
1500–3900
170 Nm
1500–4000
170 Nm
1400–4500
170 Nm
1400
210 Nm
1750
170 Nm
1400–4500
200 Nm
1750
180 Nm
1500–5000
240 Nm
2500
190 Nm
1900–5500
290 Nm
1600–4000
320 Nm
1600–4000
Getriebe, serienmäßig: 5-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe
Getriebe, optional: 6-Gang-Automatikgetriebe
Antriebsart, serienmäßig: Vorderradantrieb
Abgasnorm: Euro 6
(ab 05/2018: Euro 6d-TEMP)
Euro 6d-TEMP
(ab 08/2020: Euro 6d)
Euro 6d Euro 6
(ab 05/2018: Euro 6d-TEMP)
Euro 6d-TEMP Euro 6d-TEMP
(ab 08/2020: Euro 6d)
Euro 6
(ab 05/2018: Euro 6d-TEMP)
Euro 6d Euro 6
(ab 05/2018: Euro 6d-TEMP)
Euro 6d-TEMP
(ab 06/2020: Euro 6d)
Euro 6d Euro 6
(ab 05/2018: Euro 6d-TEMP)
Euro 6d-TEMP
(ab 06/2020: Euro 6d)
Euro 6d Euro 6d-TEMP
(ab 08/2020: Euro 6d)
Euro 6d
Messwerte
Beschleunigung,
0–100 km/h:
14,9 s 14,5 s 14,7 s 13,8–14,0 s 10,9 s 10,5–10,6 s
(12,2–12,4 s)
10,8 s 9,4–10,0 s 9,9 s 9,4 s 9,6 s 9,0 s 8,9 s 6,5 s
Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h 165 km/h 170 km/h 180 km/h 183 km/h
(180 km/h)
180 km/h 195 km/h 199 km/h 203 km/h 200 km/h 199 km/h 202 km/h 219 km/h 232 km/h 230 km/h
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km, kombiniert:
4,4–5,4 l Super 4,5–4,7 l Super 5,3–5,7 l Super 4,4–5,4 l Super 4,1–4,5 l Super 4,3–5,0 l Super
(5,2–6,1 l Super)
5,3–6,4 l Super 4,3–5,0 l Super 4,6–5,0 l Super 4,0–4,5 l Super 5,0–6,0 l Super 5,3–6,1 l Super 5,2–6,2 l Super 4,5–5,2 l Super 4,0–4,6 l Super 5,0–5,9 l Super 6,0 l Super 6,7–6,8 l Super
CO2-Emission: 101–122 g/km 102–108 g/km 120–129 g/km 101–122 g/km 94–103 g/km 97–113 g/km
(118–138 g/km)
120–144 g/km 98–113 g/km 104–113 g/km 90–100 g/km 114–136 g/km 119–138 g/km 119–139 g/km 102–118 g/km 92–103 g/km 113–133 g/km 136 g/km 151–153 g/km
Messwerte Active[11]
Beschleunigung,
0–100 km/h:
12,7 s 11,0 s
(12,8 s)
10,8 s 10,4 s 9,9 s 9,4 s 9,6 s 9,4 s 8,9 s
Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h 181 km/h
(177 km/h)
180 km/h 191 km/h 199 km/h 200 km/h 200 km/h 199 km/h 200 km/h 219 km/h
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km, kombiniert:
5,0 l Super 5,0 l Super
(6,1 l Super)
5,3–6,4 l Super 5,0 l Super 4,6–5,0 l Super 4,0–4,5 l Super 5,0–6,0 l Super 5,3–6,1 l Super 5,2 l Super 5,2 l Super 4,0–4,6 l Super 5,0–5,9 l Super
CO2-Emission: 113 g/km 114 g/km
(139 g/km)
120–144 g/km 114 g/km 104–113 g/km 90–100 g/km 114–136 g/km 119–138 g/km 119 g/km 119 g/km 92–103 g/km 113–133 g/km

Dieselmotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.5 TDCi
Bauzeit: 07/2017–08/2020 07/2017–05/2019
Motor: 4-Zylinder-Reihenmotor mit Turbolader
Hubraum: 1499 cm³
Leistung
bei 1/min:
63 kW
(85 PS)
3750
88 kW
(120 PS)
3600
Max. Drehmoment
bei 1/min:
215 Nm
1750–2500
270 Nm
1750–2500
Getriebe, serienmäßig: 6-Gang-Schaltgetriebe
Getriebe, optional:
Antriebsart, serienmäßig: Vorderradantrieb
Abgasnorm: Euro 6
(ab 05/2018: Euro 6d-TEMP)
Messwerte
Beschleunigung,
0–100 km/h:
12,4–12,5 s 9,0–9,2 s
Höchstgeschwindigkeit: 175 km/h 195 km/h
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km, kombiniert:
3,2–4,1 l Diesel 3,5–4,4 l Diesel
Kohlenstoffdioxid-Emission: 82–104 g/km 89–112 g/km
Messwerte Active[11]
Beschleunigung,
0–100 km/h:
12,6 s 9,4 s
Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h 190 km/h
|Kraftstoffverbrauch
auf 100 km, kombiniert:
4,0–4,2 l Diesel 4,4 l Diesel
Kohlenstoffdioxid-Emission: 103–108 g/km 112 g/km

Der Strömungswiderstandskoeffizient (cw) des Wagens beträgt 0,29.[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ford Fiesta MK7 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnis des Ford Fiesta '18 beim Euro-NCAP-Crashtest (2017)
  2. Corinna Schulz: Ford stellt in Köln neuen Fiesta vor. Kölner Stadt-Anzeiger, 16. Mai 2017, abgerufen am 16. Mai 2017.
  3. Start frei für den neuen Fiesta auf media.ford.com, abgerufen am 11. Juli 2017
  4. a b c Joel Lischka: Ford Fiesta Facelift (2022) im ersten Check: Mehr Kanten für den Fiesta. In: auto-motor-und-sport.de. 16. September 2021, abgerufen am 16. September 2021.
  5. Roland Hildebrandt: Ford Fiesta: Der Dreitürer wird 2022 eingestellt. In: de.motor1.com. 21. April 2022, abgerufen am 21. April 2022.
  6. Roland Hildebrandt: Ford Fiesta: Ende der Produktion im Juni 2023. In: de.motor1.com. 26. Oktober 2022, abgerufen am 26. Oktober 2022.
  7. a b Björn Tolksdorf: Ford Fiesta Mk. VIII 2017: Erste Bilder und Daten, Motoren. MotorTalk, 29. November 2016, abgerufen am 5. August 2016.
  8. auto-motor-und-sport.de, Kleinwagen ab 12.950 Euro vom 10. März 2017 (Bilduntertitel), abgerufen am 5. August 2018.
  9. heise.de vom 7. Mai 2018, Fahrbericht des neuen Fiesta ST, abgerufen am 12. August 2018.
  10. Autophorie.de vom 27. Februar 2017 zum Fiesta ST, abgerufen am 12. August 2018.
  11. a b Ford-Katalog Fiesta Active vom 25. April 2018, abgerufen am 13. August 2018 (PDF, 637 kB).
  12. auto-motor-und-sport.de, Kleinwagen ab 12.950 Euro vom 10. März 2017 (Bildunterschrift Bild Nr. 11), abgerufen am 5. August 2018.