Çiğli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Çiğli
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Çiğli (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Izmir
Koordinaten: 38° 29′ N, 27° 4′ OKoordinaten: 38° 29′ 28″ N, 27° 3′ 56″ O
Höhe: m
Einwohner: 176.864[1] (2014)
Telefonvorwahl: (+90)
Postleitzahl: 35 620
Kfz-Kennzeichen: 35
Struktur und Verwaltung (Stand: 2015)
Bürgermeister: Hasan Arslan (CHP)
Webpräsenz:
Landkreis Çiğli
Einwohner: 176.864[1] (2014)
Fläche: 97 km²
Bevölkerungsdichte: 1.823 Einwohner je km²
Kaymakam: Yusuf Güler
Webpräsenz (Kaymakam):

Çiğli ist ein Landkreis in der türkischen Provinz Izmir und gleichzeitig ein Stadtbezirk der Büyükşehir Belediyesi (Großstadtkommune) Izmir. Nach einer Gebietsreform ist die Stadt einwohner- und flächenmäßig identisch mit dem Landkreis.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Çiğli liegt 17 Kilometer westlich des Stadtzentrums von Izmir am Nordufer des Golf von Izmir (İzmir Körfezi). Der Landkreis grenzt im Osten an Karşıyaka, im Norden an Menemen. Im Süden und Westen an der Küste des Golfes liegt, teilweise in einem Salzabbaugebiet, das Vogelparadies İzmir Kuş Cenneti, in dem zahlreiche Vogelarten, im flachen Wasser vorwiegend Flamingos leben. Das Gebiet zieht sich entlang der Küste nach Norden weiter in den Landkreis Menemen. Ebenfalls im Westen des Bezirks im Ortsteil Sasalı befindet sich der Tierpark Sasalı Doğal Yaşam Parkı.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 11. Februar 1980 werden Regierungssoldaten und Gendarmerie gegen militante Arbeiter auf einem Fabrikgelände in Çiğli eingesetzt, die diese ein Monat lang besetzten. Danach werden 1500 Arbeiter verhaftet.[2]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnhof von Çiğli

Çiğli besitzt einen Bahnhof der staatlichen Eisenbahngesellschaft TCDD an der Strecke Izmir-Ankara.

Zudem befindet sich hier der Luftwaffenstützpunkt Çiğli Hava Üssü (IATA-Code: IGL, ICAO: LTBL).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Çiğli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Türkisches Institut für Statistik (Memento vom 25. Dezember 2015 auf WebCite), abgerufen 25. Dezember 2015
  2. http://www.aparchive.com/metadata/TURKEY-UNREST/70a72affa23909e261e5dccfd33ed06d?current=2&hits=97&query=izmir%20&orderBy=Relevance&referrer=search&search=%2fsearch%3fquery%3dizmir%2520%26allFilters%3dAP%2520TELEVISION%3aSource&page=1&b=bc6a56&allFilters=AP+TELEVISION%3aSource