Échemiré

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Échemiré
Wappen von Échemiré
{{{nomcommune}}} (Frankreich)
{{{nomcommune}}}
Gemeinde Baugé-en-Anjou
Region Pays de la Loire
Département Maine-et-Loire
Arrondissement Saumur
Koordinaten 47° 33′ N, 0° 10′ WKoordinaten: 47° 33′ N, 0° 10′ W
Postleitzahl 49150
ehemaliger INSEE-Code 49128
Eingemeindung 1. Januar 2016
Status commune déléguée

Échemiré ist eine ehemalige französische Gemeinde mit zuletzt 595 Einwohnern (Stand 2013) im Département Maine-et-Loire in der Region Pays de la Loire. Sie gehörte zum Arrondissement Saumur und zum Kanton Beaufort-en-Vallée (bis 2015: Kanton Baugé-en-Anjou).

Mit Wirkung vom 1. Januar 2016 wurden die Gemeinden Bocé, Chartrené, Cheviré-le-Rouge, Clefs-Val-d’Anjou, Cuon, Échemiré, Fougeré, Le Guédeniau und Saint-Quentin-lès-Beaurepaire in die bereits bestehende Commune nouvelle Baugé-en-Anjou integriert.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Échemiré liegt in der Landschaft Baugeois auf einer teilweise bewaldeten Anhöhe zwischen zwei fruchtbaren Tälern. Zwischen Échemiré und Baugé dehnt sich der Forêt de Baugé aus.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gründung Échemirés wird auf das 9. Jahrhundert datiert.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Échemiré liegt an der Départementsstraße D 766 Baugé - Seiches. Ein Anschluss zur A 11 und der Flughafen von Angers, beides unweit von Seiches, sind etwa 12 km entfernt.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der helle Kalkstein der Gegend (tuffeau) ist als klassisches Baumaterial für Kirchen, Schlösser und Bauernhäuser verbreitet. Bedeutendste Sehenswürdigkeit ist der im Wald Richtung Baugé stehende Hinkelstein. Ein zweites, kleineres Exemplar ist unmittelbar benachbart. Die Kirche Saint-Martin stammt aus dem 12. Jahrhundert. Weiterhin beherbergt der Ort ein Waschhaus am Feldrand und eine Tontöpferei im ehemaligen Wohnhaus des als Général Tranquille bekannt gewordenen Jean Châtelain.

Freizeit und Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Échemiré hat einen verhältnismäßig starken Bezug zum Tourismus. Es wurde ein umfangreiches Wanderwegenetz markiert, zumal am Ort eine Sektion der französischen Wanderbewegung ihren Sitz hat. Am Château de la Grifferaie, ein wenig südöstlich des Ortskerns gelegen, wurde ein Vergnügungspark angelegt. Weitere Hotels und Privatunterkünfte befinden sich im Ort, ebenso eine Freizeit- und Erholungsanlage.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Échemiré – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien