Álvaro Magalhães

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Álvaro Magalhães
Personalia
Name Álvaro Monteiro de Magalhães
Geburtstag 3. Januar 1961
Geburtsort LamegoPortugal
Größe 180 cm
Position Linksverteidiger
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1979–1981 Academica Coimbra 28 (0)
1981–1990 Benfica Lissabon 176 (6)
1990–1991 Estrela Amadora 19 (0)
1991–1993 Leixões SC 41 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1981–1988 Portugal 20 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1994–1997 Lourusa
1997–1998 CD Santa Clara
1998 GD Chaves
1998–2000 Gil Vicente FC
2003–2005 Benfica Lissabon
2005–2006 Naval 1º de Maio
2006 SC Olhanense
2008 CD Feirense
2008 Gloria Buzău
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Álvaro Monteiro de Magalhães (* 3. Januar 1961 in Lamego) ist ein ehemaliger portugiesischer Fußballspieler und Fußballtrainer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alvaro begann seine Karriere 1979 bei Academica Coimbra. 1981 wechselte er zu seinem ersten Großklub Benfica Lissabon. Er gewann in Lissabon viermal den portugiesischen Meistertitel, viermal den portugiesischen Pokal und zweimal den portugiesischen Supercup. Er nahm in seiner Zeit in der Hauptstadt an der Fußball-Europameisterschaft 1984 in Frankreich, (aus im Halbfinale), wo Alvaro viermal eingesetzt wurde und eine Gelbe Karte bekam, teil. Weiters nahm er an der Fußball-Weltmeisterschaft 1986 in Mexiko teil. Portugal schied in der Gruppenphase aus, Alvaro wurde dreimal eingesetzt.

Von 1990 bis 1993 spielte er noch bei Estrela Amadora, wo er dann auch seine Karriere beendete.

Nach der Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er begann als Trainer 1994 bei Lourousa, einen unterklassigen portugiesischen Klub. Über CD Santa Clara, GD Chaves, Gil Vicente FC kam er 2003 zu Benfica Lissabon, wo er als Co-Trainer von Giovanni Trapattoni 2005 den Meistertitel erringen konnte, 2004 wurde bereits der Pokal eingefahren. Danach trainierte er noch Naval 1º de Maio, SC Olhanense und CD Feirense. Im August 2008 übernahm er den rumänischen Erstligisten Gloria Buzău nach dem dritten Spieltag der Saison 2007/08, wurde aber nach sechs Niederlagen in sieben sieglosen Meisterschaftsspielen Anfang Oktober wieder entlassen.

Kurioses[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alvaro ist von Polydaktylie betroffen, weshalb er in Portugal den Spitznamen seis dedos ("sechs Finger") bekam.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

als Spieler:

als Trainer:

  • portugiesischer Pokalsieger 2004 (als Co-Trainer)
  • portugiesischer Meister 2005 (als Co-Trainer)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]