Çan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Çan
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Çan (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Çanakkale
Koordinaten: 40° 2′ N, 27° 3′ OKoordinaten: 40° 1′ 39″ N, 27° 2′ 50″ O
Höhe: 95 m
Einwohner: 30.072[1] (2018)
Telefonvorwahl: (+90) 286
Postleitzahl: 17 400
Kfz-Kennzeichen: 17
Struktur und Verwaltung (Stand: 2019)
Bürgermeister: Bülent Öz (CHP)
Postanschrift: İstiklal Mahallesi
Atatürk Caddesi No:35
17400 Çan / Çanakkale
Website:
Landkreis Çan
Einwohner: 48.215[1] (2018)
Fläche: 905 km²
Bevölkerungsdichte: 53 Einwohner je km²
Kaymakam: Mustafa Gürdal
Website (Kaymakam):
Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Çan [tʃan] ist eine Stadt und ein Landkreis in der nordwest-türkischen Provinz Çanakkale. Die Stadt liegt etwa 60 Kilometer südöstlich der Provinzhauptstadt Çanakkale. Die Stadt beherbergt etwa 62 Prozent der Kreisbevölkerung. Die Stadt Çan ist im Westen über die D-210 mit Çanakkale und im Nordosten über die D-555 mit Biga verbunden. Die Stadt wird vom Biga Çayı, dem antiken Granikos, durchflossen, der weiter durch Biga und bei Karabiga ins Marmarameer fließt.

Der Landkreis liegt im Zentrum der Provinz. Er grenzt im Südwesten an den Kreis Bayramiç, im Osten an den zentralen Landkreis, im Norden an die Kreise Lapseki und Biga sowie im Südosten an den Kreis Yenice. Als Binnenkreis hat er keine Grenzen mit Nachbarprovinzen.

Neben der Kreisstadt gehört noch die Gemeinde (Belediye) Terzialan (1.833 Einw.) zum Kreis, ebenso noch 65 Dörfer (Köy) mit durchschnittlich 251 Bewohnern. Zwei der Dörfer haben über tausend Einwohner: Etili (1.308) und Kocayayla (1.079 Einw.). Die Bevölkerungsdichte liegt geringfügig unterhalb des Provinzdurchschnitts.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nördlich der Kreisstadt liegt ein reiches Braunkohlevorkommen, das von der staatlichen Çan Linyitleri İşletmesi Müdürlüğü abgebaut wird. Andere Rohstoffe wie Kaolin, Quarz und Feldspat werden zur Porzellan- und Keramikherstellung genutzt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Türkiye Nüfusu İl ilçe Mahalle Köy Nüfusları, abgerufen am 1. Juni 2019