École des Beaux-Arts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert Bildung in Frankreich, zu anderen französischsprachigen Ländern siehe Liste von Hochschulen für Bildende Kunst.
Kunststudenten beim Aktmalen an der École des Beaux-Arts, spätes 19. Jahrhundert

École des Beaux-Arts oder École d’Arts ist der Name zahlreicher Schulen für Bildende Künste im französischen Sprachraum. Sie sind nicht zu verwechseln mit der Gelehrtengesellschaft Académie des beaux-arts. Diese Bildungseinrichtungen gliedern sich hauptsächlich in staatliche, kommunale und private Schulen, in Hochschulen und sonstige Schulen für bildende Künste. Bis zum Jahr 1968 wurde an den Hochschulen auch der Studiengang Architektur angeboten, der auf Initiative des damaligen Kultusministers André Malraux landesweit in sogenannte Unités Pédagogiques d’Architecture (UPA) verlegt wurde, die inzwischen die Bezeichnung Architekturhochschule (École nationale supérieure d’architecture) angenommen haben.

Hochschulen für bildende Künste in Frankreich[Bearbeiten]