Vexillologisches Symbol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Vexillologischen oder FIAV-Symbole dienen in der Flaggenkunde (Vexillologie) zur standardisierten Einteilung von Flaggen. Das System wurde von Whitney Smith entwickelt und von der Fédération internationale des associations vexillologiques (FIAV) Anfang der 1970er Jahre eingeführt.

Gebrauchssymbole[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gebrauch einer Flagge wird mit einem Gittersymbol () veranschaulicht. Die erste Zeile steht für den Einsatz an Land, die zweite für den zur See. Die Zeilen sind in drei Spalten geteilt: zivil, dienstlich und militärisch. Sind in einer Zeile drei Kriterien gegeben, so spricht man von einer Nationalflagge. Letzteres bedeutet aber nicht, dass nicht auch andere Gebrauchskombinationen als Nationalflagge gelten, zumal bei vielen Länderflaggen die Kombination „drei Kriterien in einer Reihe“ nicht vorliegt.

Weiter bedeutet die in der Flaggenkunde übliche Bezeichnung Kriegsflagge nicht, dass ein Kriegsfall vorliegen muss, sondern zeigt lediglich an, dass die Führung dem Militär vorbehalten ist.

Die Gebrauchssymbole beziehen sich immer auf den Gebrauch nach entsprechenden Flaggengesetzen oder Verordnungen (de jure). De facto kann der Gebrauch erheblich abweichen.

Führung Zivil Dienstlich Militärisch
An Land Bürgerliche Flagge Dienstflagge Kriegsflagge
Zur See Handelsflagge Dienstflagge Kriegsflagge

Von den theoretisch 64 (=26) möglichen Gittersymbolen sind folgende Beispiele häufiger anzutreffen:

Symbol Bedeutung Symbol Bedeutung
Bürgerliche Flagge Nationalflagge an Land
Dienstflagge an Land Nationalflagge zur See
Kriegsflagge an Land Dienstflagge an Land, Kriegsflagge an Land und zur See
Handelsflagge Dienstflagge an Land, Handels- und Kriegsflagge zur See
Dienstflagge zur See Bürgerliche Flagge und Dienstflagge an Land, Handels- und Dienstflagge zur See
Seekriegsflagge Dienst- und Kriegsflagge an Land und zur See
Bürgerliche Flagge und Dienstflagge an Land Nationalflagge an Land und Handelsflagge zur See
Dienst- und Kriegsflagge an Land Nationalflagge an Land und Dienstflagge zur See
Handels- und Dienstflagge zur See Nationalflagge an Land, Handels- und Dienstflagge zur See
Bürgerliche Flagge und Handelsflagge Nationalflagge zur See, Dienst- und Kriegsflagge an Land
Dienstflagge an Land und zur See Nationalflagge zur See, bürgerliche Flagge und Dienstflagge an Land
Kriegsflagge an Land und zur See Nationalflagge an Land und zur See

Eigenschaftsymbole[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um die Eigenschaften und Führungbestimmungen (von wem und zu welchem Anlass welche Flagge gezeigt wird oder werden darf und wie sie dann zu hissen ist) von Flaggen einfacher darzustellen, hat die FIAV eine Symbolik eingeführt: die Internationalen Flaggen-Identifikations-Symbole (IFIS).

Die Eigenschaften einer Flagge werden durch folgende Symbole ausgedrückt:

Normale oder De-jure-Version einer Flagge
Flagge wurde vorgeschlagen, aber nie offiziell angenommen
-Rekonstruktion nur aufgrund schriftlicher Quellen
Rückseite einer Flagge
Spielart einer Flagge basierend auf dem gleichen Grundmuster
Alternative, gleichwertige Zweitflagge
De-facto-Version einer Flagge
Flagge ist zweiseitig und sieht auf der Rückseite anders aus
Flaggendarstellung ist so gedacht, dass sich das Liek rechts befindet
Historische Flaggea
a Das Symbol war nicht Bestandteil des von W. Smith ursprünglich eingeführten Systems

Die Eigenschaften können durch weitere Symbole ergänzt werden:

IFIS Authorised.svg Offiziell durch eine Regierung zur Repräsentation des entsprechenden Staates zugelassen
IFIS Mirror.svg Rückseite ist spiegelbildlich („durchscheinend“) zur Vorderseite
IFIS Equal.svg Rückseite ist identisch (und nicht spiegelbildlich) mit der Vorderseite (relevant u. a. bei Inschriften, die auch von der Rückseite normal gelesen werden können sollen)
IFIS No reverse info.svg Keine Information über die Rückseite vorhanden
IFIS Vertical normal.svg Bei horizontal stehendem Mast wird die Flagge gehisst, als ob der Mast vertikal stehen würde
IFIS Vertical rotated.svg Bei horizontal stehendem Mast wird die Flagge vor dem Hissen gedreht, so dass sie nicht gedreht hängt
IFIS Vertical unknown.svg Keine Information zur Hissung auf horizontal stehendem Mast verfügbar
IFIS Vertical inapplicable.svg Die Flagge enthält kein Element, das bei horizontaler Hissung verdreht erscheinen würde
IFIS Vertical exclusive.svg Flagge kann oder darf nur vertikal gehisst werden

Proportionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Beschreibung einer Flagge gehört auch die Angabe ihrer Proportionen in der Reihenfolge Breite:Länge (1:2, 2:3, 3:5 etc.), wobei die Breite auch als „Lieklänge“ (die Länge am „Liek“) bezeichnet wird, womit die mastanliegende Seite gemeint ist, im Gegensatz zur eigentlichen (auswehenden) „Länge“. Die Proportionen sind nicht Teil des Vexillologischen Symbols, sind aber bei dessen Nutzung möglichst auch anzugeben.