Écausseville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Écausseville
Écausseville (Frankreich)
Écausseville
Region Normandie
Département Manche
Arrondissement Cherbourg
Kanton Valognes
Gemeindeverband Communauté d’agglomération du Cotentin
Koordinaten 49° 28′ N, 1° 22′ WKoordinaten: 49° 28′ N, 1° 22′ W
Höhe 3–31 m
Fläche 5,27 km2
Einwohner 100 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 19 Einw./km2
Postleitzahl 50310
INSEE-Code

Mairie Écausseville

Écausseville ist eine französische Gemeinde mit 100 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Manche in der Region Normandie. Sie gehört zum Arrondissement Cherbourg und zum Kanton Valognes.

Sie liegt auf der Halbinsel Cotentin und grenzt im Nordwesten an Éroudeville, im Norden an Saint-Floxel, im Nordosten an Joganville, im Osten an Émondeville, im Südosten an Fresville, im Süden an Picauville (Berührungspunkt) und im Südwesten an Le Ham.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2015
Einwohner 140 129 113 87 89 88 108 100

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin

Hangare für Luftschiffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des Ersten Weltkriegs entschied sich die französische Armee für den Einsatz von Luftfahrzeugen gegen deutsche U-Boote. Am 6. Dezember 1916 wurde deshalb das Projekt für zwei Hangare für Luftschiffe, einen aus Holz und einen aus Beton, im Weiler Bazirerie in der Gemeindegemarkung vom Écausseville abgesegnet. Der hölzerne wurde vom Januar bis im August 1917 erbaut. Derjenige aus Beton entstand ab dem Herbst 1917. Letzterer ist heute noch vorhanden und trägt seit 2003 den Status eines Monument historique.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Écausseville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien