Adena-Kultur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Dies ist die aktuelle Version dieser Seite, zuletzt bearbeitet am 22. März 2018 um 16:42 Uhr durch Aka (Diskussion | Beiträge) (→‎Weblinks: Wiktionary-Link hinzugefügt).
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Adena-Kultur ist die Bezeichnung für eine im mittleren Ohio-Tal ansässige prähistorische Indianerkultur. Sie lässt sich für die Zeit von etwa 1000 v. Chr. bis 200 n. Chr. nachweisen.

Zu den charakteristischen Merkmalen der Adena-Kultur zählen spezifische Keramikarbeiten sowie die als Mounds bezeichneten Grabhügel, Schmuck sowie Anfänge einer Landwirtschaft. Zu den angebauten Pflanzen zählen Sonnenblumen und Kürbisse. Für die Jahre am Ende der Adena-Periode lässt sich auch der Anbau von Mais nachweisen. Der Hauptteil der Nahrung wurde jedoch durch die Jagd erworben. Die Adena praktizierten außerdem einen Ahnenkult.

Zeugnisse der Adena-Kultur lassen sich in den heutigen US-amerikanischen Bundesstaaten Ohio, Indiana, Kentucky, West Virginia, Pennsylvania und New York nachweisen.

Die Adena-Kultur geht relativ fließend in die Hopewell-Kultur über, deren Verwandtschaft aber unklar ist.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Charles E. Snow, William S. Webb: The Adena People, 18 Auflagen zwischen 1945 und 2001.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Adena-Kultur – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary: Adena-Kultur – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen