Álvaro Affonso de Miranda Neto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Álvaro Affonso de Miranda Neto
Medaillenspiegel
Álvaro Affonso de Miranda Neto (2013)
Álvaro Affonso de Miranda Neto (2013)

Equestrian pictogram.svg Springreiten

BrasilienBrasilien Brasilien
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Bronze0 1996 Mannschaft
(mit Aspen)
0Bronze0 2000 Mannschaft
(mit Aspen)
Panamerikanische Spiele
0Bronze0 2003 Mannschaft
(mit Oliver Metodo)
0Silber0 2011 Mannschaft
(mit Norson)

Álvaro Affonso de Miranda Neto (* 5. Februar 1973 in São Paulo), auch Doda de Miranda, ist brasilianischer Springreiter.

Im Oktober 2013 befand er sich auf Platz 23 der Weltrangliste.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Alter von neun Jahren begann de Miranda in São Paulo mit dem Reiten. Er brach sein Hochschulstudium nach dem zweiten Jahr ab und zog 1995 von Brasilien nach Belgien, um bei Nelson Pessoa zu trainieren.[2][3]

Im Frühjahr 1996 nahm er in Genf erstmals am Weltcupfinale teil. Mit der brasilianischen Nationalmannschaft gewann de Miranda sowohl bei den Olympischen Spielen 1996 als auch 2000 die Bronzemedaille, jeweils mit Aspen. Diesen Erfolg konnte er mit der brasilianischen Mannschaft auch bei den Panamerikanischen Spielen 2003 in Santo Domingo mit dem Pferd Oliver Metodo wiederholen.

Daneben schloss er die Olympischen Sommerspiele 1996 mit einem achten Platz in der Einzelwertung ab. Weitere Championatsteilnahmen für ihn waren die Weltreiterspiele 1998, 2002 und 2006.[4] Bei den Panamerikanischen Spielen 2011 gewann er mit Norson Mannschaftssilber und belegte in der Einzelwertung Rang 25.[5][6]

Bei den Olympischen Spielen 2016 vor heimischem Publikum kam die Equipe Brasiliens auf den fünften Rang, de Miranda wurde in der Einzelwertung als bester Brasilianer mit Cornetto K Neunter.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Model Cibele Dorsa hat Doda eine 2000 geborene Tochter, Viviane de Miranda. Diese tritt wie ihr Vater im Springreiten an. Auch sein Bruder Nando de Miranda ist als Springreiter aktiv.[2]

2002 lernte er beim Training in Belgien Athina Onassis kennen, die er am 3. Dezember 2005 in São Paulo heiratete. Sein Trauzeuge war der Springreiter Rodrigo Pessoa.[7] Das Paar lebt im niederländischen Valkenswaard. Im Jahr 2016 trennte sich das Paar,[8][9] die Scheidung erfolgte im Herbst 2017.[10]

