Çayeli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Çayeli
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Çayeli (Türkei)
Red pog.svg
Çayeli-16.jpg
Basisdaten
Provinz (il): Rize
Koordinaten: 41° 5′ N, 40° 44′ OKoordinaten: 41° 5′ 22″ N, 40° 44′ 10″ O
Höhe: 10 m
Einwohner: 21.336[1] (2018)
Telefonvorwahl: (+90) 464
Postleitzahl: 53 200
Kfz-Kennzeichen: 53
Struktur und Verwaltung (Stand: 2019)
Gliederung: 17 Mahalle
Bürgermeister: İsmail Hakkı Çiftçi (MHP)
Postanschrift: Yenipazar Mah.,
15 Temmuz Şehitler Meydanı
53200 Çayeli/Rize
Website:
Landkreis Çayeli
Einwohner: 44.304[1] (2018)
Fläche: 442 km²
Bevölkerungsdichte: 100 Einwohner je km²
Kaymakam: Mehmet Öztürk
Website (Kaymakam):
Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Çayeli (lasisch Mapavri) ist eine türkische Küstenstadt am Schwarzen Meer und Hauptort des gleichnamigen Landkreises (İlçe) in der Provinz Rize. Die drittgrößte Stadt der Provinz liegt 18 km nordöstlich der Provinzhauptstadt Rize. Laut Stadtsiegel ist Çayeli seit 1915 eine Gemeinde (Belediye).

Der Landkreis wurde 1944 gebildet und ist nach dem zentralen Landkreis (Merkez) der zweitbevölkerungsreichste. Er grenzt im Nordosten an den Kreis Pazar, im Osten an den Kreis Hemşin, im Südosten an den Kreis Çamlıhemşin, im Süden an den Kreis İkizdere sowie im Westen an den zentralen Landkreis Rize und den Kreis Güneysu. Der Kreis hat keine Grenzen zu anderen Provinzen.

Ende 2018 bestand der Landkreis Çayeli neben der Kreisstadt aus zwei weiteren Gemeinden (Belediye): Büyükköy (2.670) und Madenli (3.542 Einw.). Des Weiteren zählten noch 54 Dörfer (Köy) mit durchschnittlich 310 Bewohnern dazu. Die Skala der Einwohnerzahlen reichte von 854 (Derecik) bis herunter auf 34 (İncesu). Die Bevölkerungsdichte (100 Einw. je km²) war höher als der Provinzwert von 90,9 Einw. je km².

Am Südrand der Stadt mündet der Sabuncular Deresi ins Schwarze Meer.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Çayeli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Türkiye Nüfusu İl ilçe Mahalle Köy Nüfusları, abgerufen am 15. Juli 2019