Álvaro Arbeloa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Álvaro Arbeloa
Spielerinformationen
Voller Name Álvaro Arbeloa Coca
Geburtstag 17. Januar 1983
Geburtsort SalamancaSpanien
Größe 183 cm
Position Rechter Außenverteidiger
Vereine in der Jugend
1994–2000
2000–2003
Real Saragossa
Real Madrid
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2003–2006
2004–2005
2006–2007
2007–2009
2009–2016
Real Madrid Castilla
Real Madrid
Deportivo La Coruña
FC Liverpool
Real Madrid
94 (1)
2 (0)
20 (0)
66 (2)
154 (3)
Nationalmannschaft
2001
2001
2005
2008–2014
Spanien U-17
Spanien U-19
Spanien U-21
Spanien
1 (0)
4 (0)
1 (0)
56 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2015/16

Álvaro Arbeloa Coca (* 17. Januar 1983 in Salamanca) ist ein spanischer Fußballspieler. Seine bevorzugten Positionen sind die rechte Außenverteidigung und die Innenverteidigung.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Real Madrid[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Álvaro Arbeloa begann seine Laufbahn im Nachwuchs von Real Saragossa und wechselte im Sommer 2000 in die Jugend von Real Madrid. Mit der Zweitmannschaft des Klubs, Real Madrid Castilla, erreichte er in der Saison 2004/05 den Aufstieg in die Segunda División. Insgesamt bestritt er in dieser Etappe 84 Spiele und erzielte ein Tor. Im ersten Kader von Real Madrid debütierte er am 16. Oktober 2004 gegen Betis Sevilla und brachte es insgesamt in der Saison 2004/05 auf zwei Einsätze.

Am 24. Juli 2006 wechselte er schließlich für 1,3 Millionen Euro zu Deportivo La Coruña, wo er sich schnell einen Stammplatz als Innenverteidiger sicherte. Den Wechsel begründete Arbeloa mit dem Wunsch, mehr Erfahrung in der Primera División zu sammeln, und er keine Chance sah, bei Real Madrid oft zum Einsatz zu kommen.

FC Liverpool[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine starken Leistungen bei den Galiciern führten dazu, dass der FC Liverpool mit Arbeloas ehemaligem Trainer Benitez ihn im Januar 2007 für rund vier Millionen Euro verpflichtete. Mit den Reds debütierte er am 10. Februar 2007 gegen Newcastle United.[1] Im UEFA Champions League-Achtelfinale 2007 gegen den FC Barcelona hatte Arbeloa zum ersten Mal einen Startplatz als Linksverteidiger inne, erfolgreich konnte er Lionel Messi im Zaum halten und trug so dazu bei, dass Liverpool dieses Spiel 2:1 gewann. Sein erstes Tor für Liverpool erzielte Arbeloa am 7. April 2007 gegen den FC Reading.

Zur Saison 2007/08 änderte Arbeloa seine Trikotnummer von 2 auf 17. In den Testspielen sowie in den ersten Spielen der Saison zeigte er konstant gute Leistungen und sicherte sich den Startplatz als Rechtsverteidiger.

Real Madrid[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2009/10 kehrte Arbeloa für eine Ablösesumme von rund vier Millionen Euro zu Real Madrid zurück.[2] Er unterschrieb einen Vertrag bis 2014 und erkämpfte sich umgehend einen Stammplatz als rechter Außenverteidiger, musste diese Position jedoch in der Saison 2010/11 zeitweise mit Sergio Ramos teilen, nachdem die Innenverteidigung mit Ricardo Carvalho verstärkt worden war. Beim Finalsieg gegen den FC Barcelona in der Copa del Rey 2010/11 stand er in der Startelf. Im Laufe der Saison 2011/12 rückte Sergio Ramos infolge einer langen Verletzungspause Carvalhos wieder in die Innenverteidigung. Daraufhin wieder Stammspieler auf seiner Position, bestritt Arbeloa 26 Ligaspiele und gewann mit Real Madrid die spanische Meisterschaft. Anfang August 2012 verlängerte er seinen Vertrag bei den Königlichen vorzeitig bis 2016.[3] Mit der Verpflichtung von Dani Carvajal verlor Arbeloa in der Saison 2013/14 seinen Stammplatz. In der Folge gewann er ein weiteres Mal den Pokal, erstmals die UEFA Champions League und anschließend den UEFA Super Cup sowie die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft. Sein nach der Saison 2015/16 auslaufender Vertrag wurde nicht verlängert und Arbeloa vom Verein und seinen Teamkollegen im letzten Heimspiel verabschiedet.[4]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 26. März 2008 feierte Arbeloa gegen Italien sein Debüt in der spanischen Nationalmannschaft. Im selben Jahr gewann er mit Spanien die Europameisterschaft, die in Österreich und der Schweiz stattfand. Bei diesem Turnier kam er im letzten Vorrundenspiel gegen Griechenland zu einem Einsatz. Arbeloa gehörte auch zum Kader der spanischen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 2010, er wurde jedoch nur im Gruppenspiel gegen Honduras eingesetzt.[5] Bei der Europameisterschaft 2012 war Arbeloa Stammspieler und gewann mit Spanien erneut den Titel. Er spielte bei diesem Turnier in der rechten Außenverteidigung neben Sergio Ramos, Gerard Piqué und Jordi Alba. Im Mai 2014 gab er seinen Rücktritt im Nationalteam bekannt. Der Grund war die Nichtnominierung zur Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien.

Titel und Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Álvaro Arbeloa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tactical Formation. In: Football-Lineups.com. Abgerufen am 30. August 2008.
  2. sport1.de: Arbeloa kehrt zu Real zurück, 29. Juli 2009
  3. realmadrid.com: Arbeloa: Estoy feliz por la ampliación de mi contrato, 1. August 2012
  4. realmadrid.com: Arbeloa se despidió del Santiago Bernabéu, 8. Mai 2016
  5. Spielbericht Spanien:Honduras