Äthiopische Fußballnationalmannschaft der Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Äthiopien
FA Athopia.svg
Verband Ethiopian Football Federation
Konföderation CAF
Cheftrainer Selam Zeray
Heimstadion Addis-Abeba-Stadion
FIFA-Code ETH
FIFA-Rang 123. (1124.31 Punkte)
(Stand: 25. März 2022)[1]
Heim
Auswärts
Bilanz
39 Spiele
14 Siege
9[2] Unentschieden
16 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
Athiopien 1996 Äthiopien 2:0 Uganda Uganda
(Addis Abeba, Äthiopien; 22. September, 2002)
Höchster Sieg
Athiopien Äthiopien 11:0 Südsudan Sudsudan
(Addis Ababa, Äthiopien; 10. April, 2021)
Höchste Niederlage
Elfenbeinküste Elfenbeinküste 5:0 Äthiopien Athiopien 1996
(Bata, Äquatorial-Guinea; 29. Oktober, 2012)
Erfolge bei Turnieren
Afrikameisterschaft
Endrundenteilnahmen 3 (Erste: 2002)
Beste Ergebnisse Vierter 2004
(Stand: 10. April 2021)

Die äthiopische Fußballnationalmannschaft der Frauen ist die Nationalauswahl Äthiopiens und untersteht dem Ethiopian Football Federation.

Die Frauen-Nationalmannschaft Äthiopiens trat erstmals zur Qualifikation zur Afrikameisterschaft 2002 an und konnte sich auf Anhieb qualifizieren, wurde beim Endturnier aber nur Gruppenletzter und konnte sich somit auch nicht für die ein Jahr später stattfindende Weltmeisterschaft qualifizieren. 2004 gelang der Mannschaft der Einzug ins Halbfinale, in dem sie dem späteren Titelgewinner Nigeria mit 0:4 unterlag. Im Spiel um Platz 3 unterlag man Ghana erst im Elfmeterschießen. Danach nahm Äthiopien erst wieder an den Qualifikationsspielen zu den Olympischen Spielen in Peking teil, konnte sich dafür aber nicht qualifizieren. Die Mannschaft erreichte zwar die 3. Runde der Qualifikation, zog dann aber nach einem 1:3 gegen Ghana zurück. Alle bisher (Stand 9. Juni 2012) durchgeführten Länderspiele fanden gegen afrikanische Mannschaften statt.

Im Juli 2008 wurde der Äthiopische Fußballverband wegen Missachtung eines beschlossenen Aktionsplanes von der FIFA suspendiert.[3]

Turnierbilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1991 bis 1999: nicht teilgenommen (1. Spiel erst 2002)
  • 2003: nicht qualifiziert
  • 2007: nicht teilgenommen
  • 2011: nicht qualifiziert
  • 2015: nicht qualifiziert
  • 2019: nicht qualifiziert
  • 2023: nicht qualifiziert

Afrikameisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1991 bis 2000: nicht teilgenommen (1. Spiel erst 2002)
  • 2002: Vorrunde
  • 2004: Vierter
  • 2006 bis 2010: nicht qualifiziert
  • 2012: Vorrunde
  • 2014: nicht qualifiziert
  • 2016: nicht qualifiziert
  • 2018: nicht qualifiziert
  • 2022: nicht qualifiziert

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1996 und 2000: nicht teilgenommen (1. Spiel erst 2002)
  • 2004: nicht teilgenommen
  • 2008: nicht qualifiziert/zurückgezogen
  • 2012: nicht qualifiziert
  • 2016: nicht teilgenommen
  • 2020: nicht qualifiziert

Afrikaspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003: Vorrunde[4]
  • 2007: Vorrunde
  • 2011: nicht teilgenommen
  • 2015: nicht qualifiziert

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frauen-Weltrangliste. In: fifa.com. FIFA, 25. März 2022, abgerufen am 26. März 2022 (Mannschaften ohne Platz und Punkte sind provisorisch, da nicht mehr als fünf Spiele absolviert wurden oder die Mannschaften seit mehr als 48 Monaten inaktiv sind.).
  2. Davon 1 Spiel im Elfmeterschießen verloren.
  3. Äthiopischer Fussballverband suspendiert
  4. African Games (Women) 2003