¡Hay motivo!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel ¡Hay motivo!
Originaltitel ¡Hay motivo!
Produktionsland Spanien
Originalsprache Spanisch
Erscheinungsjahr 2004
Länge 100 Minuten
Stab
Regie Álvaro del Amo, El Gran Wyoming, Vicente Aranda u.a.
Drehbuch Gabriel Celaya,
Juan José Millás
Kamera Ángel Iguácel
Besetzung

¡Hay motivo! ist ein im März 2004 uraufgeführter Dokumentarfilm in Spielfilmlänge, der aus einer Serie von 32 etwa dreiminütigen Kurzfilmen sowie einem Epilog besteht. Jeder der Filme wurde eigenständig von einem Regisseur konzipiert und gedreht. Das verbindende Thema ist die Kritik unterschiedlicher Aspekte der politischen und sozialen Wirklichkeit Spaniens während der Regierung der Partido Popular in der Legislaturperiode von 2000 bis 2004.

Einer der Anlässe zur Realisation des Projektes war wahrscheinlich die gemeinsame Erklärung von Schauspielern und Regisseuren während der Preisverleihung zum Goya 2003, in der sie diese zu einer Anklage gegen den Irakkrieg umgestalteten.

Die Kurzfilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Libre, Joaquín Oristrell
  2. El plan hidrológico, Pere Portabella
  3. La pesadilla, Álvaro del Amo
  4. Cerrar los ojos, David Trueba
  5. ¿Dónde Vivimos?, Gracia Querejeta
  6. La insoportable levedad del carrito de la compra, Isabel Coixet
  7. Soledad, José Ángel Rebolledo
  8. Adopción, Sigfrid Monleón
  9. Por tu propio bien, Icíar Bollaín
  10. Adolescentes, Chus Gutiérrez
  11. El club de las mujeres muertas, Víctor Manuel
  12. Se vende colegio, Pedro Olea
  13. Catequesis, Yolanda García Serrano
  14. Las barranquillas, Víctor García León
  15. Madrid, mon amour, Ana Díez und Bernardo Belzunegui
  16. Por el mar corre la liebre, José Luis Cuerda
  17. Armas de destrucción mediática, Miguel Ángel Díez
  18. Manipulación, Imanol Uribe
  19. Mis treinta euros, Fernando Colomo
  20. Doble moral, Juan Diego Botto
  21. Verja, Alfonso Ungría
  22. Español para extranjeros, José Luis García Sánchez
  23. ¿Legalidad?, Daniel Cebrián
  24. Muertos de segunda, El Gran Wyoming
  25. Yak-42, Manuel Gómez Pereira
  26. La pelota vasca (Ausschnitte), Julio Médem
  27. Kontrastasum (Verse von Gabriel Celaya), Mireia Lluch
  28. Cena de capitanes, Pere Joan Ventura
  29. Mayday, Manuel Rivas
  30. Técnicas para un golpe de estado, Vicente Aranda
  31. El pasado que te espera, Mariano Barroso
  32. La mosca cojonera, Antonio Betancor
  33. Epílogo, Diego Galán

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • ¡Hay motivo! wurde 2005 für den Goya für den besten Dokumentarfilm nominiert. Von den Premis Turia erhielt er 2004 einen Spezial Award.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]