Álvaro-Obregón-Talsperre (Guanajuato)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Álvaro-Obregón-Talsperre
Zuflüsse: Rio Batan[1], Rio Dolores (Google Maps), Tenasco [2] oder Mextiquic, Flussgebiet Ignacio Allende[1]
Größere Orte in der Nähe: Dolores Hidalgo
Álvaro-Obregón-Talsperre (Guanajuato)
Álvaro-Obregón-Talsperre
Koordinaten 21° 11′ 30″ N, 100° 58′ 30″ WKoordinaten: 21° 11′ 30″ N, 100° 58′ 30″ W
Daten zum Bauwerk
Sperrentyp: Gewichtsstaumauer
Bauzeit: 1946 / 1977[1]
Höhe des Absperrbauwerks: 25,8 m[1]
Kronenlänge: 88 m [1]
Daten zum Stausee
Wasseroberfläche 1,436 km²[2]
Speicherraum 10,9 Mio m³ [2]
Gesamtstauraum: 12,5 Mio. m³[1]
Bemessungshochwasser: 550 m³/s

Die Álvaro-Obregón-Talsperre (nach einem benachbarten Ort auch „El Gallinero“ genannt) ist eine kleine Talsperre in Mexiko. Sie steht nordwestlich von Dolores Hidalgo in Guanajuato in Zentral-Mexiko und wurde 1946, nach anderen Angaben 1977 errichtet. Sie ist benannt nach Álvaro Obregón (1880–1928), einem General, der von 1920 bis 1924 Präsident von Mexiko war.

Staumauer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Staumauer vom Typ Gewichtsstaumauer galt jahrzehntelang mit einer angeblichen Höhe von 260 m als eine der 10 höchsten Talsperren der Welt. In einschlägigen Listen wird sie dort immer noch geführt (siehe Weblinks). Dies beruht höchstwahrscheinlich auf einem Datenfehler.

Stausee[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Stausee hinter der Staumauer ist 1,4 km² groß und fasst bis zu 12,5 Mio. m³; er dient der Bewässerung und der Wasserversorgung.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Talsperre gleichen Names (auch Oviacic-Talsperre genannt) befindet sich im Bundesstaat Sonora im Nordwesten Mexikos.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f [1] Presas Lerma Chapala (xls-Datei)
  2. a b c [2] Estudio Hidrológico del Estado de Guanajuato (pdf-Datei)

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]