Pferde (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Álvaro Affonso de Miranda Neto mit Ashleigh Drossel Dan, CSI 5* Hamburg 2011
Álvaro Affonso de Miranda Neto mit AD Rahmannshof's Bogeno beim CSI 5* Springen auf dem Internationalen Pfingstturnier Wiesbaden 2013
aktuelle:
ehemalige Turnierpferde:
  • AD Chatwin (* 1993), brauner Holsteinerwallach, nach einer Beinverletzung im Juli 2008 aus dem Sport genommen
  • AD Picolien Zeldenrust (* 1997), KWPN-Fuchsstute, zuletzt 2010 im internationalen Sport eingesetzt[12]
  • AD Ashleigh Drossel Dan (* 1998), Hannoveraner Schimmelwallach, Vater: Drosselklang II, Muttervater: Ashleigh Brigadier; bis April 2010 von Laurie Lever und Phillip Lever geritten, 2015 von Viviane de Miranda geritten[13]
  • AD Ornella (* 1999), braune Hannoveraner Stute, ab April 2009 bis November 2009 von Daniel Deußer geritten, später von Gianni Govoni, Piergiorgio Bucci, Juan Carlos García und Lisa Nooren geritten[14]
  • AD Rahmannshof's Bogeno (* 2000), brauner Belgischer Sportpferde-Wallach, Vater: Baloubet du Rouet, Muttervater: Elanville; bis September 2011 von Jürgen Kraus geritten; zuletzt im Sommer 2015 im internationalen Sport eingesetzt[15]
  • AD Norson (* 2001), Selle Français-Fuchshengst, Vater: Quidam de Revel, Muttervater: Grand Veneur; zuletzt 2014 im internationalen Sport eingesetzt[16]
  • AD Untouchable (* 2001), KWPN-Schimmelhengst, ab Herbst 2010 bis April 2012 von Daniel Deußer geritten, seit Sommer 2012 von Andreas Schou und Christian Schou geritten[17]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Championate und Weltcup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Olympische Spiele
    • 1996, Atlanta: mit Aspen 3. Platz mit der Mannschaft und 8. Platz im Einzel
    • 2000, Sydney: mit Aspen 3. Platz mit der Mannschaft und 51. Platz im Einzel
    • 2004, Athen: mit Countdown 9. Platz mit der Mannschaft und 24. Platz im Einzel
    • 2012, London: mit Rahmannshof's Bogeno 8. Platz mit der Mannschaft und 12. Platz im Einzel
    • 2016, Rio de Janeiro: mit Cornetto K 5. Platz mit der Mannschaft und 9. Platz im Einzel
  • Weltreiterspiele:
    • 1998, Rom: mit Aspen 5. Platz mit der Mannschaft und 53. Platz im Einzel
    • 2002, Jerez de la Frontera: mit San Diego 9. Platz mit der Mannschaft und 58. Platz im Einzel
    • 2006, Aachen: mit Nike 10. Platz mit der Mannschaft und 63. Platz im Einzel
    • 2010, Lexington: mit Ashleigh Drossel Dan 4. Platz mit der Mannschaft und 9. Platz im Einzel
    • 2014, Caen: mit Rahmannshof's Bogeno 5. Platz mit der Mannschaft, in der Einzelwertung ausgeschieden
  • Panamerikanische Spiele:
    • 1999, Winnipeg: mit Arisco Aspen 1. Platz mit der Mannschaft und 14. Platz im Einzel
    • 2003, Santo Domingo: mit Olivier Metodo 4. Platz mit der Mannschaft und 12. Platz im Einzel
    • 2011, Guadalajara: mit Norson 2. Platz mit der Mannschaft und 25. Platz im Einzel

