Águilas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Águilas
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Águilas
Águilas (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Murcia
Provinz: Murcia
Koordinaten 37° 27′ N, 1° 35′ WKoordinaten: 37° 27′ N, 1° 35′ W
Höhe: 21 msnm
Fläche: 253,7 km²
Einwohner: 34.706 (1. Jan. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 136,8 Einw./km²
Postleitzahl: 3088*
Gemeindenummer (INE): 30003 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Nächster Flughafen: Murcia-San Javier
Lage der Gemeinde
Localización de Águilas.svg

Águilas ist eine spanische Hafenstadt an der Costa Cálida in der autonomen Region Murcia. Die Stadt liegt 105 Kilometer von Murcia und 75 Kilometer von Cartagena entfernt und grenzt an die Provinz Almería. Zum Gemeindegebiet gehören rund 28 Kilometer Mittelmeerküste.

Hafen von Águilas

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Historischer Bahn-Schiff-Verladesteg für Kupfererz am Strand El Hornillo

Bereits zu römischer Zeit bestand auf dem Gebiet des heutigen Águilas eine Siedlung mit Namen Aquilae, später Aquila. Die eigentliche Stadtgründung erfolgte aber durch Spaniens König Karl III. im Jahr 1766. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde mit der systematischen Ausbeutung von Eisen-, Blei- und Silbervorkommen rund um Águilas begonnen. Ein schottischer Einwanderer, der Kaufmann John Gray Watson, sorgte dafür, dass Águilas 1896 das erste Fußballstadion in Spanien erhielt. Bedeutung erlangte Águilas Ende des 19. Jahrhunderts als spanischer Sitz der britischen Eisenbahngesellschaft The Great Southern of Spain Railway Company, die 1874 die Konzession für eine Bahnverbindung zwischen Águilas und Lorca erhielt. Später richtete sie auch Verbindungen nach Murcia und Granada ein.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtigste Wirtschaftszweige sind der Tourismus, der intensive Gemüseanbau in Gewächshäusern sowie die Bau- und Immobilienbranche.

Sehenswert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eingang zum britischen Friedhof

Das Castillo de San Juan ist eine Festung, die im 18. Jahrhundert zum Schutz vor Piratenüberfällen erbaut wurde. Sie thront 85 Meter über der südlichsten Stelle der Altstadt.

Deutlich weniger bekannt ist das Castillo de Tébar, das in nördlicher Richtung etwa 12 Kilometer vor der Stadtgrenze auf einer Höhe von 490 Metern über dem Meeresspiegel liegt. Die Festungsruine stammt aus dem 12. Jahrhundert. Der heute noch existierende Turm hatte einst eine Höhe von 15 Metern. Heute ist eine 7 Meter hohe Ruine geblieben. Der Turm enthält Schießscharten für Musketen. Eine der Hauptfunktionen des Castillos war es bei Piratenangriffen Mitteilung an die Garnison in Lorca zu geben. Durch seine exponierte Lage, war die Festung dazu gut geeignet. Die geringe Bekanntheit des Castillo de Tébar rührt von der fehlenden touristischen Erschließung der Ruine her. Es existiert aktuell kein Weg zu den Resten der Festung.

Die Isla del Fraile, eine 56.000 Quadratmeter große Insel zwei Seemeilen vor der Bucht El Hornillo, war in römischer Zeit bewohnt. Heute ist sie als Tauchgebiet beliebt.

Der britische Friedhof erinnert an die Zeit der britischen Eisenbahner, über deren Tätigkeit auch das Eisenbahnmuseum (Museo del Ferrocarril) informiert.

Das Fußballmuseum (Museo del Futbol Aguileño) zeigt Devotionalien aus der mehr als hundertjährigen Geschichte des Fußballs in Águilas.

2002 wurde in Aguilas das Fastnachtsmuseum (Museo del Carnaval) eröffnet, in dem unter anderem eine große Anzahl von Kostümen der verschiedenen Karnevalsvereine präsentiert wird.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Águilas ist Ferien- oder Winterwohnsitz für zahlreiche Nord- und Mitteleuropäer, vor allem aus Großbritannien, Deutschland und den Niederlanden.[2] Ihren Erstwohnsitz haben 5409 Ausländer in Águilas. Mehr als die Hälfte davon sind Bürger der Europäischen Union, darunter 404 Deutsche und 379 Briten.[3] Unter den prominenten Wahl-Aguilenen ist der Fernsehmoderator Dieter Thomas Heck[4], der im Ortsteil Calabardina wohnt und der deutsche Ikonen-Künstler Klaus Richter, mit seinem Atelier und Galerie. Águilas ist der Redaktionssitz der deutschsprachigen Wochenzeitung Costa Cálida Nachrichten.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Águilas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Juan Monreal, Lola Frutos Balibrea: Un nuevo mercado turístico. jubilados europeos en la región de Murcia. Editum, 2001 ISBN 8483712725
  3. Instituto Nacional de Estadística: Padrón municipal 2009
  4. Die Welt, 31. März 2013