weitere Turniererfolge (ab 2008)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: 1. Platz im Swiss Master Zürich (CSI 5*) mit Picolien Zeldenrust, 1. Platz bei einem CSI 3* in Arezzo mit Chatwin, 1. Platz im Großen Preis von Vidauban (CSI 3*) mit Chatwin, 1. Platz im Großen Preis von Lüttich (CSI 4*) mit Aboyeur W, 3. Platz in der Weltcupprüfungen beim Stuttgart German Masters (CSI 5*-W) mit Picolien Zeldenrust
  • 2009: 4. Platz in der Weltcupprüfung von Göteborg (CSI 5*-W) mit Picolien Zeldenrust, 5. Platz im Großen Preis von Arezzo (GCT-Wertungsprüfung) mit Picolien Zeldenrust, 3. Platz im Großen Preis von Bordeaux (CSI 5*-W) mit Picolien Zeldenrust
  • 2010: 3. Platz im Königscup beim CSI 5* Madrid mit Norson
  • 2011: 1. Platz im Championat der Stadt Basel (CSI 5*) mit Ashleigh Drossel Dan, 1. Platz im Großen Preis von Bordeaux (CSI 5*-W) mit Ashleigh Drossel Dan, 3. Platz im Großen Preis eines CSI 3* in Vejer de la Frontera mit Wilbert Z, 1. Platz im Großen Preis von Doha (CSI 5*, GCT-Wertungsprüfung) mit Ashleigh Drossel Dan, 1. Platz im Großen Preis eines CSI 2* in Ebreichsdorf mit Wilbert Z, 1. Platz im Großen Preis des CSI 3* Ebreichsdorf mit Wilbert Z, 3. Platz in der GCT-Wertungsprüfung von Abu Dhabi (CSI 5*) mit Ashleigh Drossel Dan, 1. Platz im Weltcupspringen von Genf (CSI 5*-W) mit Ashleigh Drossel Dan
  • 2012: 1. Platz im Großen Preis von San Remo (CSI 2*) mit Ashleigh Drossel Dan, 1. Platz im Großen Preis der Stadt Lausanne bei der Lausanne International Horse Show (CSI 5*) mit Bogeno, 3. Platz im Großen Preis von Paris-Villepinte (CSI 5*) mit Bogeno
  • 2013: 3. Platz im März-Weltcupspringen von Wellington FL (CSI 5*-W) mit Bogeno, 1. Platz in einem Großen Preis in Wellington FL (CSI 5*) mit Bogeno, 3. Platz in der GCT-Wertungsprüfung von Madrid (CSI 5*) mit Bogeno, 1. Platz in der GCT-Wertungsprüfung von Valkenswaard (CSI 5*) mit Bogeno sowie mit der brasilianischen Mannschaft 1. Platz im Nationenpreis von San Marino (CSIO 3*) mit Uutje und 2. Platz im Nations Cup-Finale mit Bogeno
  • 2014: 3. Platz im Großen Preis eines CSI 3* in Wellington FL mit Argos, 1. Platz im Großen Preis eines CSI 3* in Ebreichsdorf mit Nouvelle Europe Z, 2. Platz im Preis von Nordrhein-Westfalen beim CHIO Aachen (CSIO 5*) mit Nouvelle Europe Z, Teilnahme am Nations Cup-Finale in Barcelona (CSIO 5*) mit Bogeno
  • 2015: 1. Platz im Großen Preis von Šamorín (CSI 3*) mit Nouvelle Europe Z, Teilnahme am Nations Cup-Finale in Barcelona (CSIO 5*) mit Living the Dream
  • 2016: 3. Platz im Großen Preis eines CSI 5* in Wellington FL mit Cornetto K, 3. Platz im Nationenpreis von Falsterbo (CSIO 5*) mit Falsterbo

(Stand: 3. September 2016)[18][19][20]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FEI-Weltrangliste Springreiten
  2. a b Kurzbiografie von Doda de Miranda auf der Internetseite der FEI
  3. Capa: O cavaleiro e a herdeira de US$ 5 bilhões, Istoé Gente, 10. Februar 2003 (portugiesisch)
  4. FEI-Kurzbiografie
  5. Panamerikanische Spiele 2011: Mannschaftswertung Springreiten
  6. Panamerikanische Spiele 2011: Einzelwertung Springreiten
  7. www.gala.de: Athina Onassis: Hier siegt die Liebe, Gala, 6. August 2008
  8. Doda de Miranda bestätigt Trennung von Athina Onassis, globalequestriannews.com, 24. Mai 2016
  9. Athina Onassis/Doda de Miranda: Streit um Olympiapferd Cornetto, St. Georg, 1. September 2016
  10. Onassis-Scheidung durch: Doda geht leer aus, kurier.at, 8. November 2017
  11. FEI-Pferdedatenbank: AD Cornetto K
  12. FEI-Pferdedatenbank: Picolien Zeldenrust
  13. FEI-Pferdedatenbank: AD Ashleigh Drossel Dan
  14. FEI-Pferdedatenbank: Ornella
  15. FEI-Pferdedatenbank: AD Rahmannshof's Bogeno
  16. FEI-Pferdedatenbank: AD Norson
  17. FEI-Pferdedatenbank: Untouchable 27
  18. FEI Athlete Performance
  19. riderstour.de: Erfolge
  20. FEI-Erfolgsdatenbank